Das macht Ihre Knorpel und Gelenke stark

gelenke knorpel b
Barfuß gehen und viel Bewegung sind das A und O für gesunde Gelenke.
Foto: © Neustockimages - iStockphoto.com

Gesund & fit

1. Öfter barfuß gehen

Unsere Füße tragen uns im Leben bis zu 160.000 Kilometer weit - etwa viermal um die Erde. Sie entscheiden auch über Gesundheit und Kraft in allen Gelenken. Nur wenn sie beim Gehen gut abrollen, hält sich der Körper korrekt.

Orthopäden raten: Gehen Sie so oft wie möglich barfuß. Optimal: Strand oder Wiese. Aber auch zu Hause stärkt jeder Barfuß-Schritt den ganzen Körper.

2. Muskeln im Wasser trainieren

Gutes Gelenk-Training heißt: anstrengen, aber nicht überlasten. Am besten geht das im Wasser, wo der Körper nur ein Zehntel so schwer ist. Der Wasserwiderstand trainiert beim Schwimmen jedes Gelenk und alle Muskeln. Bei der Bewegung drücken sich Nährstoffe über die Gelenkflüssigkeit in den Knorpel, aber der wird dabei kaum belastet.

3. Dem "Rost" davonradeln

Wer rastet, der rostet. Sogar bei Knorpelschäden in den Knien oder Hüften (Arthrose) empfehlen Orthopäden: Radeln Sie! So bewegen Sie die Knie- und Hüftgelenke schön regelmäßig, und die Belastung für den Knorpel hält sich in Grenzen.

Wer regelmäßig radelt, stärkt übrigens auch die Sehnen, Bänder und Muskeln, die Hand-, Ellbogen- und Schultergelenke halten: Das Aufstützen beansprucht sie und lässt sie mit ihren Aufgaben "wachsen". Wichtig ist aber: Der Lenker sollte etwa 20 Zentimeter höher eingestellt sein als der gut gepolsterte Sattel.

4. Die Beine hochlegen

Eine wohlverdiente Pause für Hüften, Knie und Fußgelenke fördert die Regeneration, wenn wir etwas für unsere Gelenke getan haben. Legen wir also die Beine bei jeder Gelegenheit eine Weile hoch. Das entlastet. Blut und Lymphe fließen besser zurück und nehmen Schlackenstoffe aus den Beinen mit zu Leber und Nieren, wo sie schließlich ausgeschieden werden.

5. Den Knorpel ernähren

Was tun bei Gelenkschmerzen? Vor allem die Knie sind betroffen. Meist sind es Schäden am Knorpel. Dann raten Orthopäden: nicht schonen, sondern moderat weiter bewegen, um den Knorpel zu ernähren.

Studien zeigen: Kristallines Glucosaminhemisulfat hemmt Entzündungen, Schmerzen und Knorpelabbau, bessert die Beweglichkeit der Gelenke. Das kann sogar Schmerzmittel sparen.

Kategorien: