Brief an mein jüngeres Ich

brief an mein juengeres ich

Foto: istock

Wenn man manche Dinge doch vorher wüsste, dass erst Freund Nr. 3 der richtige ist z.B., dass der Kurzhaarschnitt eine selten blöde Idee war und bei 3 Kg mehr die Welt doch nicht untergeht...

Liebe jüngere K.,

Wir schreiben das Jahr 2005, Tokio Hotel erobern mit “Durch den Monsun“ die Charts, Brad Pitt verlässt Jennifer Aniston für Angelina Jolie, du bist gerade 21 Jahre alt und hast den Liebeskummer deines Lebens. L., auch erst süße 21, ihr habt euch auf einer Reise kennengelernt, euch trennen Kilometer, aber das hat die Sache auch irgendwie aufregend gemacht, oder? Ich weiß, es fühlt sich an, als wäre er der eine, der Mann, mit dem alles möglich gewesen wäre. Nur wollte er das nicht. L. hat die Notbremse an der Kreuzung „Reihenhaus“ und „Wildes Leben“ gezogen und ist mit wehenden Fahnen aus dem Zug gesprungen. Und jetzt fühlt es sich an, als ob die Welt still steht. Was dir hilft: „Sex and the City“ in Dauerschleife und ein Besuch beim Friseur.

Liebe K., wenn du mich jetzt hören kannst: Ob du es glaubst oder nicht, du wirst einmal ein ganz ähnliches Leben wie deine Heldin Carrie Bradshaw führen. Große Lieben und tolle Männer werden kommen und gehen, du wirst eine Kolumne schreiben, genau wie sie und du wirst sogar einmal einen Cupcake auf den Stufen zu ihrer Wohnung in New York essen. Und weißt du, was du noch mit Carrie gemein hast? Die Sache mit den kurzen Haaren ist eine saudumme Idee! Sie wird ihre am Ende wieder lang tragen und Mr. Big heiraten und du wirst Jahre brauchen, bis der blöde Stufenschnitt wieder rausgewachsen ist. Also lass es bitte sein!

Noch eine Sache, die ich dir so gern mit auf den Weg geben möchte: Mach dich nicht immer so klein. Kein Mensch sieht die 2,5 Kilo, die du im letzten Urlaub zugenommen hast. Und sie waren es doch auch wert, oder? All die durchtanzten Nächte mit den Mädels, die eiskalten Margheritas, da braucht Frau eine ordentliche Grundlage. Nimm sie doch als Erinnerung an tolle Stunden wahr - so wie den Bikiniabdruck, auf den du so stolz bist. Und glaub mir, wenn du dir 10 Jahre später Fotos von dir anschaust, wirst du dich fragen, was zum Henker dein Problem war! Dein Hintern sieht super aus in dieser Jeans und hat dich nicht letztens der süße Barkeeper auf einen Drink eingeladen? Das war ganz sicher nicht so, weil er deinen Po zu dick fand.

Liebe K. du hast in deinem kurzen Leben nach der Teeniezeit schon so viel erlebt, hast dich freigeschwommen und bist einigen davongetaucht, hast neue Freunde gefunden und manchmal auch ein neues Ich. Darum hör auf zu zweifeln, und lass dich nicht beirren, auch wenn dir manch einer etwas anderes erzählt: Vom Schreiben kann man leben (ganz wunderbar sogar, kann ich dir aus deiner zukünftigen Altbauwohnung zurufen) und du kannst dich auf so viele tolle Abenteuer freuen, die noch auf dich warten. Weißt du noch, wie aufgeregt du letztes Jahr vor deiner ersten Reise alleine warst, ich verrate dir was: Du wirst einmal um die Welt reisen, du wirst mit Schildkröten tauchen, der Freiheitsstatue zuwinken und Koalas streicheln. Immer mit dabei: Deine Freundinnen und dein Mr. Big. Denn der wird kommen, sei ganz beruhigt. Du musst dich nur noch ein wenig gedulden, daher genieß die Zeit! Flirte, tanze, sei wild und frei und wunderbar!

Nur um eins möchte ich dich bitten: Sei nicht so streng zu deinen Eltern. Die findest du nämlich manchmal furchtbar spießig und die Kleinstadt, aus der wir kommen, ist dir ein Graus. Aber gerade deine Mama vermisst dich manchmal sehr. Fahr ab und zu hin, back mit ihr einen Kuchen, geh spazieren, auch wenn du das langweilig findest und fahr mit ihr das Wochenende weg, auf das sie sich schon seit einem halben Jahr freut. Es wird toll, glaub es mir! Mit ganz viel Rotwein, Gekicher und Geschichten von früher und weißt du was: 10 Jahre später erzählt ihr euch immer noch davon! Noch besser, ihr fahrt seitdem immer wieder hin, wenn ihr mal eine Auszeit braucht, von Ehemännern, Arbeit oder einfach nur eine Gelegenheit für zu viel Rotwein und Käsecracker sucht.

Also liebe K., sei einfach nicht so ungeduldig, so streng mit dir, versuch nicht immer schon 3 Jahre weiter zu leben, sondern genieß den Moment. Oh, und mach Fotos – so richtig echte mit einem Fotoapparat und entwickeln lassen. Denn, ob du es glaubst oder nicht, 2015 macht man das alles mit seinem Handy oder - wie deine Oma es einmal ausdrückte: „Heute kann man mit seiner Kamera auch telefonieren.“ In diesem Sinne: Fühl dich umarmt! Deine K.

Kategorien: