Bubble Tea – so gefährlich ist das neue Kultgetränk!

bubble tea h

Foto: Stefanie B. - Fotolia

Experten warnen!

Früher versammelten sich die Kinder vor Mc Donalds, heute ist die Bubble Tea-Bar der neue In-Treffpunkt in den Großstädten. Geduldig stehen sie Schlange, um das quietschbunte Tee-Getränk mit den glibbrigen Stärkekügelchen zu ergattern.

Als süß, erfrischend und cool gilt Bubble Tea, der übrigens nicht, wie der Name suggeriert, aus gesundem Tee besteht, sondern aus Kondensmilch, Aroma-Pulver und jeder Menge Zucker . Dazu können die Kids sich noch für ein Topping aus Bobas (Fruchtkugeln, die beim Draufbeißen zerplatzen) oder den dunklen Gelee-artigen Tapioka-Perlen entscheiden, die aus extra-dicken Strohhalmen aufgesogen werden.

Und genau darin liegt auch die Gefahr: Zieht man zu stark am Trinkhalm, kann so ein Kügelchen auch mal unbeabsichtigt in der Lunge landen, was dann schlimmstenfalls zu einem Lungenkollaps führt. Ein anderes Problem ist der hohe Kaloriengehalt des Bubble Teas: "Der große Plastikbecher hat laut Ernährungsexperten circa 400 -500 Kalorien .Allein mit einem Becher Bubble Tea bringt man es locker auf ein Drittel des Energiebedarfs für den ganzen Tag", erklärt Ernährungsexperte Sven-David Müller auf medicalpress.de.

Unser Tipp: Klären Sie Ihre Kinder über den die Risiken des Kultgetränks auf und probieren Sie es mit einer harmlosen Bubble Tea-Variante. Kaufen Sie Chai-Tee aus dem Reformhaus und lassen ihn abkühlen . Anschließend mit fettarmer Milch, Eiswürfeln und etwas Honig verfeinern und natürlich mit einem Strohhalm servieren.