Brooke Shields ist eine laute Nachbarin

brooke shields ist eine laute nachbarin
Brooke Shields

Brooke Shields bringt mit ihren Umbauten an ihrem New Yorker Haus das Blut ihrer Nachbarn zum Kochen

Brooke Shields / ©WENN.com

Die Schauspielerin (‘Lipstick Jungle’) hat die aufwändigen Renovierungsarbeiten an ihrem 5,6 Millionen US-Dollar teuren Haus im West Village der City in Auftrag gegeben. Allerdings sollen die Bauarbeiter so viel Lärm machen, dass die Anwohner gedroht haben auszuziehen, sollte es so weitergehen.Ein Bewohner, der in der Nähe des Fernsehstars lebt, beschwert sich: „Sie starten jeden Morgen um sechs Uhr früh mit den Bauarbeiten und die Leute hier sind außer sich. Das geht schon seit Monaten so. Die Leute in den Häusern neben ihr, drohen ihren Maklern, dass sie ausziehen werden, falls das nicht aufhört.“Bisher seien alle Beschwerden über die Bauarbeiter ins Leere gegangen. Eine Gruppe Anwohner soll sich bei dem Team beschwert haben, doch die Arbeiter meinten: „Falls ihr ein Problem habt, wendet euch an Brooke Shields.“Das Unternehmen ‘BLDG Management’, das in der Gegend Apartments vermietet, hat sich bisher geweigert, die Angelegenheit, durch die auch der Gehweg entlang Shields Haus gesperrt werden musste, zu kommentieren.Trotz der Probleme, die die Promi-Nachbarin verursacht, waren die Bewohner der Straße zunächst glücklich, als Shields 2008 in die Gegend zog. Ihr Co-Star aus ‚Lipstick Jungle‘, Lindsay Price, soll ihr das Anwesen empfohlen haben. Doch die neusten Entwicklungen haben viele umdenken lassen.„Viele Leute hier waren froh, als die beiden in die Nachbarschaft gezogen sind. Es ist eine ziemlich eng verbundene Nachbarschaft und deshalb ist es immer schön, ein berühmtes Gesicht zu sehen. Jetzt haben die meisten allerdings das Gefühl, dass Brooke die normalerweise friedliche Atmosphäre zerstört hat“, so der Nachbar weiter.Trotz der Beschwerden hat Shields , die die zwei Töchter Rowan (6) und Grier (3) mit ihrem Ehemann Chris Henchy hat, sich verteidigt und beteuert, dass sie eine Erlaubnis habe und die Arbeiten legal seien.Ihr Sprecher sagt gegenüber der ‚New York Daily News‘: „Sie entschuldigen sich aufrichtig für all die Geräusche und Unannehmlichkeiten und hoffen mehr als jeder andere, dass alles so bald wie möglich fertig ist.“

Kategorien: