Dekolleté-Pflege, die wirklich was bringt

dekollete pflege
Ein tolles Dekolleté wie das von Supermodel Miranda Kerr? Kein Problem, mit unseren Beauty-Tipps!
Foto: Getty Images

Schöne Aussichten

"Ein Dekolleté ist jener schmale Grat, auf dem der gute Geschmack balanciert, ohne herunterzufallen", sagte einst Coco Chanel. Wir können dem nur beipflichten. Deshalb: Empfehlungen für die perfekte Pflege!

Haltung bewahren

So sehr wir Tanten und Omas dafür verfluchen - mit ihrer "Sitz-Gerade!-Masche" liegen sie goldrichtig. Die sorgt nämlich für eine hübsche Oberweite. Auch gut: ab und zu eine "Hühnerbrust" turnen (nicht dass wir gerne eine hätten - die Übung strafft aber die Haut und verhindert Fältchen ). Dafür aufrecht hinstellen, Hände hinter dem Rücken unten verschränken. Einatmen, Arme möglichst weit nach oben strecken, eine Minute halten.

Dekolleté-Pflege auftragen

Die Haut zwischen Kinn und Brustansatz gilt als "natürlicher Büstenhalter", daher sollten wir ihr besondere Aufmerksamkeit gönnen. Minimum an Dekolleté-Pflege: öfter mal ein Peeling machen und die Gesichtscreme auch auf Hals und Dekolleté auftragen. Noch effektiver sind spezielle Produkte für die Büste, zum Beispiel mit Hafer, da dieser Feuchtigkeit spendet und seine Zuckerverbindungen zusätzlich das Gewebe straffen (z. B. "Gel Buste Super Lift" von Clarins, ca. 54 Euro). Und bitte nicht vergessen: immer einen Sonnenschutz verwenden .

Kuriose Pflege-Tipps wagen

Früher ließen Zulu-Frauen in Afrika Insekten in ihre Brüste beißen, damit diese hübsch anschwollen ... Bevor Sie jetzt mit blankem Oberkörper in die nächstbeste Blumenwiese springen, versuchen Sie es lieber mal mit dieser Dekolleté-Pflege: dem "Bust Serum" von Talika (ca. 39 Euro). Das verspricht dank Mukul-Rinden-Extrakt eine Körbchengröße mehr in vier Wochen.

Volumen im Dekolleté vortäuschen

Ein wenig Bronzepuder, kreisförmig auf den Brustansatz gestäubt, zaubert ein wenig mehr Fülle. Und dann? Lieblingsbluse mit WOW-Ausschnitt anziehen und ab ins nächste Café. Bewundernde Blicke genießen. Dazu vielleicht einen Salat bestellen (stützt das Bindegewebe von innen) und es sich mit einem Buch gut gehen lassen. Wir empfehlen: "Der Busen: Meisterwerk der Evolution" von Florence Williams (z. B. bei Amazon ).