Chanel Cruise in Dubai: Ölkanister als neue It-Bag

chanel cruise5 dubai h
Chanel schickte Taschen im Benzinkanister-Look über den Runway.
Foto: instagram.com/buro247me

Karl Lagefeld mag's mal wieder ironisch

Karl Lagerfeld zitiert mit seinen Kollektionen immer wieder popkulturelle Phänomene und soziale Streitthemen. Krassestes Beispiel: der Haarschmuck seiner Pre-Fall Kollektion 2014, bei dem er sich von amerikanischen Ureinwohner inspirieren ließ und für den Lagerfeld viel gerügt wurde.

Auch für seine Chanel Cruise Kollektion 2015 in Dubai schreckte er nicht vor möglichen Kontroversen zurück: Die Models trugen gesteppte Taschen in Form von Ölkanistern, in Anlehnung an die undurchsichtige und oft in Kritik stehende Öl-Branche. Und das in Dubai, einem der weltweit größten Produzenten von Erdöl.

In seiner Herbst/Winter Kollektion 2014 spielte Karl Lagerfeld mit den Themen Konsum und amerikanischer Massenkultur. Hier zeigte er Taschen in Form von Milchkartons und die klassische Chanel 2.55 in Frischhaltefolie gewickelt, ganz ähnlich dem abgepacktem Fleisch, das man im Supermarkt findet.

Die neueste Hommage in Dubai scheint passend: Wenn es etwas gibt, dessen Preis noch unerhört teurer ist als Benzin, dann ist es wohl eine Handtasche von Chanel.

Kategorien: