Christoff: „Gehirntumor – eine Heilerin rettete mir das Leben!“

christoff gehirntumor q
Der Schlagersänger Christoff erkrankte vor vielen Jahren an einem Gehirntumor.
Foto: Imago / STAR-MEDIA

Mit etwas Hilfe ist alles zu schaffen

Er war erst elf Jahre alt, als die Ärzte die Diagnose stellten: Gehirntumor! Schlagersänger Christoff (36) musste sofort operiert werden. Im Interview erzählt Belgiens Superstar („Blaue Augen“), mit wessen Hilfe er das alles schaffte.

Vor 25 Jahren erkrankten Sie an einem Gehirntumor.

Christoff: Das war dramatisch! Eigentlich hätte mein Alltag aus Schule und Spielen bestehen sollen. Ich habe aber viel Unterricht verpasst, weil ich behandelt werden musste. Es war eine schreckliche Zeit . Gesunde Menschen haben Tausend Träume. Kranke Menschen nur einen: gesund zu werden!

Wie waren Ihre Chancen?

Christoff: Die Wahrscheinlichkeit, dass ich wieder ganz gesund werden würde, lag bei nur zehn Prozent. Ich drohte zu erblinden. Nach der OP konnte ich nichts mehr sehen!

Wie schrecklich! Und dann?

Christoff: Sie operierten mich an den Augen. Ich habe es geschafft, und deshalb besuche ich jede Woche kranke oder sterbende Menschen, um etwas zurückzugeben. Ich bin so dankbar, dass ich wieder ganz gesund bin.

Wer stand Ihnen bei?

Christoff: Meine Eltern , sie waren immer bei mir. Und damals lernte ich meine Freundin Rita kennen. Sie betete für mich und versprach mir, dass ich gesund werde. Sie hat mir Kraft gegeben und mir das Leben gerettet.

Sie ist eine Heilerin.

Christoff: Richtig. Sie arbeitet mit Engeln und der Energie. Ich mache noch heute jeden Konzerttermin und CD-Veröffentlichungen von ihrem Gefühl abhängig.

Kategorien: