Cuwupies - so machst du die leckeren Bratwurstküchlein selbst

cuwupies rezept bratwurstkuechlein
SEVERIN präsentiert die Gewinner-Rezepte des Wettbewerbs „Deutschlands bestes Bratwurst-Rezept“.
Foto: SEVERIN

Cuwupies: Das Rezept

So hast du Bratwurst garantiert noch nie gegessen: Cuwupies interpretieren das deutsche Traditionsgericht komplett neu. Hier findest du das Rezept zu den leckeren Bratwurstküchlein.

Bratwurst mal anders: „Cuwupies“ heißen die neuen Bratwurstküchlein, die beweisen, dass deutsche Traditionsküche alles andere als langweilig ist! Das Lieblingsgericht der Deutschen wird von einem knusprigem Teigmantel umhüllt und – so unglaublich es auch klingt – mit Apfel vereint. Das Besondere: Die Bratwurst wird erst im Inneren der Küchlein gegart. Dadurch wird sie besonders saftig. Für die ultimative Geschmacksexplosion sorgt eine selbst gemachte Curry-Soße.

Die ungewöhnliche Kombination hat jetzt sogar einen Preis gewonnen: SEVERIN hatte sich auf die Suche nach Deutschlands bestem Bratwurst-Rezept gemacht. Unter allen Einsendungen überzeugte die von H. Ullrich am meisten- die Cuwupies belegten den ersten Platz.

Cuwupies: So macht ihr die Bratwurstküchlein selbst

Zutaten für 24 Mini Pies

  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/3 TL Backpulver
  • 100 g kalte Butter (1/2 Margarine)
  • 100 g Schmand
  • 1 Ei
  • Schuss kaltes Mineralwasser
  • 300g frische grobe Bratwurst
  • Öl
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Zucker
  • 1 Apfel (oder 3 EL Apfelmus)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 g passierte Tomaten
  • 1/2 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 Orange
  • 1 Bio Zitrone
  • 2-3 TL Curry
  • 1 EL Honig
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Ingwerpulver, Paprika rosenscharf, Cayenne Pfeffer oder Chilly Powder, 2-4 Tropfen Tabasco

Zubereitung:

Aus Mehl, Salz, Backpulver, kalter Butter (in Flocken), Schmand und dem halben Ei (die andere Hälfte verquirlen und am Ende zum Einpinseln verwenden) und eventuell einem Schuss kaltem Mineralwasser einen glatten Teig herstellen. Den Teig in Folie gewickelt mindestens 30 Minuten kaltstellen.

Schalotte fein würfeln in einem Topf in Öl anschwitzen, mit dem Zucker karamellisieren. Apfel kleinschneiden, dazugeben und weich dünsten. Tomatenmark hinzugeben, kurz mit anbraten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die passierten Tomaten angießen. Zitronenschale abreiben und hinzufügen. Das Ganze etwas köcheln lassen. Curry und Honig zugeben. Orange auspressen und den Saft ebenfalls hinzugeben. Die Sauce mit den Gewürzen und einigen Tropfen Zitronensaft abschmecken und vom Herd nehmen.

Das Brät der Bratwurst in haselnussgroßen Kugeln aus der Pelle drücken und rundum braun anbraten. Die Mulden einer Muffinform für kleine Muffins gut einfetten.

Den Teig dünn ausrollen, mit einem Glas Kreise ausstechen und die Mulden der Form auskleiden, sodass der Teig etwas über den Rand lappt. Erst je einen Löffel Currysauce, dann ein Bratbällchenhineinfüllen. Die Mulde mit einem entsprechend großen Teigkreis als Deckel verschließen. Ränder gut festdrücken. In die Mitte des Teigdeckels ein Loch schneiden, damit Luft entweichen kann.

Die Pies mit dem restlichen verquirlten Ei bepinseln. Bei 180°C 25-30 Minuten goldbraun backen. Vor dem Verspeisen etwas abkühlen lassen. Falls noch Currysauce übrig ist, diese als Dip dazu servieren.

Auch lecker:

Pizza-Spaghetti: Ein Traum aus Pasta und Pizza

Schnelles Abendessen: Pizza aus der Mikrowelle

Pasta-Rezept: Gemüsenudeln mit Kräutersoße

Kategorien: