Neue GesetzeDas ändert sich zum 1. September 2016

Diese Gesetze ändern sich ab September 2016
Ab September treten neue Gesetze in Kraft
Foto: gettyimages
Inhalt
  1. Glühbirnen-Verbot
  2. Besuch beim Kinderarzt
  3. Neugeborenen-Screening
  4. Buchpreis-Bindung für E-Books
  5. Zustellungsauftrag der Post
  6. Rückgaberecht bei IKEA
  7. Hilfe bei Kontowechsel

Glühbirnen-Verbot

Glühlampen sind längst verboten. Als Ersatz dienten uns seitdem sogenannte stoßfeste Glühlampen. Die sind ab dem 1. September verboten - jedenfalls für den Einsatz im Haushalt. Auf den Verpackungen stoßfester Glühlampen wird dieser Hinweis nun aufgedruckt.

Auch ab dem 1. September 2016 verboten: Halogen-Reflektorlampen.

Weitere Glühbirnen-Verbote treten erst im September 2018 in Kraft. Ab dann dürfen rundstrahlende Halogenleuchtmittel nicht mehr verkauft werden.

Das Ziel der Glühbirnen-Verbote ist immer das gleiche: Statt Halogenleuchtmittel sollen wir LED-Lampen verwenden.

Besuch beim Kinderarzt

Die meisten Kinder- und Jugendärzte führen ab dem 1. September das neu überarbeitete gelbe Untersuchungsheft ein. Die Änderungen auf einen Blick:

  • die Beratung zum Impfschutz soll verbindlicher Bestandteil der U-Untersuchungen sein (U-Untersuchungen sind Früherkennungsuntersuchungen)
  • neben den bisher existierenden Gesundheitschecks bis zum 18. Lebensjahr (U1 bis U9 und J2) empfiehlt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte drei zusätzliche Gesundheitschecks (U10, U11, J2)

Auch interessant: Welche Impfungen muss ich wann haben?

Neugeborenen-Screening

Ab dem 1. September wird ein Neugeborenenscreening eingeführt, um die Babys auf Mukoviszidose zu untersuchen. Bei dieser unheilbaren Stoffwechselkrankheit liegen die Behandlungschancen höher, je früher sie erkannt wird.

Das neue Screening ist an bestehende Untersuchunge auf Stoffwechselkrankheiten gekoppelt.

Buchpreis-Bindung für E-Books

Jetzt gilt die Buchpreisbindung für gedruckte Bücher auch für E-Books. Die Verlage müssen für die elektronischen Bücher einen verbindlichen Ladenpreis festlegen.

Zustellungsauftrag der Post

Amtliche Schriftstücke (Urkunden, Diplome, Bescheide etc.) muss man förmlich zustellen, also per Postzustellungsauftrag der Deutsche Post. Dieser Auftrag kostete bisher 3,45 Euro. Ab dem 1. September 2016 wird er umsatzsteuerpflichtig - also um 19 Prozent erhöht. Weitere Informationen dazu gibt es HIER.

Rückgaberecht bei IKEA

Ab dem 1. September haben IKEA-Kunden nur noch ein Jahr Rückgaberecht, statt dem lebenslangen wie bisher. Mehr dazu liest du HIER.

 

Hilfe bei Kontowechsel

Ab dem 18. September können Kontoinhaber leichter ihre Bank wechseln, z.B. zu einem günstigeren Institut. Die neue Bank muss bei einem Wechsel immer die ein- und ausgehenden Überweisungen der alten Kontos übernehmen. Um es der neuen Bank leichter zu machen, ist die alte Bank nun verpflichtet, eine Liste der bestehenden Aufträge an die neue Bank zu übermitteln. Diese Regelung gilt europaweit.

Kategorien: