Unwetter erkennenDaran erkennst Du, dass heute noch ein Unwetter kommt

Daran erkennst Du, dass heute noch ein Unwetter kommt
Foto: iStock // Clint Spencer
Inhalt
  1. Indizien für ein nahendes Gewitter
  2. Auf die ersten Anzeichen eines Gewitters achten
  3. Entfernung des Gewitters berechnen

Wenn in Deutschland die Temperaturen gen 30 Grad steigen, lässt meistens auch ein Gewitter nicht lange auf sich warten. Und auch an diesem sommerlichen Wochenende soll es kräftig blitzen und donnern. Damit das Gewitter Dich nicht unverhofft überrascht, haben wir uns schlau gemacht und herausgefunden, woran Du erkennst, dass ein Gewitter naht.

Indizien für ein nahendes Gewitter

Ziehen früh am Morgen sogenannte Altocummulus castellanus -Wolken (Wolkenband mit zinnenförmigen Ausbuchtungen nach oben hin, ähnlich wie bei einer Burg) vorbei, ist das meistens ein Zeichen dafür, dass es im Laufe des Tages - meistens am späten Nachmittag oder Abend - zu einem Gewitter kommen kann. Auch die Natur liefert einige Idizien dafür, dass ein Gewitter in Anmarsch ist. So lässt zum Beispiel der Klee seine Köpfe hängen, wenn die Luft schwül ist und Gänseblümchen gehen erst gar nicht auf. Tiere haben ebenfalls ein feines Gespür, wenn es darum geht, ein nahendes Gewitter frühzeitig zu erkennen. Fliegen suchen im Wald dann den Schatten der Bäume, um dort anstatt in der Sonne zu fliegen und Ameisen ziehen sich komplett zurück.

Auf die ersten Anzeichen eines Gewitters achten

Ist die Entfernung zu einer Gewitterwolke kleiner als 10 Kilometer und sind nicht mindestens 30 Sekunden nach dem letzten görbaren Donner vergangen sind, ist das Gewitter bereits bedrohlich nah. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Blitze dann bereits plötzlich aufleuchten, noch bevor es angefangen hat zu regnen. Schutz sollte gesucht werden, wenn zwischen Blitzen und Donnern weniger als 30 Sekunden vergehen.

Entfernung des Gewitters berechnen

Licht und Schall breiten sich unterschiedlich schnell aus und genau auf Grundlage dieses Zeitunterschiedes zwischen Blitz und Donner kann die Entfernung eines Gewitters geschätzt werden. Ein Blitz ist sofort sichtbar. Der dazugehörige Knall breitet sich allerdings nur mit einer Geschwindigkeit von 330 Metern pro Sekunde aus. Dementsprechend benötigt der Schall drei Sekunden, um einen Kilometer hinter sich zu lassen. Kracht es also sechs Sekunden nach Blitz, befindet sich das Gewitter in einer Entfernung von zwei Kilometern.

ww3

 

Kategorien: