Dating-App Bumble: Ist sie das neue Tinder?

dating app bumble tinder
Schöner, netter, zugänglicher: Ist Bumble wirklich besser als Tinder?
Foto: Bumble

Weniger nervige Typen, mehr coole Bekanntschaften

Tinder nervt! Immer mehr Frauen kehren dem Dating-Dienst den Rücken, weil sie mit unangenehmen Annäherungsversuchen überhäuft werden. Eine neue App will eine Alternative bieten.

Allzu viel ist über Bumble, den selbsternannten Tinder-Konkurrenten, vor dem Start am 1. Dezember nicht zu erfahren. Nur das: Alles wird besser - denn die Macherin ist diesmal selbst eine Frau. Und zwar nicht irgendeine, Whitney Wolfe ist die ehemalige Marketing Vize-Direktorin von Tinder. Das war bevor sie ihren Job aufgrund von sexueller Belästigung durch die Tinder-Chefs Rad und Mateen kündigte und ihr eigenes Unternehmen gründete.

Die Frau müsste sich also mit gruseligen Typen auskennen und wissen, wie man sich die vom Leib hält. Bei Bumble können deshalb nur Frauen Männer ansprechen. Diese Umkehrung der traditionellen Geschlechterrollen könnte tatsächlich zu einer Entspannung auf dem Online-Dating-Markt führen, denn jetzt sind wir gezwungen, den ersten Schritt zu machen.

Ähnlich wie bei Tinder werden passende Partner durch Links- und Rechtsstreichen ausgewählt. Allerdings gibt es ein paar mehr Informationen wie Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte. 'Liken' sich beide Parteien, haben Frauen 24 Stunden Zeit, um das Gegenüber zu kontaktieren - sonst erlischt das Match für immer.

Wie viel besser als Tinder die neue Dating App Bumble am Ende ist, wird sich noch zeigen. Wir sind schon mal gespannt!

Kategorien: