Der Tag, an dem meine Mutter spurlos verschwand

vermisst der tag an dem meine mutter verschwand h
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Amelia Kaiser und ihr verschwundene Mutter, Lorrin Whitehead.
Foto: facebook.com/Missing-Person-Lorrin-Jane-Whitehead

Vor drei Jahren verschwand Lorrin Whitehead

Jeden Tag verschwinden in jedem Land der Erde geliebte Menschen spurlos. Eine von ihnen ist Lorrin Whitehead. Die Geschichte einer verzweifelten Suche.

„Ich habe nie aufgehört, mich zu fragen, wo sie geblieben ist. Wenn ich nur die richtige Person anrufe oder an der richtigen Stelle suche, werde ich sie bestimmt noch finden…“

Der Februar 2013 ist 36 Monate her. Der Februar 2013 ist der Monat, in dem die Mutter von Amelia Kaiser, Lorrin Whitehead, verschwunden ist.

„Ich hätte niemals gedacht, dass uns so etwas passieren könnte. Wir waren eine ganz normale Familie, haben uns geliebt, gelacht, gestritten. Es gab auch harte Zeiten, aber wir haben immer zusammen gehalten“, berichtet Amelia. Sie hat noch vier Geschwister, sie alle vermissen ihre Mutter schmerzlich.

So sah Amelias Mutter zum Zeitpunkt ihres Verschwindens aus:

STILL MISSING- HAS NOT BEEN FOUND! Please share- Send this photo around the world. We want to bring her home for...

Posted by Missing Person-Lorrin Jane Whitehead on Thursday, 5 November 2015

Lorrin Whitehead verschwand in Australien nach einem Besuch in einem Supermarkt. Sie war zu diesem Zeitpunkt 43 Jahre alt. Das letzte Bild von ihr stammt von einer Überwachungskamera in dem Markt. Seitdem ist sie verschwunden – ohne irgendeinen Hinweis darauf, was mit ihr geschehen sein könnte.

"Ein Teil unserer Herzen fehlt"

Das Verschwinden der Mutter hat die ganze Familie von Amelia in tiefe Sorge und Verzweiflung gestürzt. „Wir sind alle von Traurigkeit überwältigt, leben nur von Tag zu Tag und versuchen immer wieder den einen Fuß vor den anderen zu setzen … Wir feiern die kleinen Meilensteine, die wir erreichen, aber immer fehlt ein Teil unserer Herzen.“

Amelia hat nie aufgehört zu hoffen, dass sie ihre Mutter eines Tages doch noch finden kann. „Ich habe nie aufgehört, mich zu fragen, wo sie geblieben ist. Wenn ich nur die richtige Person anrufe oder an der richtigen Stelle suche, werde ich sie bestimmt noch finden…“

There are moments in life, when you miss someone so much that you want to pick them from your dreams and hug them for...

Posted by Missing Person-Lorrin Jane Whitehead on Tuesday, 9 December 2014

Wenn ein Mensch einfach so verschwindet, bleiben oft mehr Fragen als Antworten. Quälende Fragen, die einen nicht mehr schlafen lassen. Wurde der Angehörige Opfer eines Verbrechens oder hat er aus freien Stücken die Famlie verlassen? Haben ihn vielleicht finanzielle Probleme derart bedrückt, dass er keine andere Wahl sah, als zu verschwinden?

Amelia quält sich täglich mit diesen Fragen: „Wo ist meine Mutter hingegangen? Wurde sie irgendwohin gebracht? Hat jemand ihr Gewalt angetan oder ist sie irgendwo in einem Krankenhaus und weiß nicht mehr, wo sie hingehört? Fühlt sie sich verlassen, verängstigt und einsam?“

Für viele Menschen, deren Angehörige verschwunden sind, wird die Hoffnung auf ein Finden der Person der einzige Anker im täglichen Leben, der einzige Grund noch aufzustehen. Die Hoffnung treibt zur Suche an – selbst über viele Jahre hinweg. Ob die Mutter, ein Kind oder der Lebenspartner – wenn ein Mensch verschwindet, ist die Suche nach ihm für die Angehörigen lebensnotwendig.

Jeder Klick bedeutet Hoffnung

Natürlich sucht auch die Polizei nach den verschwundenen Menschen, viele Polizeidienststellen veröffentlichen Vermissten-Listen im Internet. Doch die betroffenen Familien können selbst ebenfalls viel tun, um nach Hinweisen und eventuellen Zeugen zu suchen: Handzettel verteilen, Suchplakate aufhängen, Social Media nutzen und zum Beispiel eine Such-Seite auf Facebook einrichten.

Jeder Klick und jedes Teilen eines Such-Posts ist eine kleine Chance auf Informationen zu dem vermissten Menschen. Und selbst wenn solche Aktionen keine Informationen bringen, so geben sie den Angehörigen doch Hoffnung – das einzige, was dann noch bleibt und helfen kann.

Auch die Familie von Lorrin Whitehead hat eine Suchseite auf Facebook erstellt. Es ist eine von unzähligen Seiten auf dieser Welt, die von verschwunden Menschen erzählen.

Wir wünschen jeder Familie auf dieser Welt, dass ihre geliebten Menschen gefunden werden.

Its on days like today i wish you were here. Happy Birthday Mum. Wishing you would come home. Lorrin has been missing...

Posted by Missing Person-Lorrin Jane Whitehead on Monday, 18 January 2016

Weiterlesen:

Sternenkinder: Wie kann ich einer Freundin nach einer Fehlgeburt helfen?

ww1

Kategorien: