Brautzilla: Fotograf beleidigt Braut auf Facebook

fotograf braut beleidigung
Der Fotograf beleidigte Ashlea Howard öffentlich als Brautzilla.
Foto: Facebook / Ashlea Howard

Nach ihrer Hochzeit muss diese Braut sich üble Beleidigungen anhören

Shitstorm statt Flitterwochen: Nach der Hochzeit beleidigt ein Fotograf die Braut als hässliche Brautzilla auf Facebook!

Der Fotograf ist ein wichtiger Part jeder Hochzeit. Er soll dafür sorgen, dass der schönste Tag im Leben des Paars für immer in Erinnerung bleibt. Braut und Bräutigam lassen sich von ihrer besten Seite ablichten. Doch Ashlea Howard erhält ihre Hochzeitsfotos mit einem bitteren Beigeschmack. Denn nach Erfüllen des Jobs rechnet der Fotograf plötzlich auf unprofessionelle Art mit ihr bei Facebook ab. Grund für die Beleidigungen soll eine Beschwerde über verwackelte Fotos gewesen sein.

„Die hässlichste Braut die ich je fotografiert habe.“

Unglaublich aber wahr: Mit diesen Worten kommentiert Lee Maxwell Judd persönlich ein selbst geschossenes Hochzeitsfoto des Paars auf seiner Seite. Ashlea Howard wird plötzlich öffentlich als Brautzilla betitelt. Doch die Beleidigungen bleiben nicht unkommentiert- stattdessen ist es dann der Fotograf selbst, der einen Shitstorm erlebt.

Lee Maxwell Judd rudert zunächst zurück. Er rechtfertigt seine Kommentare damit, Opfer eines Hackerangriffs zu sein. Doch die intimen Details der Hochzeit, die öffentlich ausgeplaudert wurden, sowie persönliche Beleidigungen der Braut lassen seine Glaubwürdigkeit anzweifeln. Denn es bleibt nicht bei einem fiesen Kommentar.

Ein Facebook-Krieg aus hitzigen Diskussionen zwischen Fotograf und Hochzeitsgesellschaft entsteht. Plötzlich geht der Streit in eine ganz andere Richtung.Nachdem der Hochzeitsfotograf die Braut beleidigt hat,nimmt er sich einen weiblichen Gast vor und droht mit der Veröffentlichung von weiterem Material von privaten Aktivitäten auf der Toilette.

Es ist kein Ende in Sicht. Jetzt postet der Fotograf einen Screenshot einer angebliche Entschuldigung der Braut, die er allerdings unhöflich ablehnt. Doch es stellt sich heraus, dass das Bild bearbeitet und die Entschuldigung keinesfalls an ihn gerichtet ist. Vielmehr entschuldigte sich die Braut bei einem gleichnamigen Fotografen, der unter dem Streit leidet.

Thanks Ashlee. I do not appreciate your apology and not too many hard feelings. I do not forgive you.

Posted by Lee Maxwell Judd Photography on Donnerstag, 7. Mai 2015

So it seems there is a dispute with a photographer with a similar name in Australia in the papers this morning. Please don't get the two of us mixed up. Fingers crossed for a resolution.

Posted by Lee Maxwell Photography on Donnerstag, 7. Mai 2015

Mit Professionalität hat dieser Konflikt rein gar nichts mehr zu tun. Was wirklich am Tag der Hochzeit vorgefallen ist, können nur Braut und Fotograf selbst wissen. Selbst wenn Lee Maxwell Judd Opfer eines Hackerangriffs geworden ist, werden sich zukünftige Kunden gründlich überlegen, ihn anzustellen. Denn der öffentliche Umgang mit der Situation ist alles andere als elegant.

Damit nach der Hochzeit auch die Ehe funktioniert: Diese Dinge dürfen Sie NICHT von ihrem Ehemann erwarten.

Kategorien: