DAS NEUE-Reporter fanden „Rentner-Wolle“

petry b
Wolfgang Petry 2003 (links) und so wie er heute aussieht (rechts)
Foto: Sony Music / Manfred Esser

Wolfgang Petry

Freundschaftsbänder, Wuschel-Frisur und Schlager-Ruhm – all das ließ Wolfgang Petry (58) von einem auf den anderen Tag hinter sich. Seit „Wolle“ im September seinen Rücktritt verkündete, hat man ihn nicht mehr gesehen. DAS NEUE ging auf Spurensuche und wollte wissen: Wolle, warum versteckst du dich?

Beim Bäcker in seinem Heimatort im Rhein-Sieg-Kreis (Nordrhein-Westfalen) treffen die Reporter von DAS NEUE den Sänger beim Brötchenholen. Aber, Wolle , wie haste dich verändert! Statt Walle-Mähne kurze, graue Haare, statt Schnäuzer ein Dreitagebart. Reden will er jedoch nicht. Nicht einmal ein Autogramm will er geben.

Sein Management teilt auf Anfrage mit: „ Wolfgang ist in Rente und läßt es sich gut gehen.“ Schade! Seine Fans würden ihn so gern wiedersehen...

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe 7/2010 von DAS NEUE.

Kategorien: