Das Glück der Verschmelzung!

fotolia10180 scrabble love benicce
Wichtig: Der Fokus liegt auf der aus Liebe und gemeinsam getroffenen Entscheidung GEMEINSAM WOHNEN, auf nichts anderem!
Foto: Benicce, fotolia

Constanzes (Wohn)Kolumne

Er will das abgenutzte Kunstledersofa behalten, sie die rosa Plüschaffen. Er steht auf Fliesen im Wohnzimmer, sie auf Flokati.

In der Theorie waren sie sich einig. In der Theorie träumte es sich ziemlich leicht von einem gemeinsam Dach überm Kopf, vom gemeinsamen Erwachen und dem gemeinsamen Einschlafen. Nun naht der Umzugstag, und schon kündigen sich erste Probleme beim Füllen der Kartons an. Über die Euphorie ziehen langsam dunkle Schatten.

Das ist das Schöne an WOHNKOSMETIK – ich werde auch zu Spezialeinsätzen gerufen! So fungiere ich ganz gern auch als Schnittstelle und Brückenbauerin zwischen 2 Menschen, die sich mir gegenüber auf einmal mehr als „Parteien“ denn als zwei Liebende entpuppen. Was ist zu tun?

Ich frage nach, WARUM sie zusammen ziehen wollen. Wo gemeinsame Interessen und Schnittmengen bestehen, welchen Anspruch SIE und ER an ein schönes Zuhause haben, und wer von ihnen MEHR Zeit in den neuen 4 Räumen verbringen wird.

Im Ernstfall beginnt man ganz von vorn, wenn das Budget kein Thema ist. Und so kommt es vor, dass ich ein Paar gemeinsam beim Shopping für alle Neuanschaffungen begleiten darf. Der Umzug soll Spaß und Freude machen, kein Stress und Leid ankündigen!

Eines ist mir wichtig: der Fokus liegt auf der aus Liebe und gemeinsam getroffenen Entscheidung GEMEINSAM WOHNEN, auf nichts anderem! Wenn Gegenstände zum zentralen Thema werden, wenn die Freude gedämmt und das Lachen getrübt wird, wenn das Drumherum gewichtiger wird als die Emotionen in den Herzen, muss man ganz woanders noch mal ansetzen.

Sind beide sich in ihrem Geschmack einig, keimen nur noch kleine Situationen auf, denen man aber schnell die Schärfe nehmen kann, nämlich, wenn es darum geht, WO dieses oder jenes hin gestellt wird! Aber da ich als WOHNKOSMETIKERIN zeige, dass jedes Teil seinen Platz hat, gibt es am Ende ein großes Einsehen. Ja, die Dinge entscheiden fast allein, wo ihr Platz ist, wo sie stehen wollen, wo sie zur Geltung kommen. Wandern wir mit kleinen Dingen, mit Bildern, mit Accessoires durch die Wohnung - schnell entdecken wir den optimalen Parkplatz!

In einer glücklichen Beziehung gibt es viele Überschneidungen, die Wege ähneln sich, auch wenn es hier und da mal Reibung gibt. Aber das ist gut so – kommunikationsarme Beziehungen sterben vor sich hin! Man ist doch stets im Austausch, im Wandel, aber GEMEINSAM!

Frauen lieben es optisch, Männer eher praktisch! Muss das eine das andere ausschließen? NEIN! Aber wenn der eine das Praktische und der andere das Optische ausschließlich fokussiert, sollte man sich Unterstützung holen. Einen, der mit neutralem Auge freudig an die Umsetzung von beidem geht!

In der Regel liegt es in der Natur der Frau, dass sie ein sicheres Gespür und ein gutes Händchen für Räume hat. Lediglich die Regel: „nicht zu verspielt, nicht zu weiblich, nicht zu rosa, nicht zu kitschig“ sollte SIE beachten, wenn ER ab morgen das Dach mit ihr teilt.

Ein paar kleine Tipps, was für einen großen Neuanfang auch zu beachten ist: eine neue Matratze, denn in den alten haften noch Spuren verflossener Lieben und Leidenschaften. Die Wirkung einer neuen und komfortablen Matratze sollte man nicht unterschätzen!

Wenn keiner die Lampe des anderen mag, dann hängt da eben erst einmal die Glühbirne aus dem Deckenloch, bis GEMEINSAM eine neue entdeckt wird!

Ist die Wohnung eher klein, sollten Balkon und Flur als zusätzliche Räume gestaltet werden, um die Atmosphäre zu erweitern und die Tiefe zu vergrößern!

Es gibt viele schöne Tricks, auch Schiefertafeln für Liebesbotschaften, kleine Ablagekörbchen, damit Chaos später nicht zum neuen Streitfall wird!

Und sollte es an Platz so nicht mangeln, hat jeder vielleicht eine eigene Ecke, einen kleinen Raum, den er sein eigenes Refugium nennt. Ein Plätzchen, in dem man sich allein zurückziehen sowie allein mal abtauchen kann. Denn auch wenn das gemeinsame Zusammenleben ein Highlight im Leben und in der Beziehung ist – das Gefühl von Enge im Sinne von „Atem rauben“ kann schnell zum Partnerschaftskiller werden.

Dabei sagte schon Goethe: „ Für ein liebend Paar ist der kleinste Raum noch zu groß!“

Den Umzugswilligen nun einen tollen Neustart in neuen Räumen. Vergessen Sie nicht: ALLER ANFANG IST LEICHT!

Mein Angebot an alle, die mich heute lesen: Mailen Sie mir Fotos Ihrer Räume zu! Erzählen Sie mir von den gefühlten Schwachstellen und Sie bekommen von mir einen Rabatt von 20€ auf meine Dienstleistung „Beratung via mail“

So long & bis nächsten Dienstag mit einem neuen Thema,Ihre Constanze* www.wohnkosmetik.de

P.S. meine Bücher „Frannys Reise“ und „Die Kunst des Aufräumens“ gibt es natürlich alle signiert auch über mich!

ALLER ANFANG IST LEICHT!

Haben Sie eine Kolumne verpasst? Hier können Sie alle Folgen nachlesen

Folge 1: Loslassen Folge 2: SOS-Junggesellinnen Folge 3: Mit Räumen Geld verdienen?! Folge 4: Geht die Liebe – kommt das Wohngefühl!

Kategorien: