Croissant Rezepte - ein glückseliges Bonjour!

croissant
Mias süßes Frankreich - Die besten Rezepte für Macarons, Madeleines, Éclairs, Tartes & Co, Thorbecke Verlag, ISBN 978-3-7995-0561-1, € 16,99
Foto: Ulrika Ekblom © 2014 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern
Inhalt
  1. Klassisches Croissant
  2. Pains au Chocolat (Schokoladencroissants)
  3. Croissants aux Amandes (Mandelcroissants)

Croissants selber machen

Paris, 24°C, strahlender Sonnenschein - Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe, sondern auch die Stadt des Genusses. Macarons, Crème brûlée , Croissants - jede dieser französischen Kleinigkeiten klingt köstlicher als die andere.

Der Blätterteig ist die Grundlage des französischen Gebäcks. Ein feiner Hefeteig, der von mehreren Butterplatten durchzogen wird. Croissants zu backen erfordert Zeit und Geld, aber welch zauberhaftes Gefühl, wenn der Duft von frischgebackenen Croissants durch das Schlafzimmer zieht!

Croissants schmecken frischgebacken am Besten! Wenn Sie nicht alle auf einmal essen wollen, dann füllen Sie die Blätterteighörnchen vom Vortag mit einer zarten Mandelcreme. Unschlagbar lecker!

Die bekannte Konditorin Mia Öhrn nimmt Sie mit auf eine kulinarische Reise ins Land der Croissants und zeigt Ihnen wie süß Frankreich (Mias süsses Frankreich, Jahn Thorbecke Verlag, ISBN 978-3-7995-0561-1, € 16,99) sein kann. Machen Sie es wie die Franzosen - tunken Sie ihr Croissant in einen Café au lait und lassen Sie sich von ihrem mondänen Charme verzaubern. Bon Appetit!

Kleiner Tipp: Wenn Sie es nicht schaffen, selbst einen Blätterteig zu machen, können Sie bedenkenlos zu fertigem Blätterteig greifen und nach Herzenslust verfeinern.

Klassisches Croissant

Zutaten

125 ml kaltes Wasser, 150 ml Vollmilch, 20 g Hefe, 500 g Weizenmehl Type 550, 40 g Zucker, 1 1/2 TL Salz, 300 g kalte Butter zum Ausrollen, 1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung

1. Tag 1: Das Wasser und die Milch in einer Rührschüssel vermengen. Die Hefe zufügen und alles verrühren.

2. Das Mehl, den Zucker und das Salz zufügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Den festen Teig von Hand oder in einer Küchenmaschine ca. 10 Minuten kneten. Den Teig in eine leicht eingeölte Schüssel geben, bedecken und bei Zimmertemperatur ca. 2 Stunden gehen lassen.

3. Den Teig in der Schüssel zusammendrücken und über Nacht ca. 8–12 Stunden im Kühlschrank stehen lassen. Am besten nach 1 Stunde noch einmal nachsehen und wieder zusammendrücken, wenn er aufgegangen ist.

4. Tag 2: Die kalte Butter in dicke Scheiben schneiden und eine Teigrolle daraufschlagen, um sie etwas weicher zu machen. Die Butter sollte ungefähr die gleiche Konsistenz haben wie der Teig und zu einem ca. 5 mm dicken Quadrat geformt werden.

5. Den Teig auf die Arbeitsfläche legen, etwas flach drücken und kreuzweise einschneiden. Die vier Teigecken auseinanderziehen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, bis die Teigplatte ca. 30 x 30 cm groß ist. Die Butterplatte in die Mitte des Teiges legen und die Ecken darüberfalten. Die Butter muss ganz bedeckt sein.

6. Die Butterplatte in die Mitte des Teiges legen und die vier Ecken darüberfalten. Die Butter muss ganz bedeckt sein.

7. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem 40 x 70 cm großen Rechteck ausrollen. Mit einem Meterstab oder einem Lineal ausmessen.

8. Das Mehl von der Oberfl äche des Teiges bürsten und den Teig dreifach zusammenfalten. In Frischhaltefolie einschlagen und im Kühl-schrank 30 Minuten ruhen lassen.

9. Den Teig erneut zu einer Größe von 40 x 70 cm ausrollen und dreifach zusammenfalten. Im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen. Dann ein weiteres Mal ausrollen, zusammenfalten und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

10. Den Teig wieder zu ca. 40 x 70 cm ausrollen. Er sollte ca. 2–3 mm dick sein. Die Ränder mit einem scharfen Messer abschneiden.

11. Dreiecke mit einer Basis von ca. 13 cm aus-schneiden. Die Dreiecke evtl. auf ein leicht bemehltes Brett legen, mit Frischhaltefolie bede-cken und 20–30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit sie sich leichter zusammenrollen lassen. Wenn sie sich schon fest und gut anfühlen, kann man sie sofort zusammenrollen.

12. Die Croissants zusammenrollen und in gleich-mäßigen Abständen auf drei Bleche mit Backpapier legen. Die Spitzen sollten dabei unten liegen.

13. Die Croissants mit etwas verquirltem Ei bestreichen, dabei die Schnittfl ächen frei lassen, damit sie nicht zusammenkleben statt schön aufzugehen. Etwas Ei unter den Zipfel streichen und andrücken, damit er sich im Ofen nicht ablöst. Bei Zimmertemperatur 1 ½-2 Stunden gehen lassen.

14. Die Croissants in der Mitte des Ofens bei 225 °C oder 175–200 °C Heißluft 12–15 Minuten goldbraun backen.

Pains au Chocolat (Schokoladencroissants)

Zutaten (16 Stück)

1 Satz Teig für Croissants, 300 g dunkle Schokolade, 1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung

1. Schritt 1–10 des Rezepts für Croissants folgen.

2. Die Schokolade in ca. 8 cm lange und 5 cm breite Stangen schneiden.

3. Den Teig in ca. 8 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen sollten ungefähr so breit wie die Länge der Schokoladenstangen sein.

4. Eine Schokoladenstange ca. 2 cm innerhalb des Teigstreifenrands legen. Den Teig darüber falten, sodass die Schokoladenstange bedeckt wird. Eine weitere Schokoladenstange auf den darübergefalteten Teig legen, aber nicht auf die untere Schokoladenstange. Zusammenrollen und die Teigrolle vom Teigstreifen abschneiden. Dieselbe Prozedur mit dem Rest des Teiges wiederholen und die Pains au Chocolat in gleichmäßigen Abständen auf Bleche mit Backpapier legen.

5. Die Gebäckstücke dünn mit verquirltem Ei bestreichen. Auch etwas in die Fuge unter dem Gebäck streichen und zudrücken, sodass sie sich im Ofen nicht löst. Bei Zimmertemperatur 1 ½-2 Stunden gehen lassen.

6. In der Mitte des Ofens bei 225 °C oder bei 175–200 °C Heißluft 12–15 Minuten gold-braun backen. Am besten am selben Tag essen.

Croissants aux Amandes (Mandelcroissants)

Zutaten (6 Croissants)

Für das Zuckerwasser: 2 EL Zucker, 200 ml Wasser

Für die Mandelcreme: 100 g Mandeln (überbrüht und geschält), 85 g Zucker, knapp 1/4 TL Salz, 100 g zimmerwarme Butter, 2 Eier

Ausserdem: 6 Croissants vom Vortag, Mandelblättchen, Puderzucker

Zubereitung

1. Den Ofen auf 175 °C vorheizen.

2. Für das Zuckerwasser: Das Wasser und den Zucker aufkochen und ca. 1 Minute kochen lassen. Abkühlen lassen.

3. Für die Mandelcreme: Die Mandeln, den Zucker und das Salz in einer Küchenmaschine mixen. Die Butter dazugeben und weitermixen. Die Eier nacheinander zufügen und alles zu einer Creme zusammenmixen.

4. Die Croissants halbieren und die Hälften in das Zuckerwasser tunken. Etwas abtropfen lassen.

5. Die Croissants auf ein Blech mit Backpapier legen. Etwas Mandelcreme auf den unteren Teil jedes Croissants streichen oder spritzen. Das Oberteil daraufl egen und eine ziemlich dünne Schicht daraufstreichen oder spritzen. Mit Mandelblättchen bestreuen.

6. In der Mitte des Ofens ca. 15 Minuten backen, bis die Mandelcreme ein bisschen Farbe bekommen hat. Etwas abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben. Lauwarm oder ganz abgekühlt servieren.

Kategorien: