Blutgruppen-Diät: Diese Lebensmittel vertragen Sie

fotolia22273 subscription l vilevi frau fleisch gabel essen lachend
Menschen mit Blutgruppe 0 sollen laut der Blutgruppen-Diät viel Fleisch essen
Foto: VILevi, fotolia

Bei der Blutgruppen-Diät bestimmt die Blutgruppe angeblich die individuelle Verträglichkeit von Lebensmitteln. Bei Blutgruppe 0 soll die Kost demnach eiweißreich und kohlenhydratarm sein. Menschen mit Blutgruppe A sollen sich vorwiegend vegetarisch ernähren. Bei Blutgruppe B und AB gibt es kaum Besonderheiten. Für alle gilt jedoch zum Beispiel die Unverträglichkeit von Tomaten. Die Einhaltung der speziellen Nahrungsrichtlinie nach Blutgruppe soll Übergewicht abbauen und vor ernährungsbedingten Erkrankungen schützen.

So funktioniert’s:

Die Blutgruppen-Diät wurde von dem Arzt und Buchautor Peter d´ Adamo aus Greenwich (Connecticut) entwickelt. Sein Buch „Eat Right for your Type“ wurde 1996 in New York veröffentlicht. Peter d´ Adamo behauptet, dass es von der jeweiligen Blutgruppe abhängt, welche Lebensmittel man verträgt und ob man dick oder dünn, krank oder gesund ist.

Nach Peter d´ Adamo sind bestimmte Nahrungsmittel der Grund für eine Abwehrreaktion des Immunsystems und ein Verklumpen des Bluts, wenn sich die Nahrungsmittel nicht mit der Blutgruppe vertragen.

Ausschlaggebender Faktor seien Lebensmittel-Eiweiße (= Lektine) sein. Diese sollen mit dem Blut reagieren und zu Verdauungsproblemen, Schilddrüsen- und Hormonproblemen und Stoffwechselstörungen führen. Auf Dauer sind starke Zunahme bis hin zu Fettleibigkeit (= Adipositas) und chronische Erkrankungen die Folge.

Wenn man also abnehmen und Krankheiten auskurieren will, sollte man nach Peter d´ Adamo die Lebensmittel vermeiden, die sich mit der eigenen Blutgruppe nicht vertragen.

Peter d´ Adamo beruft sich auf das unterschiedliche Entstehen von Blutgruppen in der Evolution. Menschen mit Blutgruppe 0 zum Beispiel rät er, sich hauptsächlichen von tierischen Lebensmitteln zu ernähren, da diese Blutgruppe vor 40000 Jahren entstanden sei, als der Mensch noch selbst jagte und in erster Linie Fleisch zu sich nahm.

Lebensmittel-Empfehlungen für die jeweiligen Blutgruppen:

Blutgruppe 0

  • Fleisch und Fisch sehr gut verträglich
  • Milchprodukte schlecht verträglich
  • Linsen und Bohnen negativ für den Stoffwechsel
  • Obst und Gemüse gut verträglich

Blutgruppe A

  • Vegetarische Ernährung empfohlen
  • Hülsenfrüchte und Getreide gut verträglich
  • Obst und Gemüse gut verträglich
  • Milchprodukte und Fisch schlecht verträglich

Blutgruppe B

  • Tiefseefische (zum Beispiel Lachs, Kabeljau), Lamm, Wild, Hammel sehr empfehlenswert
  • Hühnerfleisch und Schalentiere schlecht verträglich
  • Hülsenfrüchte und Getreide nur in Maßen verträglich
  • Obst, Gemüse und Milch gut verträglich

Blutgruppe AB

  • Vegetarische Ernährung empfohlen
  • Milchprodukte und Fleisch nur in Maßen verträglich

Vorteile

  • Mehr Bewusstsein für die Ernährung
  • Beschäftigung mit unterschiedlichen Ernährungsformen

Nachteile

  • Es gibt keine wissenschaftlichen Grundlagen für die Blutgruppen-Diät
  • Es existieren keine Belege für Peter d´ Adamos Thesen
  • Sehr einseitige Ernährung
  • Teilweise wird von Milchprodukten abgeraten, was zu Kalziummangel führen kann

Empfehlenswert?

Nein. Die Blutgruppen-Diät soll möglichst ein Leben lang durchgeführt werden - das ist aufgrund der Einseitigkeit nicht zu empfehlen. Die Ernährung nach der jeweiligen Blutgruppe basiert auf keinem ernährungswissenschaftlichen Hintergrund. Die meisten empfohlenen Nahrungsmittel sind zu fetthaltig und nicht für eine Diät geeignet.

Buchtipp:

4 Blutgruppen - Vier Strategien für ein gesundes Leben (Taschenbuch)

von Peter J. D'Adamo

Kategorien: