Der Kapha-Typ

fotolia5610 frau schwimmen tauchen schwimmbad
Der Kapha-Typ sollte Sport ganz groß schreiben. Besonders gut eignen sich Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren
Foto: Christian Wheatley, fotolia

Jung und schön mit Ayurveda

Der Kapha-Typ ist sanftmütig, groß und liebt gut gewürztes Essen. Außerdem neigt er zu depressiven Verstimmungen. Worauf sollte ein Kapha-Typ achten?

Reinigen & entgiften

Sie genießen und essen gern. Doch dadurch tummeln sich mit der Zeit auf der Zunge und im Mund auch eine Menge Bakterien. Achten Sie deshalb darauf, sich ruhig öfter als zweimal täglich die Zähne zu putzen - und reinigen Sie Ihre Zunge dabei sanft mit. Für einen stärkeren Entgiftungseffekt sorgt Sesamöl: Gurgeln Sie morgens 5 Minuten mit 1 EL Öl, dann ausspucken und Zähne putzen.

Ernährung

Aufgrund Ihres ruhigen Naturells tun Ihnen Nahrungsmittel gut, die Ihnen so richtig einheizen und Ihren eher trägen Stoffwechsel in Schwung bringen. Würzen Sie deshalb ruhig öfter mit Chilischoten, Peperoni oder Pfeffer. Mit Salz, Zucker und Fett sollten Sie hingegen eher sparsam umgehen. Ideal für Sie sind außerdem Hülsenfrüchte wie Linsen, gedünstetes Gemüse und mageres Fleisch.

Bewegung

Ihr Stoffwechsel arbeitet auf Sparflamme. Deshalb dauert es, bis Sie so richtig auf Touren kommen. Doch wenn es erst mal so weit ist, können Sie lange durchhalten! Ideal für Sie sind deshalb alle Sportarten, bei denen es auf Kondition ankommt. Außerdem Fitness, die Herz und Kreislauf stärkt, gleichzeitig jedoch einen konstanten Kraftaufwand verlangt. Optimal sind unter anderem Rudern, Radfahren und Schwimmen. Unternehmen Sie am Wochenende ausgedehnte Radtouren, oder gehen Sie zweimal pro Woche eine halbe Stunde schwimmen. Plus: Diese Sportarten beschleunigen auch Ihre träge Fettverbrennung - toll für die Figur!

Entspannen & pflegen

Vom Stress abzuschalten, fällt Ihnen als ruhigem Charakter nicht besonders schwer. Dafür fehlt Ihnen morgens oft die nötige Energie, um schwungvoll in den Tag zu starten. Mit dieser speziellen Atemübung aus dem Yoga klappt es: In den Schneidersitz gehen, Augen schließen und rechten Ringfinger an den linken Nasenflügel legen. Drücken Sie ihn sanft zusammen, und atmen Sie dabei 5-mal langsam durch das rechte Nasenloch ein und aus. Dann alles mit der anderen Seite wiederholen. Abschließend drei Atemzüge durch beide Nasenlöcher. Die tiefe Atmung aktiviert Stoffwechsel und Kreislauf, erfrischt den Geist und versorgt Haut und Körper mit extra viel Sauerstoff. Effekt: ein rosiger Teint und mehr Power!

Kategorien: