Bratschlauch mal anders: Hier gibt's Aroma pur!

bratschlauch
Das Garen im Bratschlauch spart Kalorien.
Foto: RFF

Aus dem Backofen

Im Bratschlauch, Gewürzbrot oder Pergamentpapier - schön verpackt wird's doppelt gut. Mit diesen drei köstlichen Varianten genießen Sie einzigartigen Geschmack.

Im Gewürzbrot gebacken: Kräuter-Kasseler

Knuspriges Brot, saftiges Fleisch und feine Rotwein-Schalotten lassen diesen Braten zum absoluten Liebling werden.

Zutaten (4 Personen)

1 Packung (500 g) Backmischung für Landbrot, 4 Stiele Petersilie, 1 Stiel Thymian, 1/2 Bund Schnittlauch, 1 kg Kasselerlachs, 50 g süßer Senf, 15 g Senfkörner, 1/2 TL Kreuzkümmel, 200 g Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 25 g Zucker, 350 ml Rotwein, 1 TL Weinessig, Salz, Pfeffer, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung

1. Brotteig nach Packungsanweisung zubereiten. Teig mit einem Handtuch abdecken und ca. 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

2. Kräuter waschen, trocken tupfen. Blätter von Petersilie und Thymian von den Stielen zupfen und fein hacken. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Kräuter mischen, auf einem Brett ausbreiten. Kasseler trocken tupfen, mit Senf einreiben und in den Kräutern wälzen.

3. Brotteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig (ca. 25 x 35 cm) ausrollen. Kasseler darauflegen, mit Brotteig umschließen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit der Naht nach unten legen. Mit einem Tuch bedecken und nochmals ca. 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

4. Senfkörner in einem Mörser grob zerstoßen, mit Kreuzkümmel mischen. Brotteig mit Wasser bestreichen. Gewürzmischung darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 1/2 Stunden garen.

5. Schalotten schälen, vierteln. Knoblauch schälen, fein würfeln. Zucker in einem Topf karamellisieren, mit Rotwein ablöschen. Schalotten zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Kasseler aus dem Ofen nehmen, in Scheiben schneiden und mit Rotweinschalotten servieren. Eventuell mit gehackter Petersilie bestreuen.

Im Pergament gegart: Orangenlachs auf Brokkoli

Unkompliziert und wunderbar schmackhaft - dank des verschlossenen Pergaments bleiben die Aromen erhalten und multiplizieren sich ins Unendliche! Einfach göttlich dieser Fisch.

Zutaten (4 Portionen)

2 Bio-Orangen, 25 g Zucker, 50 g Butter, Salz, Pfeffer, Spritzer Limettensaft, 2 Brokkoli (à ca. 250 g), 1 kg Kartoffeln, 1 kg Lachsfilet ohne Haut, 150 ml Milch, geriebene Muskatnuss, Backpapier

Zubereitung

1. Orangen waschen, trocken reiben und Schale in Zesten abziehen. Orangen halbieren, Saft auspressen. Saft, Zesten und Zucker aufkochen, ca. 5 Minuten einköcheln lassen. 25 g Butter zugeben, mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

2. Brokkoliröschen vom Stiel schneiden, halbieren. Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Lachs waschen, trocken tupfen und in 4 Stücke (à ca. 250 g) schneiden. 4 Stücke Backpapier ca. 21 x 38 cm auf der Arbeitsfläche ausbreiten.

3. Brokkoli mit der Schnittfläche nach oben jeweils auf einer Hälfte des Backpapiers verteilen. Darauf je ein Stück Lachs legen. Backpapier mittig umschlagen. Zwei offene Seiten dreifach einschlagen und mit einer Klammer befestigen. Orangensud durch die letzte offene Seite auf dem Lachs verteilen. Seite verschließen. Lachspäckchen auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten garen.

4. Kartoffeln abgießen. Milch und 25 g Butter zugeben und zu einem groben Stampf zerdrücken. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Stampf in eine Schale füllen, Lachspäckchen auf Tellern anrichten.

Aus dem Bratschlauch: Rehkeule auf Gemüse

Gegart im Bratschlauch und im eigenen Sud wird dieses edle Stück Fleisch auf dem Gaumen zergehen - Möhren, Porree und Schupfnudeln bilden die perfekte Begleitung.

Zutaten (4 Personen)

200 g Porree (Lauch), 200 g Möhren, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 1,2 kg Rehkeule ohne Knochen, Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerblätter, 6 Wachholderbeeren, 75 ml Rotwein, 1 EL Butter, 1 Packung (500 g) Schupfnudeln aus dem Kühlregal, Bratschlauch

Zubereitung

1. Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Möhren schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen, grob würfeln. Knoblauch schälen, würfeln. Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Bratschlauch abmessen, an einer Seite verschließen. Vorbereitetes Gemüse, Lorbeer und Wacholderbeeren einfüllen. Fleisch darauflegen. Rotwein angießen. Schlauch verschließen. In die Folie oben 2–3 Löcher stechen. Schlauch auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 1/2 Stunden garen.

3. Butter in einer Pfanne erhitzen. Schupfnudeln darin unter Wenden ca. 5 Minuten goldbraun anbraten. Braten und Gemüse dem Bratschlauch entnehmen, mit den Schupfnudeln anrichten.

Kategorien: