Charlene & Albert von Monaco: Er nimmt vor dem Baby-Stress Reißaus

charlene albert fluechtet h

Foto: GettyImages

Ob Tag oder Nacht: Stets hallt Baby-Geschrei durch die Flure des Grimaldi-Palasts.

Die acht Wochen alten Zwillinge Jacques und Gabriella fordern ihr Recht, sie haben Hunger, müssen umsorgt werden! Klar, dass Fürstin Charlene (37) sofort zu ihren Kleinen eilt.

Und natürlich sollte sich auch der Papa, Fürst Albert (56) von Monaco, liebevoll um sie kümmern. Wenn er denn zu Hause ist.

In letzter Zeit trifft man ihn immer öfter allein unterwegs - Charlene bleibt daheim bei den Kindern.

Und in Monaco fragt man sich nun: Nimmt der Fürst etwa vor dem Baby-Stress Reißaus? Gerade erst reiste Albert in seiner Funktion als Olympia-Funktionär nach Dornbirn (Österreich).

Hier zeigte seine Nichte, Alexandra von Hannover (15), bei den Europäischen Jugend-Winterspielen im Eiskunstlauf ihr Können. Albert saß neben der stolzen Mama Caroline (58), seiner Schwester, und feuerte die kleine Eiskönigin an. Zwar landete Alexandra durch einen Sturz auf einem hinteren Platz, aber dafür bekam sie vom Onkel viele Küsschen und Umarmungen!

Zuvor hatte Albert schon etliche Termine allein absolviert, wie in Davos und St. Moritz (Schweiz) - sogar an Charlenes 37. Geburtstag (25. Januar)! Da war er bei der Sieger-Ehrung der Rallye Monte Carlo. Hymnen erklangen, Sektkorken knallten.

Ob der Fürst mit der Zeit noch lernt, dass Baby-Gebrüll ein viel schöneres Geräusch ist?

Kategorien: