Brooke Birmingham nimmt 78 Kilo ab - so sieht sie heute aus

brooke birmingham shape magazine bikini abnehmen bauch h
Brooke Birmingham zeigt, wie man WIRLICH aussieht, wenn man 78 Kilo abgenommen hat.
Foto: Brooke Birmingham/brookenotonadiet.com

Darum wollte sie für das US-Shape Magazine kein Shirt anziehen

Ginge es nach dem Schönheitsideal, müssten wir alle so aussehen wie der Joghurtwerbung entsprungen: schlank und makellos. Tun wir aber nicht. Zum Glück. Die Amerikanerin Brooke Birmingham kämpft mit einem Bikini-Foto gegen den geltenden Beauty-Wahn .

Man kann sie messen, die Schönheit, sagen Attraktivitätsforscher. In Abständen, Symmetrien, Größenverhältnissen, an der Lippenhöhe, dem Taillenumfang. Wer dem Durchschnitt besonders nahekommt, wird als schön wahrgenommen - was paradox klingt, bilden wir uns doch ein, genau das nicht sein zu wollen: durchschnittlich.

Die Bloggerin Brooke Birmingham von Brooke: Not On A Diet musste jetzt am eigenen Leib erfahren, wie starr doch das herrschende Schönheitsideal ist. Über die letzten vier Jahre schaffte es die Amerikanerin 78 Kilogramm abzunehmen. Die US-Ausgabe des Shape Magazines wurde auf die Geschichte aufmerksam und meldete sich bei Brooke. Das Heft plante eine Erfolgsgeschichte mit der Bloggerin und fragte Fotos an. Brooke Birmingham entschied sich für die schonungslose Wahrheit und schickte dieses Bild (s.Foto) an das Magazin. Sie wollte zeigen, wie man WIRKLICH aussieht, wenn man fast 80 Kilo abgenommen hat.

Einige Tage später meldete sich ein Redakteur des Heftes bei ihr, fragte nach anderen Fotos. Bildern, auf denen man ihren Bauch nicht sieht und Brooke ein T-Shirt trägt.

Brooke Birmingham weigerte sich und schrieb folgende Mail: "(...) Ich würde gerne wissen, warum Sie ein Foto mit T-Shirt von mir möchten. Ich kenne Shape als Magazin, das Fotos von Frauen in Bikinis und Sport-BHs zeigt. So sieht mein Körper nun mal aus, nach dem ich massiv viel Gewicht verloren habe, und indem Sie mich zwingen meinen Bauch zu verstecken, geben Sie Frauen ein falsches Bild von großem Gewichtsverlust (...)"

Nach weiteren Mail-Austausch entschied sich Brooke Birmingham gegen das Feature in dem Magazin - und postete das Thema auf ihrem Blog. Hier häufen sich mittlerweile jede Menge zustimmende Kommentare.

Beruhigenderweise wird man nie jemanden treffen, bei dessen Körper mathematisch alles stimmt. Denn den perfekten Menschen kann man nur am Computer erschaffen, vorausgesetzt man hat eine Morphing-Software. Und wer weiß, vielleicht wäre so eine Begegnung auch furchtbar langweilig. Denn ob jemand witzig ist, liebenswert, aus sich heraus strahlt - all das hat für diese Messungen ja gar keine Relevanz. Aber fürs Schönsein eine ganz große. Brooke Birmingham ist der beste Beweis!

Mehr News und Tipps gibt's bei FACEBOOK !

Kategorien: