Carmen Nebel: Sie liebt Helene Fischer wie eine Tochter

carmen nebel helene fischer b
Das Lächeln, die Haare, der Liebreiz: Carmen Nebel und Helene Fischer sind sich so ähnlich.
Foto: Imago / Star-Media

Zum ersten Mal spricht die Moderatorin über ihre besondere Verbindung zu der Sängerin

Eigentlich müssten sie Rivalinnen sein. Doch dafür verbindet die beiden zu viel…

Das Showgeschäft ist hart umkämpft. Und besonders Frauen können sehr missgünstig sein. Jede will die Beste sein, die Erfolgreichste, die Schönste. Doch es gibt auch Ausnahmen. Wie zum Beispiel Moderatorin Carmen Nebel (56) und Sängerin Helene Fischer (28).

Eigentlich müsste TV-Lady Carmen Nebel mit Argusaugen auf ihre junge Kollegin gucken: Helene ist jung, schön, auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und moderiert demnächst sogar die „Echo“-Verleihung.

Doch von Neid trotzdem keine Spur, ganz im Gegenteil. Carmen Nebel verriet nämlich jetzt in einem Interview, was sie wirklich über ihre junge Kollegin denkt: „ Helene ist einfach wundervoll!“ Und sie schwärmt weiter: „Ich finde es großartig, was Helene leistet.“

Was für ein Kompliment – besonders, wenn es von einer so erfolgreichen TV-Frau kommt. Und Carmen Nebel hört gar nicht mehr auf zu loben: „Von Helenes Erfolg profitiert die ganze Schlagerbranche.“

Worte, wie sie eine stolze Mutter nicht schöner hätte sagen können. Und wenn man sich die beiden so anschaut, dann könnten es wirklich Mutter und Tochter sein: die blonden Haare, das strahlende Lächeln, der lockere Umgang mit dem Publikum – kein Wunder, dass sie sich so gut verstehen.

Kategorien: