Charlene von Monaco: Ihre Mutter plaudert aus dem Nähkästchen

albert charlene monaco h
Sie sind sich einig: Prinzessin Letizia und Schwiegermutter Königin Sofia müssen jetzt das Ruder rumreißen.
Foto: getty images

Baby-Glück

Mama Lynette zog bereits zu ihrer Tochter, um sie tatkräftig zu unterstützen

Die einen wünschen sich nur ein Kind, die anderen gleich eine ganze Fußballmannschaft. Lynette Wittstock (53) weiß ganz genau, wie viele Kinder ihre berühmte Tochter, Fürstin Charlene von Monaco (34), einmal haben möchte: Fünf sollen es sein, vertraute sie einem Reporter an. Eine große Familie sei für Charlene das Wichtigste. Worte, die so manchen Monegassen in Entzücken versetzen. Schließlich wartet man dort seit Charlenes Hochzeit mit Fürst Albert (54) im vergangenen Juli auf die Nachricht von einem kleinen Thronerben.

Und Mama Lynette verriet noch mehr über das ersehnte Babyglück: „Meine Tochter möchte, dass ich bei ihr bin, wenn sie eine Familie gründet.“ Dem steht nun nichts mehr im Wege: Erst kürzlich zog sie von Südafrika nach Monaco, um ihrer Tochter nahe zu sein. Nicht nur als Mutter, sondern auch als beste Freundin und engste Vertraute. So kann sie Charlene vor allem während der ersten Schwangerschaft ein großer Rückhalt sein und sie seelisch unterstützen.

Charlene von Monaco hat auch zu ihren beiden Brüdern Sean (28) und Gareth Wittstock (29) ein sehr enges Verhältnis. Gareth wohnt nun ebenfalls in Monaco, Sean blieb in Südafrika und ließ jetzt öffentlich wissen: „Ich freue mich, bald Onkel zu werden.“

Nanu, hat er da etwa etwas ausgeplaudert, weiß er bereits Genaues? Und was bedeutet „bald“? Oder hat Sean das nur so dahingesagt? Fest steht: Charlene möchte unbedingt Kinder haben. Kurz vor ihrer Hochzeit mit Albert von Monaco sagte sie in einem TV-Interview: „Ich liebe Kinder und kann es kaum erwarten, meine eigene Familie zu gründen.“ Und ganz Monaco freut sich nun auf quietschvergnügtes, süßes Babylachen. Möglichst bald…

Kategorien: