Brunch Rezepte: 16 kleine Frühstücksfreuden

brunch rezepte
Vom späten Vormittag bis zum frühen Nachmittag - unsere Brunch Rezepte schmecken den ganzen Tag.
Foto: Hölker Verlag

Gesundes Frühstück

Am Wochenende lassen wir es uns einmal so richtig gut gehen und laden zu einem ausgiebigen Frühstück ein. Auf der Speisekarte: ein Bread & Butter Pudding mit Mandeln, ein Erdbeer-Ricotta-Sandwich mit Feldsalat und Apfel-Nuss-Schnecken mit Zimt. Weitere Brunch Rezepte finden Sie in dem Buch Frühstücksglück, Hölker Verlag, ISBN 978-3-88117-971-3, € 19,95

Gemeinsam mit unseren Freunden und der Familie genießen wir ein paar köstliche Stunden. Von süß bis herzhaft - bei unseren Brunch Rezepten ist für jeden etwas dabei. Und weil wir nicht genug von den selbst gemachten Leckereien bekommen können, servieren wir neben den gewöhnlichen Gaumenfreuden britische Scones und ein knackiges Knusper-Müsli . Unser größtes Frühstücksglück: Selbst gebackene Brötchen - am Abend vorbereiten und am nächsten Morgen essen.

Wir begrüßen den Tag mit einem wunderbaren Frühstück und freuen uns über diese 17 appetitlichen Brunch Rezepte. So macht Aufstehen Spaß!

Brunch Rezepte

Bread & Butter Pudding mit Mandeln

Zutaten (4 Personen)

3 Eier, 2 EL Zucker, 125 ml Sahne, 500 ml Vollmilch, 400 g Brioche (alternativ Hefezopf oder ähnlich süßes Weißbrot), ca. 3 EL weiche Butter + für die Form, ca. 5 EL Lieblingsmarmelade, 4 EL gehobelte Mandeln, Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1. Eine Auflaufform (ca. 28 x 20 cm) großzügig buttern.

2. Eier und Zucker in einer Schüssel mischen. Sahne und Milch zugeben und alles gut miteinander verquirlen.

3. Brioche in Scheiben schneiden und von einer Seite mit Butter und Marmelade bestreichen. Die Scheiben wie Dachziegel mit der bestrichenen Seite nach oben in die Auflaufform schichten.

4. Die Eiermischung darübergießen und den Auflauf ca. 20 Minuten ziehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

5. Den Bread & Butter Pudding mit Mandeln bestreuen und ca. 50 Minuten im heißen Ofen backen.

6. Vor dem (warmen oder kalten) Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Apfel-Nuss-Schnecken mit Zimt

Zutaten (12 Schnecken)

Für die Nussschnecken: 120 ml Vollmilch, 1 Pck. Trockenhefe, 50 g Zucker, 4 EL geschmolzene Butter, 1 Eigelb, 350 g Mehl, 1 große Prise Salz

Für die Füllung: 3 große Äpfel, 1 Spritzer Zitronensaft, 4 EL weiche Butter, 7 EL Zucker, 2 TL Zimt, 1 Handvoll Walnusskerne (grob gehackt)

Außerdem: Pflanzenöl zum Bepinseln, Mehl für die Arbeitsfläche, Butter für die Form, Salzkaramellsauce nach Belieben

Zubereitung

1. Für die Nussschnecken 120 ml Wasser und Milch in einem Topf leicht erwärmen (nicht kochen lassen!). Zur Seite ziehen, die Hefe sowie 1 kleine Prise Zucker zugeben und ohne umzurühren 5 Minuten stehen lassen. Butter und Eigelb unterrühren.

2. Mehl, restlichen Zucker und Salz in einer großen Schüssel mischen. In der Mitte eine Mulde formen und die Hefemischung hineingießen. Den Teig ca. 5 Minuten kneten, bis er sich gut vom Rand löst. Sollte er zu klebrig sein und sich nicht formen lassen, nach und nach mehr Mehl zugeben.

3. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und die Teigoberfläche ebenfalls mit etwas Öl bepinseln. Mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort ca. 80 Minuten gehen lassen.

4. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und klein würfeln. Mit Zitronensaft mischen, gut abdecken und beiseitestellen.

5. Den Teig einmal einboxen, dann auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Mit der weichen Butter bestreichen. Gleichmäßig mit Zucker und Zimt bestreuen und mit Äpfeln und Walnüssen belegen. Dann ganz eng von der längeren Seite her aufrollen und das Ende gut festdrücken.

6. Die Teigrolle in 12 gleich dicke Stücke teilen und mit der Schnittseite nach unten in eine gebutterte, rechteckige Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) legen. Dabei etwas Platz zwischen den Röllchen lassen.

7. Die Nussschnecken erneut abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

8. Die Schnecken in ca. 30 Minuten im heißen Ofen goldbraun backen. Mit der Karamellsauce übergießen.

Erdbeer-Ricotta-Sandwich mit Feldsalat

Zutaten (4 Sandwiches)

4 mittelgroße Scheiben Brot, 6 EL Ricotta, 1 TL Milch, 1 Handvoll frischer Feldsalat (alternativ Rucola), 8 reife Erdbeeren, Pfeffer

Zubereitung

1. Die Brotscheiben in einer beschichteten Pfanne oder im Toaster rösten, dann halbieren.

2. Ricotta und Milch in einer kleinen Schüssel verrühren.

3. Den Feldsalat verlesen, waschen und trocken schütteln.

4. Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, entkelchen und in dünne Scheiben schneiden.

5. Die Hälfte der Brotscheiben auf ein Schneidebrett legen. Mit Ricotta bestreichen und etwas Pfeffer darübermahlen.

6. Die Erdbeerscheiben und Feldsalatblätter auf dem Ricotta platzieren und die restlichen Brotscheiben obenauf setzen.

Birnen-Crumble an Joghurt-Creme

Zutaten (4-6 Personen)

75 g kernige Haferflocken, 75 g Vollkornmehl, 4 EL Agavendicksaft, 80 g Butter, 3 feste Birnen, 1 Vanilleschote, 5 EL Zucker, 200 g Naturjoghurt, 150 g Magerquark, Saft von 1 Zitrone

Zubereitung

1. Für die Streusel Haferflocken, Mehl, Dicksaft und Butter in Flöckchen in eine Rührschüssel geben. Mit den Händen zu Streuseln verarbeiten und kalt stellen.

2. Birnen waschen, putzen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und Birnenviertel würfeln. Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. 100 ml Wasser mit 2 EL Zucker, Vanilleschote und -mark ca. 10 Minuten köcheln lassen, Vanilleschote entfernen. Birnen mit dem Sirup vermengen und in ofenfeste Gläser (à ca. 240 ml) verteilen.

3. Streusel auf dem Kompott verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen. Inzwischen Joghurt, Quark, 3 EL Zucker und Zitronensaft miteinander verrühren. Birnen-Crumble aus dem Ofen nehmen, mit Joghurt-Creme servieren.

Pancake-Türmchen mit Lachs

Zutaten (4-6 Personen)

150 g junger Spinat, 300 g Mehl, 2 TL Backpulver, 4 Eier, 150 ml Buttermilch, Salz, 200 g geräucherter Lachs in Scheiben, 1/2 Bund Lauchzwiebeln, 250 g Crème fraîche, 2 EL Meerrettich, Pfeffer, Saft von 1 Zitrone, 4 EL Sonnenblumenöl, grober Pfeffer zum Bestreuen

Zubereitung

1. Spinat waschen, trocken tupfen und, bis auf was zum Garnieren, fein hacken. Mehl und Backpulver mischen. Eier, Buttermilch, 1 Prise Salz und gehackten Spinat zufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Teig kurz quellen lassen.

2. Inzwischen Lachs fein würfeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Crème fraîche, Meerrettich, Lachs und Lauchzwiebeln vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

3. Öl portionsweise in einer großen Pfanne erhitzen. Darin jeweils 4 Pancakes unter Wenden goldbraun braten, warm halten. Insgesamt ca. 36 Pancakes backen.

4. Je 3 Pancakes mit etwas Lachscreme zu Türmchen schichten. Restlichen Spinat und groben Pfeffer darüberstreuen.

Frühstücksmuffins

Zutaten (6 Personen)

24 Scheiben Frühstücksspeck (à ca. 10 g), 6 Eier, 3 Stiele Oregano, 80 g Gouda-Käse, Fett für die Form, Papierförmchen

Zubereitung

1. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, Speckstreifen darin portionsweise bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten braten. Auf Küchenpapier legen und abtropfen lassen. 6 Mulden eines Muffinblechs (à 12 Mulden) fetten, mit je 4 Scheiben Speck versetzt auslegen. Je ein Ei vorsichtig aufschlagen, auf den Speck geben. Oregano waschen, trocken schütteln, fein hacken, auf die Eier streuen. Käse fein reiben, darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, in Papierförmchen setzen, auf Etageren anrichten.

Lachssalat

Zutaten (8-10 Personen)

175 g Lauchzwiebeln, 2 Bund Dill, 250 g Schmand, 75 g Mayonnaise, Salz, Pfeffer, 500 g Stremel-Lachs

Zubereitung

1. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und fein schneiden. Schmand und Mayonnaise verrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Lauchzwiebeln und Dill, bis auf etwas zum Garnieren, unter die Schmandcreme rühren. Lachs zerzupfen und untermengen. In einer Schüssel mit Lauchzwiebeln und Dill garniert anrichten.

Brot mit viererlei Aufstrich

Sambal-Olek-Mandel-Frischkäse

Zutaten (8-10 Personen)

75 g gehackte Mandeln, 2 TL Zucker, 400 g Doppelrahm-Frischkäse, 2 TL Sambal Olek, Salz, Pfeffer, Backpapier

Zubereitung

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten. Zucker darüberstreuen und kurz karamellisieren lassen. Auf einem Stück Backpapier verteilen und auskühlen lassen. Frischkäse mit Sambal Oelek verrühren. Mandeln, bis auf 1 EL, unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit restlichen Mandeln bestreut servieren.

Zwiebel-Kirschkonfitüre

Zutaten (8-10 Personen)

500 g Zwiebeln, 2 EL Öl, Salz, Pfeffer, 250 g Kirsch-Konfitüre, 2 EL dunkler Balsamico-Essig

Zubereitung

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden oder hobeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin 8–10 Minuten bei schwacher Hitze dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Konfitüre zugeben und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren einköcheln lassen. Balsamico unterrühren und noch einmal abschmecken. Auskühlen lassen.

Frischkäse-Nuss-Nougat-Aufstrich

Zutaten (8-10 Personen)

400 g Doppelrahm-Frischkäse, 150 g Nuss-Nougatcreme, 1 EL bunte Zuckerstreusel

Zubereitung

Frischkäse glatt rühren. Nuss-Nougatcreme kurz unterrühren. Kurz vor dem Servieren Zuckerstreusel daraufstreuen.

Rauke-Butter-Aufstrich

Zutaten (8-10 Personen)

250 g weiche Butter, 1 1/2 Bund Rauke, 2 EL Rapsöl, Meersalz, Pfeffer

Zubereitung

1. Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Rauke waschen, putzen und gut trocken tupfen. 1 Bund grob hacken und mit Öl pürieren. Unter die weiche Butter mischen. Rest Rauke hacken, bis auf etwas zum Garnieren unter die Butter mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit beiseitegelegter Rauke garnieren.

Croque Madame im Filoteig

Zutaten (6 Personen)

6 Strudelteigblätter Filo- oder Yufkateig (à 30 x 31 cm, Kühlregal), 6 Scheiben Kochschinken, 6 Scheiben Raclettekäse, 2 EL + 1 TL Butter, 12 Wachteleier, Salz, Pfeffer, Backpapier

Zubereitung

1. Teigblätter bei Raumtemperatur ca. 10 Minuten ruhen lassen. Schinkenscheiben vierteln. Käse halbieren. 2 EL Butter schmelzen. Teigblätter quer halbieren.

2. Jede Teighälfte von der langen Seite zu einem ca. 8 cm breiten Streifen falten. Je 2 Schinkenviertel und 1 Käsehälfte in die Mitte legen. Unbelegten Teig mit Butter einpinseln und von beiden Seiten über die Füllung klappen. Oberfläche mit geschmolzener Butter bestreichen.

3. Päckchen auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und blechweise nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 6–8 Minuten goldbraun backen.

4. Inzwischen 1 TL Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Wachteleier, evtl. portionsweise, in die Pfanne schlagen und 3–4 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf jedes Filopäckchen ein Wachtelei setzen und sofort servieren.

Waffeln mit Räucherlachs

Zutaten (4 Personen)

125 ml Milch, 1/4 Würfel Hefe, 25 g Butter, 1 Ei, 125 g Mehl, 3-4 Stiele Dill, 80 g Räucherlachs, Salz, Pfeffer, 150 ml Sahne, 2-3 TL Lackskaviar, Fett für das Waffeleisen

Zubereitung

1. Milch erwärmen, Hefe darin auflösen. Butter zugeben und schmelzen lassen. Ei trennen. Eigelb, Salz und Milch zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verkneten. Dill waschen und trocken schütteln. Fähnchen von 2 Stielen klein schneiden.

2. Lachs in Streifen schneiden. Lachs und gehachkten Dill unter den Teig rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Zugedeckt 1 Stunden ruhen lassen.

3. Sahne steif schlagen. Mit Salz und Pfeffer. Waffeleisen vorheizen und fetten. Teig portionsweise zu Waffeln backen. Herausnehen und abkühlen lassen. Waffeln halbieren. Jede Hälfte mit Sahne, Dill und Lachkaviar garnieren und sofort servieren.

Vanille-Cupcakes mit Himbeermousse

Zutaten (12 Stück)

200 g Mehl, 2 1/2 TL Backpulver, 2 Eier, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, ausgeschabtes Mark von 1 Vanilleschote, 6 EL Öl, 200 ml Milch, 50 g Haselnusskrokant, 24 frische + 250 g frische oder tiefgefrorene Himbeeren, 6 Blatt Gelatine, 200 g Schmand, 2 EL Zitronensaft, 200 g Schlagsahne, weiße Schokoladenlinsen zum Verzieren, Papier-Backförmchen

Zubereitung

1. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit Papier-Backförmchen auslegen. Mehl und Backpulver in einer Schüssel gut mischen. Eier leicht verquirlen. 100 g Zucker, Salz, Vanillemark, Öl und Milch zufügen und gut verrühren. Mehlmischung und Krokant zufügen und kurz unterrühren.

2. Teig in die Mulden verteilen, je 1 Himbeere in die Mitte auf den Teig geben, leicht hineindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 25–30 Minuten backen. Herausnehmen, auf ein Kuchengitter setzen. Ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Muffins aus dem Mulden heben und auskühlen lassen.

3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 250 g Himbeeren verlesen bzw. auftauen lassen, pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit 50 g Zucker, Schmand und Zitronensaft verrühren. Gelatine ausdrücken und vorsichtig auflösen. Etwas Schmandcreme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. Kalt stellen. Sahne steif schlagen. Wenn die Creme zu gelieren beginnt, Sahne unterheben.

4. Himbeercreme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Auf jeden Muffin einen Tuff spritzen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen. Vor dem Servieren mit Schokoladenraspeln und übrigen Himbeeren verzieren.

Rösti mit Graved Lachs und Meerettichcreme

Zutaten (6-8 Personen)

750 g mehligkochende Kartoffeln, Salz, 150 g Sahnemeerrettichcreme (Glas), 1 EL Vollmilch-Joghurt, 300 g Graved Lachs in Scheiben, 1 Ei, 1 EL Mehl, geriebene Muskatnuss, 4 EL Olivenöl, 1 Beet Gartenkresse

Zubereitung

1. Kartoffeln schälen, waschen und grob in eine Schüssel reiben. Mit Salz würzen und kurz beiseitestellen.

2. Meerrettich und Joghurt glatt verrühren. Lachsscheiben je nach Größe quer halbieren oder dritteln.

3. Kartoffeln über einem Sieb gut ausdrücken und in eine Schüssel geben. Ei und Mehl unter die Kartoffeln rühren und mit Salz und Muskat würzen.

4. Öl portionsweise in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze portionsweise ca. 20 kleine Rösti goldbraun braten. Fertige Rösti herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Creme auf die Rösti streichen und mit Lachs belegen, mit Kresse bestreuen.

Curryrahmsuppe mit Äpfeln

Zutaten (4 Personen)

250 g Zwiebeln, 1 EL Butterschmalz, 2 Kartoffeln, 1/2-1 EL Currypulver, 800 ml Hühnerbouillon, 1 TL Sojasoße, 200 g Schlagsahne, 500 g Äpfel, evtl. Salz, 1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung

1. Zwiebeln schälen und würfeln. Schmalz erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Kartoffeln zu den Zwiebeln geben, mit Curry bestäuben und beides kurz andünsten. Mit der Bouillon ablöschen. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten garen. Suppe fein pürieren. Sojasoße und Sahne zugießen, erwärmen und evtl. mit Salz abschmecken.
2. Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Viertel in dünne Spalten schneiden. Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden. Äpfel in die Suppe geben, aufkochen und bei ausgeschalteter Herdplatte ca. 3 Minuten ziehen lassen. Mit Schnittlauch bestreuen und mit Curry bestäuben.

Französische Milchbrötchen

Zutaten (16 Stück)

225 ml + 3 EL Milch, 1/2 Würfel (ca. 21 g) Hefe, 500 g Mehl, 70 g Zucker, 1/2 TL Salz, 2 Eier, 125 g weiche Butter, 1 Eigelb, ca. 3 EL Hagelzucker, Mehl für die Arbeitsfläche und Hände, Backpapier

Zubereitung

1. 225 ml Milch lauwarm erwärmen. Davon 50 ml abmessen, Hefe zerbröckeln und darin auflösen. Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefemilch in die Mitte geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. Eier, Butter und übrige Milch zugeben und ca. 8 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten und in 16 Stücke teilen. Teigstücke zu kleinen ovalen Brötchen formen. Brötchen nebeneinander auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und die Oberfläche zweifach längs einschneiden. Brötchen nochmals an einem warmen Ort ca. 45 Minuten zugedeckt gehen lassen.

4. Eigelb mit 3 EL Milch verquirlen, die Brötchen damit bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Blechweise nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 8–10 Minuten goldbraun backen. Dazu schmeckt Butter und Konfitüre.

Dinkel-Walnuss-Brot mit Aprikosen-Mango-Aufstrich

Zutaten (1 Brot, 16 Scheiben)

200 g Walnusskerne, 1 Würfel (42 g) frische Hefe, 500 g Dinkel-Vollkornmehl, 2 leicht gehäufte TL Salz, 2 EL Apfelessig, 1 große reife Mango (ca. 450 g), 200 g Soft-Aprikosen, 1-2 TL Zitronensaft, 1 Messerpsitze frisch geriebener Ingwer, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Walnusskerne grob hacken.

2. Hefe in 1/2 Liter lauwarmem Wasser unter Rühren auflösen. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Hefe-Wasser, Walnüsse und Essig zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes ca. 3 Minuten verkneten (Teig ist eher weich!!!!) Teig sofort (NICHT gehen lassen) in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenform (ca. 12 x 25 cm, 1 1/2 Liter Inhalt) geben. Im vorgeheizten Backofen, untere Schiene (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4) 30–35 Minuten backen. Eventuell noch ca. 5 Minuten im ausgeschalteten Backofen stehen lassen. Brot aus der Form stürzen und auf einem Küchengitter mindestens 3 Stunden auskühlen lassen.

3. Für den Aufstrich Mango waschen und trocken tupfen. Fruchtfleisch vom Stein schneiden, schälen. Aprikosen evtl. kleiner schneiden. Mango, Aprikosen und Zitronensaft pürieren. Ingwer unterrühren. Brot in Scheiben schneiden und den Aufstrich dazureichen.

Bunter Quinoa-Linsen-Salat

Zutaten (4 Personen)

200 g grüne Linsen, 100 g Quinoa, Salz, 6 EL Olivenöl, 2 EL Balsamico Bianco Essig, 1 TL Zucker, Pfeffer, 1 Zwiebel, 2 Möhren (à ca. 100 g), 2 Tomaten (à ca. 100 g), 4 Stiele Koriander, 1 Avocado (ca. 300 g), Saft von 1/2 Zitrone

Zubereitung

1. Linsen in kochendem Wasser ca. 25 Minuten garen. Quinoa waschen, ca. 15 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Linsen und Quinoa abgießen. In einer Schüssel mit 1 EL Öl verrühren. Abkühlen lassen.

2. In der Zwischenzeit Essig und Zucker verrühren. Restliches Öl im dünnen Strahl unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwiebel schälen, fein würfeln. Möhren schälen, fein reiben. Tomaten waschen, trocken reiben, halbieren, Stielansätze entfernen. Tomaten in feine Würfel schneiden. Koriander waschen, trocken schütteln und, bis auf ein paar Blättchen zum Garnieren, fein hacken. Avocado längs am Kern entlang halbieren, Hälften aufdrehen und Kern entfernen. Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in Würfel schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.

3. Linsen-Quinoa Mischung mit Avocado, Zwiebel, Möhren, Tomaten, Vinaigrette und gehacktem Koriander mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat in Gläser verteilen und mit restlichem Koriander garnieren.

Kategorien: