Bucket List Baby: Eltern erstellen Wunschliste für ihren todkranken Sohn

bucket list baby shane haley

Foto: Facebook/ Prayers for Shane

Baby Shane Haley bleiben nur wenige Stunden auf dieser Welt

Zu Beginn der Schwangerschaft erfuhren Baby Shanes Eltern, dass ihr Sohn nicht lange leben würde. Doch er sollte dennoch so viel erleben, wie möglich.

Es ist eine Nachricht, von der werdende Eltern hoffen, dass sie sie niemals hören werden: Jenna Gassew ist gerade einmal 13 Wochen schwanger, als sie und ihr Partner Dan Haley erfahren, dass ihr Baby unter der tödlichen Krankheit Anenzephalie leidet.

Diese neuronale Fehlbildung, die vor dem 26. Tag der Schwangerschaft entsteht, hat zur Folge, dass sich die Schädeldecke des erkrankten Ungeborenen nicht richtig schließt. In vielen Fällen entwickeln sich so weder das Stammhirn noch die Hypophyse (Hormondrüse) richtig. Babys, die während der Schwangerschaft an Anenzephalie erkranken, haben nur eine sehr geringe Lebenserwartung.

Als Jenna und Dan davon erfuhren, dass ihr Baby nicht lange leben würde, entschieden sie sich dafür, dem kleinen Shane bereits vor seiner Geburt so viele Wünsche wie möglich zu erfüllen. Die jungen werdenden Eltern erstellten eine 'Bucket List' für ihr Baby, auf der sie alles festhielten, was ihr Sohn noch vor seiner Geburt erleben sollte.

Zusammen mit ihrem ungeborenen Kind reisen Jenna Gassew und Dan Haley nach New York. Sie besuchen auch zahlreiche Baseballspiele oder kaufen Shane seinen ersten eigenen kleinen Halloween-Kürbis. Auf der Facebook-Seite 'Prayers for Shane' hält das Paar all seine Ausflüge und Erlebnisse fest. So wird Shane bereits vor seiner Geburt als 'Bucket List Baby' weltberühmt.

Auch im Angesicht der Tragödie, die ihnen noch bevorsteht, bleiben Jenna und Dan immer optimistisch. Zusammen mit Shanes inzwischen über 900.000 Facebook-Fans schafft es das Paar, alle Punkte auf der Bucket List ihres Babys abzuarbeiten.

Die Geburt von Baby Shane

Am frühen Morgen des 9. Oktober erblickt Bucket List Baby Shane das Licht der Welt. Nur vier Stunden nach seiner Geburt verstirbt das Baby in den Armen seiner Mutter. Die Eltern sind dennoch dankbar für die Zeit, die sie mit ihrem Sohn verbringen durften und die wenigen Stunden, die er in ihren Armen lag. Auf ihrer Facebook-Seite heißt es: "Shane hat sein gesamtes Leben in den Armen von Menschen verbracht, die ihn bedingungslos liebten und ich glaube nicht, dass ihm ein schöneres Leben hätte bieten können."

Mit ihrer und Shanes Geschichte möchten Jenna und Dan jetzt auch andere auf die tödliche Krankheit aufmerksam machen, die ihren Sohn das Leben kostete. Shanes Geschichte erinnert ein wenig an die kleine Monroe Staley . Ihr war ebenfalls kein langes Leben vergönnt. Doch wunderschöne Fotos bewirkten, dass sie niemals vergessen werden wird.

Kategorien: