Das hilft wirklich gegen Pigmentflecken!

pigmentflecken h
36% der Frauen haben Pigmentstörungen - 30% akzeptieren sie einfach. Dabei können Sie viel dagegen tun!
Foto: Michael Haegele/Corbis

Mit Dos & Don'ts

Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass Pigmentpflege die Haut insgesamt aufhellt. Sie wirkt nur exakt auf die Pigmentansammlungen ein - gibt dem Teint aber gleichzeitig einen tollen Glow .

Ursachen für Pigmentflecken: Wenn Sonnenstrahlen auf die Haut treffen, treten die Melanozyten in Aktion: Sie bilden Melanin-Pigmente, die sich schützend um die Zellkern legen. Netter Nebeneffekt: Die Haut wird braun. "Ist sie allerdings über Jahre ungeschützt der Sonne ausgesetzt, kommt es zu einer Überproduktion der Pigmente, die dann auch noch unregelmäßig verteilt werden", so Mouna Ghoul von Shiseido Europe. "Das Alter tut sein Übriges: Durch die verlangsamte Zellteilung werden die Zellen nicht mehr gleichmäßig abtransportiert. Und das Melanin verbleibt in den tieferen Zellschichten."

Pigmentflecken vorbeugen: Nehmen Sie sich ein Beispiel an den Asiatinnen, die oft bis ins hohe Alter "fleckenfrei" sind: Bei ihnen ist täglicher Sonnenschutz mit LSF 30 - 50 Pflicht, auch im Winter. "Vor allem im Gesicht und an den Händen, die ständig der Sonne ausgesetzt sind", so Mouna Ghoul.

Behandlung von Pigmentflecken: Ist der Fleck oder die Verfärbung recht klein und frisch, kann eine spezielle, punktuell aufgetragene Pflege (siehe unten) helfen. Bei hartnäckigen Verfärbungen wirkt ein Rubin-Laser: Einen Fleck wird man schon in einer Sitzung los (ab ca. 50 Euro). Etwa fünf Tage danach hat man an der Stelle noch eine Kruste, an den Händen dauert die Heilung ca. zwei Wochen. Wer mehr als nur einen kleinen Punkt loswerden möchte, wählt eine Behandlung (ab 250 Euro) mit dem Radiofrequenz-Gerät "Emax Fra", das flächigere Hautschäden behebt. "Ich empfehle drei bis fünf Sitzungen", so Dr. Schoppelrey.

Die wichtigsten Dos und Don'ts bei Pigmentflecken:

DO: Tägliches Exfolieren (Peeling mit AHA-Säure, nicht mit Körnchen!) regt die Zellerneuerung an.

DON'T: Strandurlaub ohne Hut und Schirm verbringen.

DON'T: Ohne hohen Sonnenschutz aus dem Haus gehen.

Kategorien: