Birgit Schrowange ließ sexuelle Belästigung zu

birgit schrowange sexuelle belaestigung b
Birgit Schrowange wurde am Arbeitsplatz sexuell belästigt.
Foto: Imago / Revierfoto

Sexismus

Es ist der Traumjob vieler junger Mädchen: Fernsehmoderatorin. Doch dass dieser Traumjob schnell zur "Besetzungscouch" führen kann, bezeugte nun Birgit Schrowange (55) in der Talkshow "Menschen bei Maischberger" mit einem ganz persönlichen Erlebnis. Die Moderatorin wurde selbst am Arbeitsplatz sexuell von ihrem Vorsetzten belästigt!

Birgit Schrowange erzählt dort, sie sei "naiv" und "vom Dorf" gewesen. "Frauen waren damals Ansagerinnen, Assistentinnen, fanden allenfalls im Unterhaltungsprogramm statt."

Gerade Traumjobs werden oft zum Tatort von sexueller Belästigung. Wo Träume auf dem Spiel stehen, sind Frauen schneller bereit dazu, gewisse "Unannehmlichkeiten" hinzunehmen.

Diesem Dilemma stand auch Birgit Schrowange gegenüber. Sie erhielt eindeutige Angebote von ihrem damaligen Chef. Ausgerechnet beim ZDF, einem Sprungbrett für Karrieren , musste die Moderatorin damals die schlimmste Erfahrung ihrer TV-Karriere machen.

"Da gab es dann väterliches Tätscheln", berichtet Birgit Schrowange und gesteht: "Ich habe mich erst nicht gewehrt, das war damals tabuisiert." Als sie sich schließlich doch wehrte , blieben Aufträge aus. Sie solle sich nicht so anstellen, hieß es damals von ihrem Chef.

Dennoch rät die erfolgreiche Moderatorin heute, sich nichts gefallen zu lassen. Birgit Schrowange hat aus den damaligen Erfahrungen gelernt...

Kategorien: