Blog erstellen - Profi-Tipps für das eigene Blog

blog erstellen h
Am liebsten würden Sie Ihren eigenen Blog erstellen, doch Sie wissen noch nicht, wie? Mit diesen Schritten werden Sie blitzschnell zum Blogger-Profi!
Foto: Helen King/Corbis

Auch Lust zu bloggen? In sechs Schritten zum eigenen Blog

Bloggen - aus dem Hobby haben sich ganz neue Jobs enwickelt. Blogger sind heute gefragte Trendscouts . In den ersten Blogs ging es darum, auf Interessantes im Netz hinzuweisen. Heute nutzen die meisten Leute Blogs, um Menschen mit ähnlich speziellen Interessen zu finden und sich mit ihnen zu vernetzen. Und: Blogger wollen sich selbst darstellen - aber nur mit dem, was sie selbst von sich preisgeben. Auch Sie möchten einen Blog erstellen? Wir geben Tipps!

Blog erstellen! Schritt 1: Thema suchen

Sinn der Sache ist, gelesen zu werden. Deshalb sollten Sie sich auf ein Thema beschränken, das Ihnen wirklich am Herzen liegt, bei dem Sie sich auskennen und zu dem immer wieder etwas Neues zu sagen ist. Viele richten einen Mode- , Beauty- , Koch- oder DIY-Blog ein, bloggen über ein Hobby - oder ihre besondere Lebenssituation. Unser Tipp: Wählen Sie einen Themenbereich, der im Internet noch nicht so stark vertreten ist, damit Ihr Blog ganz schnell richtig durchstartet.

Blog erstellen! Schritt 2: Blog einrichten

Überlegen Sie sich, welche Blogsoftware Sie benutzen wollen. Hier unterscheidet man zwischen kostenlosen Blogs und dem eigenen Hosten von einem Blog-System. Gratis Bloghoster sind zum Beispiel www.blogger.com oder www.blog.de. Dort haben Sie die Möglichkeit, ohne großen Aufwand mit dem Bloggen zu starten , und müssen dafür auch nichts bezahlen. Wichtig: Die Blog-Systeme lassen sich nicht immer beliebig nach den eigenen Vorstellungen anpassen und verändern! Dafür sind sie aber leicht zu bedienen. Sie können einfach ein passendes Design aussuchen und mit dem Schreiben loslegen. Als Anfänger sollten Sie sich also unbedingt bei den kostenlosen Blogs anmelden. Das geht z. B. bei www.blog.de, www.blogger.com oder www.livejournal.com.

Vergleiche für die besten Anbieter gibt es auf www.bloganbieter.de. Auf denen kann man sich leicht eine Profilseite erstellen, Bilder und Videos hochladen, sowie natürlich: losschreiben - so einfach und schnell, als würde man eine E-Mail verfassen.

Blog erstellen! Schritt 3: Struktur überlegen

Üblich ist es, die Beiträge chronologisch abwärts anzuzeigen. Wollen Sie lieber nach Themen sortieren, können Sie die Seite zusätzlich in Rubriken aufteilen. Und wenn Sie direkt mit Ihren Lesern kommunizieren möchten, lässt sich eine (ausschaltbare) Kommentar-Funktion einrichten.

Blog erstellen! Schritt 4: Rechtliches nicht vergessen

Achten Sie auf den Daten- und Urheberschutz: Sie dürfen nicht einfach kopierte Bilder veröffentlichen oder Menschen ohne deren Erlaubnis abbilden. Außerdem besteht die Pflicht, ein Impressum mit Angaben zu Ihnen als verantwortlicher Autorin einzurichten (Infos: www.e-recht24.de). Ausnahme: rein private Blogs.

Blog erstellen! Schritt 5: Vernetzen

Sobald Sie Ihren Blog erstellen und den ersten Artikel online gestellt haben, haben Sie nur ein Ziel: Möglichst viele Besucher auf Ihren Blog zu locken. Am einfachsten geht das durch gute Inhalte. Wenn Sie viel und regelmäßig zu relevanten Themen posten, wird Ihr Blog für Google interessant und Sie landen automatisch im Index der Suchmaschine. Darüber kommen dann Leute auf Ihre Seite, die nach genau diesen Themen gesucht haben. Sie sollten Ihren Blog in verschiedenen Blogverzeichnissen wie z.B. Wikio, Blogger-Amt oder Topblogs eintragen, damit Sie Links bekommen, die auf Ihren Blog verweisen. Eine weitere gute Möglichkeit ist das Vernetzen mit anderen Blogs.

Blog erstellen! Schritt 6, für Fortgeschrittene: eigenes Hosting

Wenn Sie Ihren Blog erstellen und völlig eigenverantwortlich gestalten und verwalten wollen (host = Gastgeber), brauchen Sie dafür einen eigenen Server - und etwas technisches Verständnis (z. B. über wordpress.org).

Kategorien: