Chelsea Boots: So stylt man die Trend-Stiefeletten

chelsea boots
Doppeltreffer! Chelsea-Boots geben dem ausgestellten Rock schön Kontra und harmonieren perfekt mit der androgynen Jacke.
Foto: Getty Images

Mit coolen Modellen zum Nachshoppen

Endlich mal ein Trendschuh mit Tradition! Erkennungszeichen der Stiefelette: Der seitliche Gummieinsatz. Erfunden hat's Anfang des 19. Jahrhunderts J.S. Hall, Schuhmacher des englischen Königshauses. In den 60er-Jahren machten die Beatles ihn wieder berühmt, heute ist er ein stylischer Klassiker - der Chelsea-Boot!

Je schmaler der Chelsea-Boot geschnitten und je dünner die Sohle ist, umso eleganter wirkt er. Lochmuster veredeln zusätzlich - ideal für den Dandy-Look . Aber Vorsicht bei breiten Füßen: Hier eignen sich robustere Modelle mit einer derben Sohle besser. Beim Grunge-Trend sind diese Schuhe eine tolle Alternative zu Biker-Boots .

Chelsea-Boots sind flache, überknöchelhohe Schuhe mit seitlichen Gummibandeinsätzen. Durch sie entsteht eine schmale Passform, die eine Schnürung, Schnalle oder einen Reißverschluss überflüssig machen.

Diese Stiefelette ist schon fast 200 Jahre alt und war ursprünglich ein Herrenschuh. Dementsprechend bringen Chelsea-Boots eine maskuline Note in den Look und sehen als Kontrastmittel sehr lässig zu Kleidern und Röcken aus. Für einen Dandy-Komplettlook freut sich der Schuh aber auch über Herrenhose und Bluse als Begleiter.

Mehr Tricks & Trends gibt’s im MODE & BEAUTY-NEWSLETTER und auf FACEBOOK !

Kategorien: