Der überraschende Grund, warum ich nicht aufhören konnte zu essen

empty nest syndrom
Ich konnte einfach nicht aufhören zu essen
Foto: iStock

Viele Frauen leiden unter dem Syndrom

Ich konnte einfach nicht aufhören zu essen und wurde immer dicker. Als ich den wahren Grund dafür erkannt habe, war ich überrascht.

Es ist inzwischen ruhig im Haus, seit meine Kinder ausgezogen sind. Anstatt gemeinsam mit ihnen am Frühstückstisch zu sitzen, stehe ich vor dem Küchenschrank und greife nach einer Packung Müsli. Ich halte es nicht für nötig, einen Teller aus dem Schrank zu nehmen und Milch über das Müsli zu gießen. Stattdessen greife immer wieder in die Packung und kann nicht aufhören zu essen.

Kurze Zeit später überkommt mich die Lust auf Schokoladenkuchen. Ich esse mehrere Stücke davon, dennoch fühle ich mich innerlich leer. Das Mittagessen lasse ich ausfallen, dafür esse ich abends mehrere Portionen einer Fertiglasagne, die ich in meinem Gefrierfach gefunden und aufgebacken habe. Früher stand ich zu der Zeit in der Küche und habe für meine Familie gesunde Mahlzeiten gekocht, aber für mich alleine lohnt sich der Aufwand nicht. Das gemeinsame Abendessen mit meinen Kindern bedeutete mir viel, wir haben uns über den Tag ausgetauscht, geredet und gelacht. Es fehlt mir.

Ich habe inzwischen so viel zugenommen, dass ich mir neue Kleidung kaufen musste. Dennoch konnte ich nichts an meinem Essverhalten ändern, denn ich wusste nicht wie. Nur durch Zufall habe ich erfahren, dass ich nicht alleine bin mit dem Problem: Ich leide, wie viele andere Frauen auch, unter dem Empty-Nest-Syndrom.

Doch was genau ist das? Viele Mütter fallen in eine schwere Krise, wenn ihre Kinder erwachsen sind und ausziehen. Die Frauen müssen sich in dem neuen Lebensabschnitt neu erfinden, was ihnen in einem Alter von 50 Jahren oder älter nicht leicht fällt.

Ich habe mir dann bewusst gemacht, dass ich meine neue Situation als Chance sehen sollte. Ich nutze meine neu gewonnene Zeit und mache endlich einen Spanischkurs, gehe Wandern und unternehme viel mit meinem Mann. Ich habe erkannt, dass mein Essverhalten ein großes Problem für mich darstellt und habe mir professionelle Hilfe geholt. Bei einer Ernährungsberatung lerne ich nun, wie ich einfache und leichte Gerichte für mich zubereite, damit ich bald wieder so gesund essen kann wie früher.

Kategorien: