Blauer Fleck unterm Zehennagel: Bluterguss oder Krebs?

blaue flecken unter dem zehennagel h
Blaue Flecken unter den Zehennägeln können durch Prellungen entstehen.
Foto: Wunderweib.de

Verfärbte Nägel können Zeichen für eine Krankheit sein

Verfärbte Zehennägel sind nicht sehr hübsch anzusehen. Doch gelbe oder blaue Flecken unter den Nägeln sind nicht nur ein ästhetisches Problem. Solche Verfärbungen können auch ein Zeichen für eine Krankheit sein. Wann du deine verfärbten Nägel einem Arzt zeigen solltest und wann eher kein Anlass zur Sorge besteht.

Blaue oder schwarze Flecken

Besonders vorsichtig solltest du bei bläulich-schwarzen Verfärbungen unter den Fuß- oder Fingernägeln sein. Bei solchen Verfärbungen kann es sich um blaue Flecken handeln, die zum Beispiel durch Prellungen oder Druck durch zu enge Schuhe entstehen. Es kann sich aber auch um den gefährlichen schwarzen Hautkrebs handeln.

Wenn du dich also nicht daran erinnern kannst, deine Zehen geprellt zu haben, solltest du die Verfärbung unbedingt durch einen Hautarzt überprüfen lassen. Er kann durch ein kleines Loch im Nagel eine Gewebeprobe entnehmen und so feststellen, ob es sich bei der Verfärbung um einen Tumor handelt.

Durch Hautkrebs verursachte Verfärbungen müssen allerdings nicht schwarz-blau sein. Ein Melanom kann sich auch durch Braun- oder Grautöne zeigen. Wenn der Tumor lange wächst, entsteht ein unangenehmer Druck unter dem Nagel. Wenn es soweit ist, ist der Tumor allerdings schon sehr weit fortgeschritten. Im Zweifelsfall also bitte frühzeitig einen Arzt aufsuchen!

Sind alle Zehen bläulich verfäbrt, kann die Ursache auch sauerstoffarmes Blut sein. Darunter leiden zum Beispiel Menschen mit einer Herzschwäche oder einer schweren Lungenerkrankung.

Gelbe oder Weiße Flecken

Gelblich-weiße Verfärbungen sind ein typisches Zeichen für Nagelpilz. Wenn dein Nagel wirklich von einem Pilz befallen ist, wird er außerdem auch noch bröselig. So ein Nagelpilz ist schwer loszuwerden, eine Behandlung mit speziellen Nagellacken oder Cremes ist ausgesprochen langwierig. Im fortgeschrittenen Stadium müssen sogar Tabletten oder Kapseln gegen den Pilz eingenommen werden. Doch ohne Behandlung geht es leider nicht, denn wer den Nagelpilz nicht bekämpft, riskiert, dass sich der gesamte Nagel zersetzt.

Ein Geheim-Tipp aus der Redaktion: Hilfreich gegen Nagelpilz ist auch eine tägliche Behandlung mit Essig-Essenz. Einfach mit einem Wattestäbchen auf den Nagel auftragen. Essig mögen die Pilze gar nicht und wenn der Pilz sich noch nicht zu tief in den Nagel gefressen hat, kannst du ihn so tatsächlich loswerden.

Kleine weiße Flecken sind hingegen harmlos. Auch sie entstehen, wenn wir unsere Nägel irgendwo anstoßen. Normalerweise wachsen sie mit der Zeit einfach heraus. Kritisch ist allerdings eine komplette Weißfärbung des Nagels, sie kann unter anderem auf eine Nierenkrankheit hinweisen.

Wer an Schuppenflechte leidet, kann gelbliche Flecken mit einem rötlich-braunen Randsaum ausbilden.

Im Zweifelsfall zum Arzt!

Die Vielfalt der möglichen Verfärbungen und der Krankheiten, die dahinter stecken können, macht deutlich, wie empfindlich unsere Fuß- oder Fingernägel sind und dass es ist wichtig ist, ihren Zustand zu beobachten. Im Zweifelsfall gilt immer: Eine außergewöhnliche Verfärbung lieber schnellstmöglich vom Arzt überprüfen lassen.

Weiterlesen:

Fußdiagnose - was deine Füße über deinen Charakter verraten

Video: Katze rastet aus, weil Herrchens Füße stinken

ww1

Kategorien: