Das neue Schlank-Wunder 2016

altes gemuese h
Gemüse als Basenbildner
Foto: Food & Foto

Von Ärzten empfohlen

Immunsystem stärken, dauerhaft Fett abbauen: Verzichte eine Weile auf Weißmehl, Zucker und Alkohol - dann purzeln die überflüssigen Pfunde wie von selbst.

Neue wissenschaftliche Studien beweisen: Versteckte Infekte im Körper beeinflussen den Fettstoffwechsel und sorgen dafür, dass wir mehr zunehmen, als uns lieb ist. Diese Entzündungen werden durch bestimmte Lebensmittel begünstigt, vor allem Getreide, Zucker und Alkohol. „Wenn Sie nur vier Wochen auf die richtigen Lebensmittel setzen, lässt Ihr Körper die angefutterten Kilos wie von selbst los. Sie werden schlank, Ihr Darm und Immunsystem sind gestärkt – Sie strotzen vor Energie!“, verspricht der Ernährungs-Experte Dr. Dr. Michael Despeghel. Wenn das nicht tolle Aussichten auf ein erfolgreiches Schlank-Jahr 2016 sind!

Vier Wochen entgiften

Unser Körper verfügt eigentlich über ein gutes Ausscheidungssystem, das alle schädlichen Stoffe entsorgt. Durch Umweltgifte und eine ungesunde Lebensweise muss es aber pausenlos Höchstleistungen vollbringen. Die Folge von einem ständigen Zuviel an Weißmehl, Zucker und Alkohol: Das Immunsystem schwächelt, die Darmflora gerät aus dem gesunden Gleichgewicht, und am Bauch lagert sich Fett ein. Der Verzicht auf Zucker und Co. wirkt wie eine Art Frühjahrsputz: Der Darm wird entlastet und erholt sich, das Entzündungspotenzial sinkt drastisch, das Gewicht auch. Allerdings ist dafür ein bisschen Durchhaltevermögen gefragt. Die neue „freeTOX Diät“ – zu Deutsch etwa: Entgiftungsdiät – von Dr. Dr. Despeghel ist deshalb auf vier Wochen angelegt. Doch es lohnt sich, denn danach läuft die Fettverbrennung wieder auf Hochtouren.

Welche Lebensmittel meiden?

Getreide:

Heiß geliebte Beilagen wie Brot und Nudeln oder auch Pizza sind leider ziemlich ungesund. Denn der moderne Weizen wird von vielen Menschen nicht gut vertragen. Er enthält Substanzen, die ähnlich wie Opiate eine suchtähnliche Wirkung haben und die Aufnahme anderer wichtiger Nährstoffe behindern. Im Weißmehl sind zudem viele Kohlenhydrate: Im Darm werden sie sofort in Zucker umgewandelt, was zu Insulin- und Blutzuckerspitzen führt. Dies kann Diabetes verursachen.

Zucker:

25 Gramm Zucker am Tag hält die Weltgesundheitsorganisation WHO für unbedenklich, doch im Schnitt essen wir drei bis viermal so viel! Das liegt vor allem an dem versteckten Zucker in Fertigprodukten. Ernährungs-Experten wie Dr. Dr. Despeghel warnen: Schon fünf Gramm am Tag genügen, um chronische Entzündungen zu verursachen, die Zusammensetzung unserer Darmflora zu schädigen und damit die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems empfindlich einzuschränken,

Alkohol:

Als Zellgift ist Alkohol auch schon in kleinen Mengen schädlich. Auch das Trinken in Maßen birgt also ein gewisses Gesundheitsrisiko, da bei der Verstoffwechselung schädliche Stoffe entstehen, außerdem liefert er viele Kalorien.

So funktioniert‘s:

Versuche, Mehl, Zucker und Alkohol einzuschränken und möglichst viele entzündungshemmende Lebensmittel (s. unten) in deinen Speiseplan zu integrieren. Mache dir drei Mahlzeiten am Tag plus zwei grüne Smoothies. Die vielen Vitalstoffe aus den Lebensmitteln helfen deinem Immunsystem und kurbeln den Fettstoffwechsel an. Den Verzehr an Fleisch solltest du auf zweimal pro Woche begrenzen.

Trinke möglichst zwei bis drei Liter der unten angegebenen Getränke. In der ersten Woche solltest du auf allerhand grünes Gemüse setzen, so gelingt der Start in die Entgiftung am schnellsten, und du hast rasche Erfolge.

Natürliche Entzündungshemmer

GEMÜSE

Artischocke, Aubergine, Avocado, Blattsalat, Blumenkohl, Brennnessel, Brokkoli, Chinakohl, Feldsalat, Fenchel, Grünkohl, Karotte, Knoblauch, Kresse, Lauch, Löwenzahn, Mangold, Meeresalgen, Paprika (rot), Radieschen/Rettich, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rucola, Sauerkraut, Shiitakepilze, Spinat, Tomate, Weißkohl, Zwiebel

OBST

Apfel, Aprikose, Blaubeere, Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere, Kirsche, Moosbeere, Papaya, Rhabarber, rote Weintraube, Wassermelone, Zitrusfrüchte

GETREIDE

Amaranth, Buchweizen, Hirse, Naturreis, Quinoa

GEWÜRZE

Basilikum, Ingwer, Kurkuma, Majoran, Meerrettich, Nelke, Petersilie, Salbei

ÖLE UND FETTE

Hanföl, Leinöl, Olivenöl, Rapsöl, Walnussöl

NÜSSE, SAMEN, KERNE

Kokosnuss, Kürbiskerne, Mandel, Mohn, Sonnenblumenkerne

GETRÄNKE

Heilwasser, Kräutertee, Mineralwasser, Tafelwasser

Bewegung hilft beim Entgiften: Damit der Stoffwechsel auf Touren kommt, sollten wir nicht so viel sitzen, wie es unser Alltag häufig vorgibt. Zu wenig Bewegung schadet unserer Gesundheit und ist Gift für den Körper. Um die Entgiftung anzukurbeln, genügen bereits 30 Minuten zügiges Gehen oder Joggen täglich. Auch Sportmuffel können etwas tun, denn der Alltag bietet viele Möglichkeiten, aktiv zu werden.

Kategorien: