Brückentage 2016: So bekommt ihr den meisten Urlaub

brueckentage 2016
Foto: iStock

Wir verraten, wann ihr euren Urlaub einreichen solltet, um besonders clever frei zu haben

 

1 Urlaubstag nehmen, 4 Tage frei haben. 2 Urlaubstage nehmen, 6 Tage frei haben. Wer die Brückentage 2016 besonders clever nutzt, kann für sich besonders viele freie Tage herausholen.

Auch wenn die Feiertage im kommenden Jahr 2016 eher arbeitgeberfreundlich liegen, können wir mit wenigen Urlaubstagen doch recht viel Freizeit für uns herausschlagen.

Wir verraten, welche Tage ihr euch jetzt schon einmal sichern solltet (Voraussetzung für unsere Berechnungen ist natürlich eine Arbeitswoche von Montag bis Freitag):

 


Brückentage 2016: Heilige Drei Könige

 

Schön für die Bayern, die Baden-Württemberger und die Arbeitnehmer aus Sachen-Anhalt: Die Heilige Drei Könige am 6. Januar ist bei ihnen noch ein gesetzlicher Feiertag. Sie fallen 2016 auf einen Mittwoch. Wer sich den 4. und 5. Januar frei nimmt, hat damit durch den Neujahrstag am Freitag 6 Tage am Stück frei!
Einsatz: 2 Urlaubstage, Ergebnis: 6 Tage frei

Aber auch wenn Sie den 4. und 5. Januar nicht frei bekommen, können Sie an den Tagen nach den Heiligen Drei Königen, also am 7. und 8. Januar, noch ein Wochenende ordentlich verlängern.
Einsatz: 2 Urlaubstage, Ergebnis: 5 Tage frei

 

Brückentage 2016: Ostern

 

Ostern ist zum Glück noch bundesweit frei und bietet uns somit dank Karfreitag und Ostermontag gleich zwei verkürzte Wochen.

Ihr habt drei Möglichkeiten:

Nehmt euch die Woche vor Karfreitag, also 21. bis 24. März und verbindet damit das Wochenende davor mit dem langen Osterwochenende:
Einsatz: 4 Urlaubstage, Ergebnis: 10 Tage frei

Nehmt Euch die Woche nach Ostern frei, also 29. März bis 1. April (so entkommt ihr auch üblen Aprilscherzen Eurer Kollegen...) und verbindet dasmit das lange Osterwochenende mit dem darauffolgenden Wochenende:
Einsatz: 4 Urlaubstage, Ergebnis: 10 Tage frei

Oder geht in die Vollen und nehmt euch beide verkürzten Wochen vor und nach Ostern frei, also vom 21. März bis 1. April 2016:
Einsatz: 8 Urlaubstage, Ergebnis: 16 Tage frei

 

Brückentage 2016: Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam

 

Der Tag der Arbeit am 1. Mai fällt 2016 leider auf einen Sonntag, aber der Mai bietet ja noch andere bundesweite Feiertage, mit denen sich hervorragend Brückentage nutzen lassen können!

Christi Himmelfahrt fällt traditionell jedes Jahr auf einen Donnerstag. Wer sich hier den Freitag danach, also den 6. Mai, frei nimmt, hat ein langes Wochenende.
Einsatz: 1 Urlaubstag, Ergebnis: 4 Tage frei

Sie können auch Christi Himmelfahrt und Pfingsten miteinander verbinden: beantragt Urlaub vom 6. bis zum 13. Mai.
Einsatz: 6 Urlaubstage, Ergebnis: 12 Tage frei

Dank Pfingstmontag haben wir Mitte Mai wieder eine kurze Woche. Nutzt sie und beantragt Urlaub vom 17. bis 20. Mai.
Einsatz: 4 Urlaubstage, Ergebnis: 9 Tage frei

Fronleichnam betrifft wieder nur einige Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, einen Teil von Thüringen und das Saarland. Der Feiertag fällt wie jedes Jahr auf einen Donnerstag, auf den 26. Mai. Wer sich den 27. Mai frei nimmt, hat also wieder ein langes Wochenende.
Einsatz: 1 Urlaubstag, Ergebnis: 4 Tage frei

 

Brückentage 2016: Tag der deutschen Einheit und Reformationstag

 

Im Jahr 2016 fällt der Tag der deutschen Einheit, also der 3. Oktober, auf einen Montag und verlängert damit schon automatisch das Wochenende davor. Wer sich dann auch noch vom 4. bis 7. Oktober 2016 frei nimmt und damit das verlängerte und das normale Wochenende miteinander verbindet, bekommt mit kleinem Einsatz viel frei.
Einsatz: 4 Urlaubstage, Ergebnis: 9 Tage frei

Das gleiche gilt für den Reformationstag, der immerhin noch in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ein gesetzlicher Feiertag ist. Da der Feiertag auf einen Montag fällt, verlängert er automatisch ein Wochenende. Wer zwei Wochenenden verbindet, also sich vom 1. bis 4. November frei nimmt, hat viel frei:
Einsatz: 4 Urlaubstage, Ergebnis: 9 Tage frei

 

Brückentage 2016: Allerheiligen und Buß- und Bettag

 

Allerheiligen am 1. November, gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland, fällt dieses Jahr auf einen Dienstag. Da bietet es sich doch an, sich den Montag, also den 31. Oktober frei zu nehmen.
Einsatz: 1 Urlaubstag, Ergebnis: 4 Tage frei

Der Buß- und Bettag ist leider nur noch in Sachsen ein gesetzlicher Feiertag. Er fällt, wie jedes Jahr, auf einen Mittwoch. 2016 auf den 16. November. Wer sich die beiden Tage zuvor oder danach frei nimmt, kann den Feiertag mit einem der Wochenenden davor oder danach verbinden.
Einsatz: 2 Urlaubstage, Ergebnis: 5 Tage frei

Ihr könnt aber auch die ganze Woche frei nehmen und so einen Tag sparen, liebe Sachsen. Also vom 14. bis zum 18. November Urlaub beantragen.
Einsatz: 4 Urlaubstage, Ergebnis: 9 Tage frei

 

Brückentage 2016: Weihnachten und Silvester

 

Beantragt Urlaub vom 27. bis zum 30. Dezember, und verbindet damit Weihanchten und Silvester (die leider dieses Jahr eher ungünstig für Arbeitnehmer liegen...)
Einsatz: 4 Uralubstage, Ergebnis: 9 Tage frei

So spart ihr im Urlaub: 21 Spartipps für den Urlaub

ww5

Kategorien: