Das Fremdgeh-Gen: Ist Untreue vererbbar?

fremdgeh gehn ist untreue vererbbar
Ist Untreue vererbbar? Woran es liegen kann, wenn wir fremdgehen.
Foto: iStock

Ein Fremdgeh-Gen soll bestimmen, ob wir treu bleiben

Ist Untreue vererbbar? Ja, behaupten Forscher aus Australien. Wie unsere Gene unsere Treue in einer Beziehung beeinflussen sollen und was wir gegen das Fremdgeh-Gen tun können.

Eine Studie der Universität Queensland in Australien soll kürzlich bewiesen haben, dass 63 Prozent der untreuen Männer und 40 Prozent der untreuen Frauen aufgrund ihres genetischen Erbes fremdgehen. Ein bestimmtes Gen soll Hormone ausschütten, die das soziale Verhalten und die Bindung zwischen sexuellen Partnern beeinflussen.

Ernsthaft? Ein Gen soll Schuld daran sein, wenn wir durch fremde Betten hopsen oder unseren Mann mit der besten Freundin in der Kiste erwischen? Das konnten wir so nicht wirklich glauben und haben darum den Beziehungscoach Dominik Borde um eine Einschätzung der Studie gebeten.

● Ist Untreue wirklich vererbbar?

Dominik Borde: Ob Untreue nun wirklich vererbbar ist oder nicht, darüber ist sich die Wissenschaft noch nicht im Klaren. Neueste Forschungsergebnisse legen die Vermutung nahe, dass untreue Väter Auswirkungen auf das Treueverhalten ihrer Töchter haben könnten.

● Inwiefern liegt es an meinen Eltern, ob ich oder mein Partner fremdgehen?

Dominik Borde: Fest steht, in der Herkunftsfamilie lernen Kinder den Umgang mit Beziehungen und das Metacorriculum einer Beziehung (die Vorbild-Wirkung). Das, was wir unseren Kindern vorleben, hat einen weit größeren Einfluss auf sie als das, was wir ihnen predigen. Je mehr ich meine Eltern ablehne, umso ähnlicher werde ich ihnen... Hinzu kommt, dass die natürliche Treue zur Herkunftsfamilie eines Kindes dafür sorgt, dass Kinder häufig ihren Eltern ähnlich werden, besonders dann, wenn Sie ein bestimmtes Verhalten ablehnen oder versuchen, bewusst zu verdrängen.

● Kann ich anhand der Ehe meiner Schwiegereltern erahnen, ob mein Partner fremdgehen wird?

Dominik Borde: Wer Partnerschaft als positive Erfahrung von daheim kennt, wird tendenziell eher selbstsicher mit dem Thema Bindung umgehen. Wer Angst hat allein gelassen oder verletzt zu werden, begegnet dieser Angst mitunter indem er selbst verletzt und Unsicherheit stiftet. Wer eifersüchtig ist, geht häufig selbst fremd oder ist schon einmal fremdgegangen, denn wir ängstigen uns nur vor Dingen, die wir für möglich halten oder am eigenen Leib erfahren haben.

Ok, Gene hin oder her - am Ende liegt es also doch an uns selbst, ob wir uns für oder gegen einen Seitensprung entscheiden . Sich bewusst damit auseinanderzusetzen, wie die Eltern unser Verhalten in Liebesdingen beeinflussen, ist auf jeden Fall hilfreich. Und dass eine Affäre bestimmt NIE die Lösung für unsere Beziehungsprobleme sein kann, dürfte klar sein. Fremdgehen macht Liebeskummer immer nur noch schlimmer. Treue hingegen ist ein wunderschöner Liebesbeweis und ein Zeichen für Respekt. Wer nicht mehr liebt, ist es sich selbst und seinem Partner schuldig, erst reinen Tisch zu machen, bevor er sich auf eine neue Liebesgeschichte einlässt.

***

Weiterlesen:

Unglückliche Liebe: Warum wir uns in bindungsunfähige Männer verlieben

Kategorien: