Caterina Valente: Die verheimlichte Tragödie

caterina valente h
Caterina Valente will ihr Leben auf ihre Art weiterführen.
Foto: getty images

Eine Vertraute packt aus!

Ein Welt-Star braucht nicht viele Worte, er zieht die Menschen in seinen Bann. Selbst sieben Jahre nachdem Caterina Valente (81) der Bühne „Adieu“ sagte, ist sie für viele heute noch die „Jahrhundertstimme“. Wenn am 18. April in der ARD-Reihe „Legenden“ ihr berühmtes Lachen zu hören ist, werden wir sie wieder vermissen.

NEUE POST forschte nach, wie es Caterina Valente, die zurückgezogen in Lugano (Schweiz) und Amerika lebt, heute geht. Und entdeckte eine verheimlichte Tragödie, die bis heute Spuren hinterlassen hat! Denn offenbar konnte die Entertainerin einfach nicht glücklich werden. Trotz Welterfolgs und riesiger Fan-Gemeinde!

Schon als Kind hatte der Schlager-Star den Hang zur Perfektion. Gleichzeitig nagten an Caterina Valente aber auch Selbstzweifel und Ängste.

Ihre Vertraute, die Moderatorin Kathrin Brigl, erinnert sich exklusiv in NEUE POST: „Nach einer ihrer Sendungen riefen alle Freunde an und schwärmten, wie schön die Sendung war. Plötzlich saß Caterina da und fing an zu weinen.“ Mit Angst und Trauer in der Stimme sagte Caterina: „Immer wenn ich etwas gut gemacht habe, kommt wenig später der Rückschlag.“ Und es kam so. Am nächsten Tag entschied das Fernsehen, ihre Sendung zu verkleinern.

Die Sängerin konnte offenbar nie genießen, was sie hatte – aus Angst, es wieder zu verlieren. Diese Tragödie hat sie immer verheimlicht. Und auch bei Freundschaften war es nicht anders. „Wer so lange in der Branche ist, ist immer vorsichtig, wenn er einen Menschen an sich heranlässt“, verrät Kathrin Brigl. Ob Caterina Valente dieses Vertrauen auch in ihren Beziehungen fehlte?

„Sie hatte ihr Leben lang Pech mit den Männern. Die beiden besten in ihrem Leben sind meiner Meinung nach ihre Söhne (Eric van Aro, 53, und Alexander Budd, 38, d. Red.)“, erzählt Kathrin Brigl, die die Entertainerin Anfang der 80er-Jahre kennenlernte. Und noch etwas musste die Sängerin verkraften. Manchmal fehlte einigen der Respekt für ihr künstlerisches Werk. „Ich habe sie immer als internationale Künstlerin gesehen und gelitten, dass andere das nicht gesehen haben“, so Kathrin Brigl.

Bekam Caterina Valente nie die Anerkennung, die sie verdiente? Zog sie sich deshalb enttäuscht zurück? Vielleicht. Doch heute sind alle Zweifel einem neuen Lebensgefühl gewichen. „Es geht ihr fantastisch. Sie ist sehr glücklich“, erzählt Kathrin Brigl. Das bestätigt uns auch ihr Freund, Kabarettist Emil Steinberger (79). „Sie ist so ein fröhlicher Mensch.“ Ob es je gelingt, Caterina Valente zu einem Comeback zu überreden? „Nein. Sie hat sich 100-prozentig entschieden, das Leben auf ihre Art weiterzuführen“,sagt Emil. Das ist schade. Aber wir sollten ihren Schritt respektieren.

Kategorien: