Depression bei Männern - erste Warnzeichen

depressionen bei maennern b
Gefährlich: Depressionen bei Männern werden seltener diagnostiziert.
Foto: © sielemann - iStockphoto.com

Frauen aufgepasst!

Aus Angst davor nicht die gewohnte oder erwartete Leistung zu erbringen, verdrängen Männer seelische Erkrankungen. Erst wenn die Folgen gravierend und massiv auffällig werden, fordern sie eine Behandlung ein. Viele Depressionen bei Männern bleiben auch unentdeckt oder enden sogar im Suizid. Wie der Männergesundheitsbericht 2013 bekannt gibt, begingen dreimal so viele Männer wie Frauen im Jahr 2011 Selbstmord. Um dem vorzubeugen, geben wir Ihnen Symptome an die Hand, mit denen Sie erkennen können, wie es um Ihren Mann bestellt ist.

Stress und Lebenskrisen führen zu psychischen Störungen

Arbeitsstress ausgelöst durch Leistungsdruck, dauernde Erreichbarkeit, Flexibilitätsansprüche, befristete Arbeitsanstellungen und die damit verbundenen finanziellen Unsicherheiten führen zu psychischen Erkrankungen. Doch auch Trennungen und Scheidungen spielen eine wichtige Rolle bei der Erkrankung an Depressionen bei Männern.

Diese wird bei Männern seltener diagnostiziert. Sie äußert sich vordergründig vor allem in einem gesteigerten Sucht- und Risikoverhalten, erhöhter Aggressions- und Gewaltbereitschaft. Warnzeichen, die klassische Depressionsmerkmale wie Traurigkeit, Schlafstörungen und Antriebslosigkeit überdecken.

Erektile Dysfunktion als Warnzeichen erkennen

Doch auch die erektile Dysfunktion kann als deutliches Warnsignal in Hinsicht auf eine vorliegende psychische Störung oder sogar Depression bei Männern erkannt werden.

Ab 40 Jahren kann sich die Impotenz bei Männern äußern, ab 50 Jahren sind knapp 16 Prozent davon betroffen, deren Anzahl verdoppelt sich in den folgenden 10 Lebensjahren.

Sie wird durch Faktoren wie Stress, Rauchen, Alkoholmissbrauch, sexuelle Leistungsangst, Angst vor einer Schwangerschaft der Frau, sowie chronische Krankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck, Nierenerkrankungen, Funktionsstörungen der Leber, Erhöhung der Blutfettwerte, hormonelle Veränderungen im Alter oder eine Reihe von Medikamenten ausgelöst.

Mehr Informationen gibt´s unter "Diät und Gesund" und auf FACEBOOK .

Kategorien: