Detox: Flacher Bauch dank Entgiftung

detox
Bei einer Detox-Kur soll der Körper entgiftet werden!
Foto: iStock

Säure-Basen-Balance

Sie fühlen sich abgespannt oder wollen ein paar Pfund verlieren? Mit Detox bringen Sie Ihren Körper in die richtige Säure-Basen-Balance. Detox - ganz einfach!

Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Detox bedeutet nur, dass Sie Ihren Körper in die richtige Säure-Basen-Balance bringen. tina-Expertin Anna-Marie Lauer (30) erklärt, wie's geht

Jetzt bin ich aber wirklich sauer!" Was wir aus Wut so dahinsagen, hat in unserem Körper schwerwiegende Folgen. Stress, Bewegungsmangel, zu viel Zucker und stark verarbeitete Lebensmittel bringen den Stoffwechsel aus der Balance. Übergewicht ist programmiert, sobald die Übersäuerung den Fettstoffwechsel lahmlegt. Doch tina-Food-Expertin Anna-Marie Lauer hat gute Nachrichten: "Schon wenige Tage mit basischer Ernährung reichen, damit unser Körper nicht mehr sauer auf uns ist. Und das Beste: Sogar die weiblichen Problemzonen Bauch, Beine und Po kommen durch die entschlackende Wirkung schnell in Form."

Das Detox-Prinzip

Gesunde Nährstoffe wie z. B. Vitamine kann unser Körper nur aufnehmen, wenn gleichzeitig ein Basenüberschuss zugeführt wird. Dafür sollten jeden Tag 70 bis 80 Prozent Obst, Gemüse und Kartoffeln auf den Tisch kommen - aber nur 20 bis 30 Prozent Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Eier. Sauer ist ein Lebensmittel übrigens nicht, wenn es sauer schmeckt, sondern wenn am Ende aller Stoffwechselprozesse mehr Säuren als Basen im Körper entstanden sind.

Zehn gute Gründe für eine Woche Detox

Nicht nur Ihre Figur profitiert von pflanzlicher Kost. Eine Woche Detox hat auch gesundheitliche Vorteile: Allergien, Bluthochdruck, Gicht, Wechseljahrbeschwerden, schwaches Bindegewebe, Migräne, rheumatische Erkrankungen, Reizdarm, Immunschwäche und ein erhöhter Cholesterinspiegel machen Ihnen weniger zu schaffen.

Weniger tierisches Eiweiß

Ob Detox, Dukan oder Trennkost - beim Abnehmen ist es sehr wichtig, genug Eiweiß zu essen. Etwa 50 g reines Protein pro Tag braucht unser Körper, damit beim Abnehmen Fett statt Muskeln abgebaut wird. Kein Problem, denn 10 g Eiweiß stecken schon in: 250 g Grünkohl, 30 g Sonnenblumenkernen, einem Ei (Gr. S), 200 g Rosenkohl, 200 g Sojasprossen oder 250 g Gemüsemais.

Gute Säurebildner

Es gibt viele Lebensmittel, die im Körper zwar säurebildend wirken können, aber gleichzeitig sehr gesund sind, wie z. B. Vollkorn, Nüsse und Hülsenfrüchte. Durch längeres Einweichen werden diese gesunden Sattmacher noch besser verträglich.

Satt am Morgen Sie müssen nicht auf Vollkornbrot und Müsli verzichten - solange es dazu eine Portion frisches Obst gibt!

Fit am Mittag Kichererbsen, Linsen und Erbsen sind eine prima Grundlage für sättigende Gemüseeintöpfe oder Salate. Kombinieren Sie 30 % Hülsenfrüchte mit 70 % Gemüse.

Gesund am Abend 1 EL Leinsaat, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Mohn liefern Eiweiß und gesunde Fette.

Die besten Basenbildner

Pflanzliche Lebensmittel haben einen hohen Anteil organisch gebundener Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie können die Säuren abpuffern und gehören in den Speiseplan jeder Detox Kur. Alle naturbelassenen Obst- und Gemüsesorten sowie Kartoffeln und Nüsse zählen zu den Basenbildnern.

Basen-Frühstück Obstsalat mit Sojajoghurt und Mandeln, Vollkornbrot mit frischem Gemüse oder eine Beerenkaltschale mit Leinsamen sind leckere Möglichkeiten für einen basischen, guten Morgen.

Mittags zugreifen bei einem Salat mit einer kleinen Portion Fisch, Fleisch oder Ei, Kartoffeln mit grüner Soße oder einem Gemüseauflauf.

Basisches für Abends sind z. B. eine asiatische Gemüsepfanne mit frischen Sprossen, vegetarische Eintöpfe oder Ofengemüse mit Mandel-Dip.

Schlechte Säurebildner

Tierische Lebensmittel fordern viel Arbeit von unseren Verdauungsorganen. Vor allem Fleisch und fettreiche Milchprodukte machen uns richtig sauer. Kommen dann noch Weißmehl und Zucker dazu, lagert der Körper mehr Energie in den Fettdepots ein.

Vorsicht beim Frühstück Sagen Sie Nein zu hellem Brot und Brötchen, Cornflakes, Zucker im Kaffee und Teilchen vom Bäcker.

Die Mittagspause Umgehen Sie Fertiggerichte und Fast Food mit Selbstgekochtem.

Snack-Fallen Mit dem Feierabend kommt die Knabberei. Doch Chips, Flips, Schoki und Fruchtbärchen sind starke Säurebildner.

Kategorien: