HochzeitBrautschmuck: So triffst du die beste Auswahl

Brautschmuck auf Holztisch
Bei der Wahl des Brautschmucks hast du viele Möglichkeiten.
Foto: iStock
Inhalt
  1. Welche Arten von Brautschmuck gibt es?
  2. Welcher Brautschmuck passt zu welchem Typ?
  3. Aus welchem Material soll der Brautschmuck gefertigt sein?
  4. Wer bezahlt oder schenkt den Brautschmuck?
  5. Gibt es auch ein Set mit Brautschmuck zu kaufen?
  6. Wo kann ich Brautschmuck kaufen?
  7. Worauf muss ich beim Brautschmuck achten?
  8. Welcher Brautschmuck passt zu welchem Kleid?
  9. Wie viel Brautschmuck kann die Braut tragen?
  10. Fazit

Deine Hochzeit steht bevor und du fragst dich, wie du deinen Look als Heiratende mit dem passenden Brautschmuck individueller gestalten kannst?

Denn wie wir wissen, ist das Brautkleid für ein atemberaubendes Hochzeitsoutfit nur die halbe Miete. Oftmals trägt die richtige Wahl des Brautschmucks dazu bei, dass die Braut sich an diesem Tag besonders schön fühlt. Es gibt jedoch einige Dinge, die es bei der richtigen Auswahl der Brautaccessoires zu beachten gilt.

Welche Arten von Brautschmuck gibt es?

Welche Art von Schmuck du als Heiratende trägst, bleibt ganz dir selbst überlassen. Neben dem Trauring, den du als Braut erst nach dem Jawort von deinem Bräutigam an den Finger gesteckt bekommst, gibt es schöne Kollektionen, die sich zur Hochzeit besonders gut eignen. Familienschmuck, der von Generation zu Generation weitergegeben wird, wird auch oft getragen. Es gibt viele verschiedene Accessoires, die das Outfit der Braut perfekt ergänzen. Wir stellen euch gerne ein paar vor.

Brautschmuck
Kette, Ohrringe & Co.
Foto: iStock

Kette, Ohrringe & Co.

Brautkleider ergänzen sich erst durch die passenden Accessoires, das gilt ganz besonders für den Brautschmuck. Ein klassisches Set besteht aus Ohrringen, einer Halskatte und wenn gewollt aus einem Armband. Natürlich kann die Braut selbst entscheiden, ob sie zum Beispiel nur eine Halskette trägt. Perlenketten sind da meist die erste Wahl, da diese schlicht aber trotzdem edel wirken. Passend dazu sollte dann ein Ring und kleine Ohrstecker mit Perlen gewählt werden.

Die richtigen Ohrringe sind oft das i-Tüpfelchen für deinen Brautlook. Hier ist es entscheidend welchen Look du kreieren möchtest, um dann die passende Form und Länge zu deinem Brautkleid zu wählen. Zu einem schlichten Brautkleid mit Sweetheart-Ausschnitt eignen sich zum Beispiel etwas längere Ohrringe. Wenn Du bereits sehr auffällige Accessoires wie einen verzierten Brautgürtel oder Bolero trägst, passen dazu schlichte und kurze Stecker.

Braut trägt einen Brautschleier und in der Hand einen Brautstrauß
Brautschleier
Foto: iStock

Der Brautschleier

Zu damaligen Zeiten war das Gesicht der Braut durch den Schleier verdeckt und wurde erst vor dem Altar enthüllt, wenn sich das Hochzeitspaar küssen durfte. Heute ist der Schleier Teil des Brautschmucks und kann je nach Bedarf auch die Hochzeitsfrisur besser zur Geltung bringen. Mit Stickereien, Verzierungen in Spitze oder dezenten Applikationen mach er selbst das schlichteste Outfit zu einem Hingucker. Wenn du nach der Trauung und auf der Party noch eine flotte Sohle auf das Parkett legen willst, solltest du darauf achten, dass dein Schleier nicht zu lange ausfällt. Ist dein ausgewähltes Brautkleid rückenfrei, eignet sich hierfür ein Fascinator oder du entscheidest dich für einen transparenten Brautschleier aus Tüll. Eine beliebte Tradition ist es, den Schleier um Mitternacht „abzutanzen“.

Braut trägt einen Fascinator im Haar
Fascinator
Foto: iStock

Fascinator und Haarkamm

Wenn du ein rückenfreies Brautkleid anhast, oder einfach keinen klassischen Brautschleier tragen möchtest, eignet sich hierfür ein Fascinator. Der Kopfschmuck ist in verschiedenen Varianten erhältlich: als Spange mit Federn oder Perlen, kleinen Hut oder in Form eines Birdcage Schleier. Ein Brautschleier kann leicht altmodisch wirken, ein Fascinator dagegen eignet sich auch hervorragend als Party-Accessoire. Zudem kannst du am Hochzeitstag deine Haare mit edlen Haarkämmen verzieren. Auch hier gibt es eine große Auswahl an Broschen, Kämmen und Haarnadeln.

Braut trägt Brautgürtel
Brautgürtel
Foto: iStock

Der Brautgürtel

Das Braukleid kann zusätzlich mit einem schönen Brautgürtel aus Perlen oder Kristallen verschönert werden, sobald dieser nicht bereits integriert ist. Er dient aber nicht nur als rein ästhetischer Schmuck: Bei manchen Kleidern bietet sich eine optische Trennung zwischen der Korsage und dem Rock an. Außerdem hat er eine schöne Nebenwirkung: Er streckt die Figur!

Ein Brautstrauß aus Broschen
Brautstrauß aus Broschen
Foto: iStock

Der Brautstrauß aus Broschen

Eine weitere Möglichkeit sich nicht an dem klassischen Brautschmuck zu bedienen ist der Brautstrauß mit Erinnerungswert. Brautsträuße aus Broschen werden dich immer an den schönsten Tag deines Lebens erinnern, denn sie halten ein Leben lang. Dafür integrierst du in den Strauß Erinnerungsstücke aus deiner Familie. Deine Mutter oder deine Oma werden bestimmt noch einige alte Broschen im Schrank haben. So hast du dein eigenes persönliches Erinnerungsstück geschaffen. Oder du fertigst dir einen Brautstrauß aus Stoff an, dieser ist im Gegensatz zu dem aus Blumen auch nicht vergänglich.

Welcher Brautschmuck passt zu welchem Typ?

Bevor du dich an die passende Auswahl der Schmuckstücke für dein Brautkleid herantraust, solltest du dir Gedanken machen, wie du dich an deinem Hochzeitstag präsentieren willst. Wenn du streng wirken willst, eignen sich klare Linien und eine Reduzierung auf das Wesentliche. Bei dem romantischen Typ kommt ein filigraner und zarter Brautschmuck in Frage. Wenn du verspielt wirken willst, schmücke deinen Brautschmuck mit Elementen wie kleinen Tieren, Herzen, Sternen etc. Möchtest du elegant wirken? Dann lohnt sich eine Investition in kostbare und aufwendige Schmuckstücke. Den klassischen Typ unterstützen schlichte Formen am besten. 

Bei deiner Körperform ist die Wahl der Ohrringe entscheidend: Etwas molligeren Frauen stehen besonders flache und lange Ohrringe, wo hingegen sehr schlanke Frauen keine massiven Ohrringe tragen sollten. Dies kann schnell zu gewollt wirken. 

Hast du einen kurzen Hals oder besonders lange Arme? Durch längere Ketten wird der Hals optisch gestreckt und mit langen Armen bietet sich das Tragen eines breiten Armbands an.

Aus welchem Material soll der Brautschmuck gefertigt sein?

Bei der Wahl der Materialien kommen beispielsweise Edelmetalle wie Gold und Silber sowie Edelsteinschmuck und klassische Perlen infrage. Beim Hochzeitsschmuck sollte es sich jedoch grundsätzlich nicht um Fälschungen handeln. Hier gilt: Lieber nur ein echtes Schmuckstück kaufen als auf Modeschmuck zurückgreifen.

Die beliebtesten Materialien für Brautschmuck sind immer noch Perlen und Strass. Hochwertige Strasssteine funkeln fast genauso schön wie echte Diamanten, denn sie werden ebenfalls sehr sorgfältig geschliffen. Perlen müssen ebenfalls nicht teuer sein. Die Braut findet ein reiches Angebot an Muschelkernperlen, Süßwasserperlen und Glasperlen. Wichtig für schönen Hochzeitsschmuck ist die sorgfältige Verarbeitung. Es gibt deutliche Qualitätsunterschiede bei Strasssteinen und Perlen. Renommierte Hersteller sind in diesem Fall die bessere Wahl.

Wer bezahlt oder schenkt den Brautschmuck?

Oftmals bekommt die Braut zu ihrem Hochzeitstag auch ein Schmuckstück von ihrem zukünftigen Ehemann, ihrer Mutter oder einem anderen Familienmitglied geschenkt. Gelegentlich handelt es sich dabei sogar um ein Erbstück, das bereits seit Generationen im Besitz der Familie ist. In diesem Fall sollte es selbstverständlich die Hauptrolle bei den Brautaccessoires der Braut spielen. Zusätzlicher Hochzeitsschmuck sollte deshalb unbedingt dezent gehalten und auf das besondere Geschenk abgestimmt werden.

Gibt es auch ein Set mit Brautschmuck zu kaufen?

Wenn du zu deinem Brautkleid verschiedene Schmuckstücke in Form von Ohrringen, einer Halskette und eines Armbands tragen willst, bietet es sich an direkt ein Set zu erwerben, da die Schmuckstücke hier aus dem gleichen Material und im selben Stil gefertigt wurden. Das Set kannst du online oder im Schmuckgeschäft kaufen. Meistens erhältst du dabei auch einen Rabatt und bezahlst für alle Teile weniger, als wenn du sie einzeln kaufen würdest.

Kette, Ohrringe und Ring
Brautschmuck Set
Foto: iStock

Wo kann ich Brautschmuck kaufen?

Wer sich zusätzlich zu dem ganzen anderen Stress, der auf bei der Planung der Hochzeitfeier auf einen wartet nicht auch noch durch die Geschäfte quälen will, um passenden Brautschmuck zu finden, wird auch online fündig. Es gibt diverse Online-Shops, auch von den großen Marken, die ihr Sortiment nicht nur über den klassischen Weg verkaufen. Ein Vorteil gibt es auf jeden Fall: Wenn man sein Brautkleid schon bereits gekauft hat, kann man nach verschiedenen Marken, Stilen, Verzierungen, Material und dem Preis suchen und schon einmal eine Vorauswahl treffen. Mit wenigen Klicks werden der Braut die Schmuckstücke zeitnah und komfortabel nach Hause geliefert. Zudem ist eine sehr große Auswahl an Brautschmuck vorhanden.

Zudem besteht die Möglichkeit, den Brautschmuck nicht zu kaufen, sondern auszuleihen. Diese Möglichkeit wird auch dann oft genutzt, wenn der Schmuck in der Anschaffung sehr teuer wäre, aber eigentlich nur für den einen Tag gedacht ist.

Worauf muss ich beim Brautschmuck achten?

Das oberste Modegesetz „Weniger ist mehr“ kann vor allem beim Thema Hochzeitsschmuck angewendet werden, denn an erster Stelle stehen weiterhin das Brautkleid und der Trauring. Der Hochzeitsschmuck unterstreicht das Outfit der Braut und wird den beiden wichtigsten Komponenten untergeordnet. Hast du ein Brautkleid mit viel Spitze oder einem pompösen Reifrock gewählt, ist bei den Brautaccessoires Zurückhaltung geboten. Schließlich möchtest du auf den Hochzeitsfotos nicht als Christbaum erscheinen.

Von einem zweiten Ring ist dagegen unbedingt abzuraten – und auch ein Armband sollte nicht auf der Ringseite platziert werden.

Welcher Brautschmuck passt zu welchem Kleid?

Bei der Wahl der Schmuckstücke solltest du darauf achten, dass diese keine allzu starken Kontraste zum Stil des Hochzeitskleids bilden. Ist dein Kleid eher schlicht gehalten, sollte sich dieser Stil auch im Brautschmuck wiederspiegeln. Dezente, klassische und elegante Accessoires sind hier die beste Wahl. Ist dein Brautkleid in einem mädchenhaften Look gehalten, können auch die Schmuckstücke romantisch und verspielt sein.

Der Hochzeitsschmuck sollte das Kleid nur unterstreichen und nicht bedecken. Eine massive Halskette mit großen Steinen passt zum Beispiel zu einem Kleid ohne Ausschnitt und mit freier Schulterpartie.

Wenn dein Kleid einen großen Ausschnitt hat und offen und schmal geschnitten ist, kann gerne eine etwas aufwendigere und längliche Kette verwendet werden. Der Schmuck sollte nur nicht schwer erscheinen.                                                                                                             

Grafik zum Brautkleid ohne Ausschnitt mit Perlenkette

Perlenkette zum Brautkleid ohne Ausschnitt
Foto: iStock                                                                                                                                                                                                                              

Grafik eines Hochzeitskleides mit freier Schulterpartie und Collier

Collier zum Brautkleid mit schulterfreier Partie
Foto: iStock

Bei einem Kleid mit V-Ausschnitt eignet sich eine Kette mit einem feinen Anhänger. Und wenn das Kleid aus glänzendem Stoff oder mit Perlen und Pailletten genäht ist, können gerne kleine, dezente Elemente zur Dekoration verwendet werden.

Was die Farben angeht, bist du auf der sicheren Seite, wenn du zu einem klassischen weißen Brautkleid Silberschmuck und zu einem Creme-, Beige-, oder Champagnerton Brautschmuck in der Farbe Gold wählst.

Grafik vom Brautkleid mit Herzausschnitt und Kette

Kette mit Anhänger zum Brautkleid mit Herzausschnitt
Foto: iStock

Grafik zum Brautkleid mit langer Kette und tiefem Ausschnitt
Lange Kette zum Brautkleid mit tiefem Ausschnitt 
Foto: iStock

Wie viel Brautschmuck kann die Braut tragen?

Es gibt keine Regel, die einer Braut vorschreiben kann, welche Anzahl von Brautaccessoires richtig oder falsch ist. Aber grob kann man sagen, dass es nicht mehr als drei bis vier Schmuckstücke sein sollten – wobei eines davon selbstverständlich der Ehering ist. Da dieser am Tag der Hochzeit einen besonders hohen Stellenwert einnimmt, darf er bei den anderen Schmuckstücken nicht untergehen.

Fazit

Wahrscheinlich konntest du dir nun einen ungefähren Überblick zum Thema Brautschmuck verschaffen und die oben vorgeschlagenen Tipps helfen dir bei deiner Suche nach den richtigen Accessoires für den schönsten Tag in deinem Leben. Aber denke immer daran: Du bist von außen nur so schön, wie du dich von innen fühlst. Das Lächeln einer glücklichen Braut stellt selbst die schönsten und funkelndesten Diamanten in den Schatten.

Kategorien: