Cellulite adé dank der richtigen Ernährung

cellulite ernaehrung b
Gesunde Ernährung kann Cellulite vorbeugen.
Foto: iStock

Bye-bye, Orangenhaut!

Cellulite lässt sich mit der richtigen Ernährung mindern. Warum die Ernährung Einfluss auf die Beschaffenheit unseres Bindegewebes hat, verraten wir Ihnen hier.

Cellulite: Die richtige Ernährung ist entscheidend

In unserem Körper findet sich an verschiedenen Stellen Bindegewebe, das im Organismus eine Schutz- und Stützfunktion übernimmt. Cellulite – oder auch Orangenhaut entsteht dann, wenn sich Fettzellen durch die Maschen des Bindegewebes drücken und somit ungleichmäßig verteilen. Damit Sie Ihre Cellulite bekämpfen können, sollten Sie möglichst wenig Fett zu sich nehmen und langfristig Ihre Ernährung umstellen. Natürliche Vitalstoffe unterstützen nicht nur Ihren Stoffwechsel, sondern beeinflussen auch das Aussehen Ihrer Haut. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung versorgt Sie beispielsweise mit Vitamin E, das Ihre Zellen schützt sowie Vitamin A, das der Haut wiederum dabei hilft, sich regelmäßig zu regenerieren.

Anti-Cellulite-Ernährung: Fette und Kohlenhydrate meiden

Um mit Erfolg Ihre Cellulite bekämpfen zu können, sollten Sie möglichst keine gesättigten Fette zu sich nehmen – insbesondere in Kombination mit kohlehydrathaltigen Lebensmitteln wie etwa Schokolade oder Knabbereien . Generell sollten Sie außerdem so weit wie möglich auf einfache Kohlenhydrate, die in weißem Mehl und Zucker enthalten sind, verzichten. Greifen Sie stattdessen lieber zu Vollkornprodukten. Lassen Sie zudem die Finger von Fertiggerichten und genießen Sie Milchprodukte wie Käse nur in Maßen.

Obst, Gemüse und Omega-3-Fettsäuren sind erlaubt

Auch wenn gesättigte Fettsäuren auf dem Ernährungsplan nur in geringen Mengen vorkommen sollten, so enthalten Fleisch, Wurst, Milchprodukte und auch Fisch wichtige Nährstoffe und Spurenelemente, die Ihr Körper benötigt. Merken Sie sich daher: Bis zu 600 Gramm Fleisch pro Woche sind vollkommen okay. Tendieren Sie aber, wenn möglich, zu den fettarmen Varianten und essen Sie mindestens zwei Mal pro Woche Fisch, um die gesunden Omega-3-Fettsäuren Ihrem Organismus zuzuführen. Fünf Mal täglich sollten Sie hingegen zu frischem Gemüse und Obst wie Tomaten, Zucchini, Karotten, Spinat und Orangen in kleinen Portionen greifen. Gleichzeitig sollten Sie mindestens zwei Liter pro Tag trinken, damit die Haut von innen mit Feuchtigkeit versorgt wird und somit elastischer bleibt.

Kategorien: