Der große Allergie-Kompass

allergie b

Foto: © doris oberfrank-list - Fotolia.com

Achtung, Heuschnupfen-Zeit!

Im Gras liegen und die Sonne genießen. Im Schmucklädchen eine schicke Kette kaufen oder in der Parfümerie eine neue Creme. Für viele endet das nicht selten mit Niesattacken, Hautekzemen oder Juckreiz. Fast 20 Millionen Deutsche haben eine Allergie - und es werden stetig mehr. Experten sind sich einig, dass ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren dafür verantwortlich ist.

Übertriebene Sauberkeit

Studien zeigen, dass Kinder, die in ländlichen Gegenden aufwachsen, seltener Allergien haben. Ihr Immunsystem muss häufiger gegen potenzielle Erreger kämpfen und baut offensichtlich einen besseren Schutz gegen sie auf. Aggressive Putzmittel und überzogene Hygiene verstärken dagegen die Allergie-Neigung.

Zu viele Antibiotika

Ärzte verschreiben sie zu schnell. Problem: Die Bakterien-Abtöter stören auch die Abwehr.

Zunehmende Umweltverschmutzung

Schadstoffe wie Dieselruß und Feinstaub heften sich an Pollen. Dadurch werden diese noch belastender für Allergiker.

Klimaerwärmung

Durch mildere Winter fliegen Pollen immer früher. Die Verschnaufpause wird immer kürzer.

Kategorien: