Christine Neubauer: Überraschende Versöhnung!

christine neubauer h

Nach peinlichem Scheidungskrieg

Als die Liebe ging, blieben nur noch Wut, Enttäuschung und jede Menge Vorwürfe. Die Trennung von Christine Neubauer (49) und Ehemann Lambert Dinzinger (55) wurde zum Skandal des Jahres und gipfelte in einer unwürdigen Scheidungsschlacht. Bis jetzt. Denn nun gibt es endlich die überraschende Versöhnung!

Schon in der vergangenen Woche reichte die tief verletzte Schauspielerin ihrem Ehemann die Hand. Christine Neubauer war klug genug, endlich einzulenken. „Ich will keinen Krieg“, appellierte sie unter Tränen. Eine Bitte, die nicht ungehört blieb. Denn auch Lambert Dinzinger hat von der Schlammschlacht die Nase voll. „Ich will doch auch keinen Krieg!“, sagte er jetzt. „Es ist wirklich wichtig, dass wir uns jetzt alle zusammensetzen und das klären.“Ja, trotz der Vorwürfe und Schuldzuweisungen sind die Eheleute bereit, zu verzeihen. Zu wichtig sind 20 Jahre Familienglück und Sohn Lambert jr.(19), der am meisten unter der Trennung litt. Und kein Kind hat es verdient, dass der Streit der Eltern auf seinem Rücken ausgetragen wird. Denn da gibt es einfach keine Gewinner...Das weiß auch Lambert Dinzinger. Nach dem Friedensangebot seiner Ehefrau geht er sogar noch einen Schritt weiter und finde warme, geradezu liebevolle Worte für die Frau, die einmal die Liebe seines Lebens war: „Ich war 30 Jahre an der Seite einer wunderbaren Frau und ich wünsche ihr von Herzen alles Liebe“, sagt Lambert Dinzinger mit bewegter Stimme. Und weiter: „Ich werde kein böses Wort über sie verlieren.“

Es scheint, als würden die beiden es nach den bösen Streitigkeiten schaffen, aufeinander zuzugehen, um sich in Frieden scheiden zu lassen. Denn wo einst so viel Liebe war, kann doch so plötzlich nicht nur noch blanker Hass sein…Und zur Freude von Christine Neubauer ist jetzt auch der Verdacht ausgeräumt, dass ihr Noch-Ehemann ein uneheliches Kind mit einer anderen Frau hat. Lambert Dinzinger hatte nach Bekanntwerden der Vorwürfe einen Vaterschaftstest gemacht. Ergebnis: Es ist nicht sein Kind, er hat seine Frau nicht betrogen.Die Versöhnung ist gelungen. Aber kommt noch mehr? Es wäre ja nicht das erste Mal, dass zwei Menschen nach einer schweren Krise doch wieder zusammenfinden. Das wünscht sich von allen sicher Sohn Lambert jr. am meisten.

Kategorien: