Das hilft wirklich gegen verfärbte Nägel

verfaerbte naegel
Damit farbiger Nagellack nicht Ihre Nägel verfärbt, unbedingt Unterlack verwenden!
Foto: Getty Images

Ob mit oder ohne Lack - die Basis muss stimmen

Verfärbte Nägel sehen extrem unschön aus. Ein in Frage kommende Übeltäter hierfür ist farbiger Nagellack. Welche Tricks wirklich gegen die störenden Gelb- oder Grauschleier helfen, verraten wir hier.

Grundsätzlich gilt: Farbigen Nagellack nie ohne farblosen Unterlack auftragen. Verfärbte Nägel entstehen u. a. durch Einlagerungen von Farbpigmenten in die Nagelplatte. Die Farbe frisst sich ohne Unterlack in den Nagel ein und lässt sich nur schwer wieder entfernen. Die Folge sind hässlich verfärbte Nägel. Vor allem dunkler Nagellack lässt die Nägel mit der Zeit gelb werden.

Doch auch wenn wir immer brav eine Schicht Unterlack unter die Farbe pinseln, kann es passieren: die Nägel verfärben. Hier hilft z.B. ein Backpulver-Wasser-Mix. Einfach Backpulver im warmen Wasser auflösen und Finger für etwa fünf Minuten darin baden. Auch mit einer Polierfeile lassen sich Verfärbungen wieder entfernen.

Schnelle Hilfe bietet auch ein Bad aus dem Saft einer halben Zitrone in einem halben Liter Wasser. Bleicht die Nägel auf natürliche Weise. Ein paar Tropfen auf die Nägel geben, einmassieren und abwaschen. Auch das bleicht und reinigt: einen Corega-Tab in lauwarmem Wasser auflösen. 10 Minuten die Finger eintauchen.

Aufhellende Spezial-Lacke mit Zitronenextrakt und lichtreflektierenden Wirkstoffen untertstützen den Weiß-Effekt (zum Beispiel der Nagelweißer "Beam up" von Essie, ca. 9 Euro). Auch Klarlack mit leicht violetter Färbung lässt verfärbte Nägel ruck, zuck weißer wirken.

Kategorien: