Bodylotion im Redaktions-Test: Zarte Cremes für die Winterhaut

bodylotion im redaktions test zarte cremes fuer die winterhaut
Bodylotion
Foto: Thinkstock

Im Test: Bodylotion

Im großen Bodylotion-Test von JOY.de erfahren Sie, welche Cremes die Haut streichelzart machen. Wir haben getestet, was die Bodylotions wirklich können. Die Ergebnisse lesen Sie hier!

In Herbst und Winter braucht unsere Haut eine Extra-Portion Pflege. Denn draußen ist es kalt und drinnen herrscht trockene Heizungsluft. Gerade trockene und empfindliche Haut reagiert da oft allergisch. Umso wichtiger ist eine gute Bodylotion. Also heißt es jetzt wieder cremen, cremen, cremen. Denn schließlich soll auch unter dicken Winterpullis eine glatte und streichelzarte Haut zum Vorschein kommen.

Bodylotion: Sechs aktuelle Produkte im Test

Eine reichhaltige Bodylotion gehört in der kalten Jahreszeit zu den Pflege-Basics. Das Eincremen nach dem Duschen ist Pflicht. Doch welche Creme zieht am schnellsten ein, macht die Haut am zartesten oder ist der perfekten Alleskönner? Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen aktuelle Bodylotions vor und verraten, wie sie uns im Praxistest gefallen haben.

Cold Cream Reichhaltige Körpermilch von Eau Thérmale Avène im Test

Besonders im Winter ist meine Haut extrem trocken und braucht eine Extra-Portion Feuchtigkeit. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die „Cold Cream Reichhaltige Körpermilch“ von Eau Thérmale Avène. Mal sehen, ob sie hält, was sie verspricht?!

Die Konsistenz meines Testprodukts ist angenehm zart und milchig, aber nicht zu flüssig. Entsprechend easy lässt sich die Körpermilch auf der Haut verteilen, ohne überall Tropfen zu hinterlassen. In Sachen Geruch würde ich die Cold Cream unter „angenehm dezent“ einordnen. Der hypoallergene Duftstoff ist nicht zu aufdringlich und nicht zu wenig, genau nach meinem Geschmack. Und selbst einige Stunden nach dem Eincremen riecht meine Haut „gepflegt“.

Bodylotion mit Extra-Portion Feuchtigkeit

Die Körpermilch zieht ziemlich schnell ein. Man muss also keine „Trockenpause“ einlegen, bevor man sich anzieht. Das gefällt mir besonders gut. Die Cold Cream gibt es im Pumpspender aber auch in der 200-Milliliter-Tube. Ich persönlich habe die Tuben-Version getestet und finde sie ziemlich praktisch, zumal sie sich sicher verschließen lässt. Die 200 Milliliter-Tube kostet um 14 Euro. Das ist mir die Winterpflege meiner Haut allemal wert.

Fazit: Die „Cold Cream Reichhaltige Körpermilch“ von Eau Thérmale Avène hat mich überzeugt. Der Pflege-Mix aus Färberdistel-, Kokos- und Sesamöl scheint meine Haut optimal gegen Minusgrade im Freien und trockene Heizungsluft in der Wohnung und im Büro zu wappnen. Meine Haut fühlt sich angenehm weich und gepflegt an, und zeigt nicht die geringste Spur von Trockenheit und Rötungen. Der Winter kann kommen.

Text: Dörthe Seubert

Body Lind Bodylotion von Annemarie Börlind im Test

Morgens im Bad muss es schnell gehen! Für ausgiebige Beauty-Rituale habe ich da keine Zeit. Damit meine Haut nach dem Duschen trotzdem mit der nötigen Feuchtigkeit versorgt wird, brauche ich eine unkomplizierte Bodylotion, die schnell einzieht. Ob die „Body lind Bodylotion“ von Annemarie Börlind bei meinem Tempo mithalten kann? Ich finde es heraus!

In der Lotion stecken Aloe Vera und Feigenextrakt, die den Feuchtigkeitsgehalt meiner Haut langfristig verbessern sollen. Außerdem enthalten: ein interessanter Mix aus Ölen von Kamille, Sesam und Makadamianuss. Dadurch duftet das Produkt herrlich süß und frisch!

Bodylotion für ausgiebiges Beauty-Ritual

Die Bodylotion ist sehr dünnflüssig. So reicht eine kleine Portion für eine große Fläche aus und das Eincremen klappt besonders schnell. Durch ihre flüssige Konsistenz zieht die Creme sofort ein. Nach nur einer Minute sind auch die letzten klebrigen Spuren verschwunden und ich kann bedenkenlos in meine Klamotten schlüpfen.

Die 200-ml-Portion kostet um 17 Euro. Das ist meiner Meinung nach weder besonders teuer noch besonders günstig. Da die Creme sehr ergiebig ist, finde ich den Preis in Ordnung.

Fazit: Bei meinem straffen Zeitplan am Morgen kann die „Body lind“ von Annemarie Börlind auf jeden Fall mithalten! Sie lässt sich schnell und unkompliziert auftragen und zieht ratz-fatz ein. Zwei dicke Pluspunkte gibt es außerdem für den frischen Duft und das angenehm kühle Gefühl, dass die Lotion auf der Haut hinterlässt.

Text: Annika Baldzun

Bergamot & Pear Body Milk von Korres im Test

Wie, was? Aber klar, gerade wenn es draußen nasskalt und grau ist, brauche ich eine kleine Erinnerung an den Sommer. Und Sommer bedeutet für mich Griechenland – blaues Meer, Sonne und natürlich auch Sommer-Gerüchte. Klar, dass die „Bergamot & Pear Body Milk“ von Korres da genau meine Sehnsucht nach duftender und streichelzarter Haut bediente .

Die „Bergamot & Pear Body Milk“ lässt sich leicht auftragen und hat eine angenehm cremige Konsistenz. Dank ihrer außergewöhnlich pudrigen Textur zieht sie leicht ein und hinterlässt ein sehr angenehmes Gefühl auf der Haut. Das Tollste an der Body Milk ist ihr fruchtig-frischer Duft , der dabei aber ganz unaufdringlich ist. Auch ein paar Stunden nach dem Eincremen riecht die Haut noch dezent danach und prompt fühle ich mich zurück nach Griechenland versetzt.

Bodylotion für langanhaltende Feuchtigkeitsversorgung

Dank hochkonzentrierter Spurenelemente in der Bodylotion bekommt die Haut einen Energieschub, Sheabutter, Jojobaöl und Provitamin B5 sorgen für eine langanhaltende Feuchtigkeitsversorgung. Das Ergebnis: streichelzarte Haut! Dass die Produkte von Korres noch dazu frei von Mineralölen, Silikonen und Parabenen sind, ist ein zusätzlicher Pluspunkt.

Verpackt ist die Körperpflege in einer bunten Tube, die auf dem Kopf, steht, wodurch lästiges „Nach-Schütteln“ wegfällt. Die 200-ml-Tube kostet um 13 Euro, was nicht billig ist, aber für das kleine Urlaubsgefühl ist es mir das definitiv wert.

Fazit: Sommerliche Frische gegen den Winterblues! Die „Bergamot & Pear Body Milk“ von Korres begeistert mich durch ihren dezenten Duft, außerdem fühlt sich meine Haut dank der Creme wunderbar glatt und zart an.

Text: Christine Harrasser

Verwöhnende Body Lotion mit Kokosmilch und Jasminduft von Dove im Test

Während ich die Winterzeit nutze, um öfter mal mit einer heißen Tasse Kakao zu Hause zu relaxen, ist meine Haut leider weniger entspannt. Mal sehen ob die „Verwöhnende Body Lotion“ von Dove meine besonders trockene Haut mit der nötigen Portion Feuchtigkeit versorgen kann .

Nach dem Duschen gebe ich einen walnussgroßen Kleks Lotion aus der schlanken Tube auf meine Hand. Sofort fällt mir der süßliche Duft der Körpercreme auf – lecker! Echtes Jasminöl in Verbindung mit süßer Kokosmilch schenken der Bodylotion einen verführerischen Duft.

Bodylotion mit kurzer Einwirkzeit

Allein die Konsistenz lässt mich skeptisch werden – ob die milchige Creme meine Haut wohl den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit versorgen kann? Sofort nach dem Auftragen jedenfalls fühlt sich meine Haut herrlich entspannt an. Einen Pluspunkt gibt es hier auch bezüglich der Einwirkzeit – nach dem Föhnen ist die Lotion schon fast nicht mehr zu spüren, so spare ich wertvolle Zeit im Badezimmer.

Auch über den Tag verteilt, arbeiten die rückfettenden Stoffe der Bodylotion auf Hochtouren: Meine Haut fühlt sich den ganzen Wintertag lang entspannt und weich an – keine Spur von unangenehmen trockenen Hautstellen!

Fazit: Das Preis-Leistungsverhältnis der „Verwöhnende Body Lotion mit Kokosmilch und Jasminduft“ von Dove kann sich sehen lassen. Für einen Preis von um 5 Euro für 400 ml wird winterlich-angespannte Haut sanft gepflegt. Ich bin überzeugt – und meine Haut auch!

Text: Catherina Kaiser

UltraRich Body Cream von Dermalogica im Test

In der kalten Jahreszeit braucht meine empfindliche Haut eine Extraportion Pflege. Denn sonst kann es schon mal vorkommen, dass meine Ellbogen unschön am Wollpullover kratzen. Die „UltraRich Body Cream“ von Dermalogica kommt da gerade recht, denn sie soll extra-trockene Haut aufbauen und regenerieren.

Die Bodylotion kommt in einem großen Pumpspender daher, sehr praktisch ! Man soll sie nämlich auf der noch feuchten Haut nach dem Duschen anwenden und so flutscht mir die Tube nicht aus der Hand, sondern kann gemütlich im Regal stehen bleiben. Dreimal drücken zaubert eine ausreichend große Menge an Creme für meinen ganzen Körper hervor. Sie ist nämlich wirklich äußerst reichhaltig und braucht auch eine Weile, um einzuziehen.

Bodylotion für die Extraportion Pflege

Die in der zart duftenden Creme enthaltenen Inhaltsstoffe Hyaluronsäure, Linolsäure und Nachtkerzenöl versorgen meine Haut optimal mit Feuchtigkeit, sie fühlt sich schön gepflegt und glatt an. Gleich mit dem Auftragen verschwindet jegliches Spannungsgefühl, wohl ein angenehmer Effekt des Panthenols in der Lotion. Glycolipide und Vitamin E sollen zusätzlich vor freien Radikalen schützen – so fühle ich mich rundum gepflegt. Und das Beste: Die Wirkung hält einige Tage an, ich muss mich gar nicht jedes Mal nach dem Duschen eincremen, um das schöne Hautgefühl zu erleben.

Fazit: Die „UltraRich Body Cream“ von Dermalogica ist mein neuer Pflege-Liebling für den Winter. Zwar ist sie mit 60 Euro für 473 ml recht hochpreisig, dafür hält der riesige Pumpspender aber garantiert bis zum nächsten Winter, vielleicht sogar bis zum übernächsten. Dank der schonenden Verpackung kommt so gut wie keine Luft an die Creme, was sie unglaubliche 24 Monate haltbar macht! Und zusätzlich verzichtet sie auf unliebsame Inhaltsstoffe wie Mineralöl. Da bin ich gerne bereit, etwas mehr zu bezahlen als für herkömmliche Bodylotions.

Text: Martha Singbartl

Schimmernde Körpermilch Vanille d’Or von Yves Rocher im Test

Für mich ist eine Bodylotion ein wichtiger Part meines Beauty-Rituals. Nicht nur, weil sich meine trockene und spannende Haut dies wünscht, sondern weil ich statt Parfum gerne zu duftenden Körperpflegen greife und mich so mit Duft umhülle. Ich teste die „Schimmernde Körpermilch Vanille d’Or“ von Yves Rocher.

Die Lotion, die ohne Parabene auskommt, lässt sich sehr einfach auftragen, sie hat eher die Festigkeit einer Creme. Pro Arm brauche ich nur einen kleinen Pumpstoß, so ergiebig ist das Produkt. Hmm, lecker! Ich liebe den Duft von Vanille – deshalb empfinde ich den durchaus starken Geruch auch als angenehm und creme mich am ganzen Körper ein. Empfindliche Nasen könnten jedoch etwas zögerlicher sein.

Bodylotion mit Glitzerpartikeln und Vanille-Duft

In Windeseile ist die Lotion eingezogen – und hinterlässt auch keine klebrigen Rückstände. Perfekt! Kleine Glitzerpartikel die in der Lotion versteckt sind, zaubern mir einen Hauch von Funkeln auf die Haut. Sehr dezent und sehr elegant. Auch die Verpackung ist ein Hingucker. Die Lotion kann man durch den durchsichtigen Pumpspender sehen – ein tolles Accessoire im Badezimmer. Die 400-ml-Flasche kostet rund 6 Euro – in meinen Augen ein wirklich angemessener Preis.

Fazit: Die Körpermilch von Yves Rocher hinterlässt dank Aloe Vera ein wunderbar entspanntes Hautgefühl – und das auch noch nach Stunden (in der Winterzeit ja nicht ganz unerheblich). Zudem dufte ich warm nach Vanille und meine Haut schimmert leicht golden – ich kann mir nicht helfen, aber ich fühle mich ziemlich sinnlich. Ich bin begeistert von dieser Lotion und kann sie Vanille-Fans wärmstens ans Herz legen.

Text: Frauke Hansen

Kategorien: