Damit kannst du Migräne sofort stoppen

migraene wundermittel
Es fühlt sich an, als würde der Kopf zerspringen. Das einfachste Mittel gegen Migräne haben wir alle zuhause.
Foto: iStock

Wundermittel gegen Migräne

Bei Migräne ist schnelle Hilfe gefragt. Mit diesem einfachen Trick lassen sich die unerträglichen Kopfschmerzen sofort stoppen! Wir haben das einfachste Wundermittel gegen Migräne sogar alle Zuhause in der Küche.

Der Kopf dröhnt, jede Bewegung, Lichtquelle und laute Geräuschkulisse verursacht schmerzhaftes Pochen. Wer unter Migräne leidet, lernt eine ganz neue Definition von Kopfschmerzen kennen. Hat die Migräne erst einmal begonnen, ist sie nur schwer zu stoppen – der Wunsch nach einem Wundermittel, das eine Migräneattacke gänzlich verhindern könnte, ist daher groß!

Die Wissenschaft scheint so ein Präparat nun tatsächlich gefunden zu haben. Du wirst überrascht sein, es handelt sich dabei keinesfalls um ein weiteres chemisches Medikament mit unangenehmen Nebenwirkungen. Eine simple Zutat, die wir alle in unserer Küche vorrätig haben, kann Migräne sofort stoppen: Salz.

Die heilende Wirkung ist allerdings nur bei qualitativ hochwertigen Produkten gesichert. Himalaya-Kristallsalz enthält beispielsweise ein Spektrum aus 84 Mineralen, Elektrolyten und Elementen. Diese stärken nicht nur unser Immunsystem und geben uns Energie, sie können tatsächlich auch Migräneschmerzen reduzieren. Salz reguliert den Serotonin-Spiegel im Blut.

Während wir aus gesundheitlichen Gründen in Fällen von Bluthochdruck und Co lieber auf salzige Speisen verzichten sollten, gilt dies nicht für Migräne. Hier ist Salz deutlich erlaubt. Es reicht allerdings nicht, sein Essen besonders stark zu würzen. Am besten empfiehlt sich ein Glas Zitronensaft mit einem Teelöffel Himalaya-Salz. Dieses Wundermittel kann eine Migräneattacke sofort stoppen!

Was passiert bei einer Migräne?

Etwa 7 Prozent der Männer und 13 Prozent der Frauen leiden unter Migräne. Charakteristisch für die Krankheit sind sehr starke, meist einseitige Kopfschmerzen, die von Licht- und Geräuschempfindlichkeit, sowie von Übelkeit begleitet werden. Man unterscheidet zwischen einer Migräne mit oder ohne Aura, bei der zusätzlich neurologische Symptome wie Sehstörungen auftreten. Die Migräneauslöser, sogenannte „Trigger“, sind von Patient zu Patient verschieden.

Die genauen Ursachen von Migräne sind noch immer nicht bekannt. Es wird allerdings davon ausgegangen, dass der Stoffwechsel im Gehirn und damit insbesondere der Serotoninspiegel aus dem Gleichgewicht gerät. Hier hilft das Salz.

Video: 7 Tipps gegen Migräne >>>

Kategorien: