Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Acht Kilo leichter ins Frühjahr

Shape,

Das sanfte Detox-Wunder

So locker und lecker kann Entgiften sein: Die neue Säure-Basen-Kur lässt Sie ohne Nulldiät in vier Wochen acht Kilo verlieren – und verleiht Ihnen dazu jede Menge neuer Energie.

Übersäuerung des Körpers

Sie versuchen seit Monaten, die letzten hartnäckigen Pfunde abzunehmen, doch es will Ihnen einfach nicht gelingen – selbst wenn Sie hungern? Der Grund für diese häufige Abnehm-Blockade: Viele Frauen - aktuellen Studien zufolge rund 80 Prozent - leiden an einer Übersäuerung des Körpers.

„Durch einseitige Ernährung und Bewegungsmangel lagern sich im Gewebe saure Stoffwechselendprodukte (Schlacken) ab, die die Fettverbrennung bremsen. Gleichzeitig fühlt man sich müde und abgeschlagen, ist anfälliger für Infekte“, erklärt Diätexperte Ralf Moll. „Eine vierwöchige Detox-Kur zur Entgiftung löst all diese Probleme.“

Den Vier-Wochen-Detox-Plan stellen wire in der Galerie (15 Bilder):

Dabei wird der Körper einer Tiefenreinigung unterzogen, Stoffwechselblockaden werden beseitigt und die Fettverbrennung kommt wieder in Gang. In den ersten sieben Tagen steht Suppenfasten an: Der sanfte Nahrungsentzug entlastet die Verdauung, Giftstoffe werden aus dem Gewebe geschleust.

Jo-Jo-Effekt ausgeschlossen

In der folgenden Woche neutralisieren basenbildende Lebensmittel die restlichen Stoffwechselsäuren und sorgen dafür, dass Sie sich fit und energiegeladen fühlen. In der dritten und vierten Woche wird der Organismus nach dem sogenannten 70:30-Prinzip an eine ausgewogene Ernährung gewöhnt und das erreichte Idealgewicht stabilisiert.

„Das ganze Programm dauert zwar länger als gewöhnliche Fastenkuren, ist aber deutlich effektiver. Insgesamt können Sie bis zu acht Kilo verlieren. Wenn Sie sich an alle Vorgaben halten, ist ein Jo-Jo-Effekt ausgeschlossen“, verspricht der Experte.

Der Säure-Basen-Haushalt

Natürlicher Wandel

Einige Lebensmittel bilden bei der Verdauung im Körper Säuren, andere wiederum verhalten sich neutral oder gehören zu den Basenbildnern. Der Geschmack ist dabei nicht entscheidend: So wirken saure Zitronen basisch, süße Schokolade wirkt sauer.

Gesunder Ausgleich

Aufgenommene Säuren werden durch Basen neutralisiert und ausgeschieden. Überschüssige Säuren hingegen werden als Schlacken abgelagert und blockieren die Fettverbrennung.

Taktgeber

Nur wenn der Säure-Basen-Haushalt in Balance ist, können alle Stoffwechselvorgänge ungestört ablaufen.

Grundregeln der Detox-Diät

Basisch essen: Je mehr basenbildende Lebensmittel Sie aufnehmen, desto besser für Ihre Figur. Nur so wird ein Säureüberschuss vermieden und die Stoffwechselvorgänge können ungestört ablaufen. Säurebildner sollten Sie sparsam einsetzen.

Viel trinken: Um die in der Nacht entstandenen Säuren auszuleiten, trinken Sie nach dem Aufstehen zwei Gläser stilles Wasser – gerne lauwarm. Tagsüber sollten noch weitere drei Liter Wasser oder entgiftender Anis-, Kümmel- oder Brennnesseltee dazukommen.

Fettabbau pushen: Der Körper ist programmiert, überschüssiges Fett in Depots einzulagern. Das verhindern Omega-3-Fettsäuren. Nehmen Sie pro Tag einen Esslöffel Leinöl ein, das blockiert fettaufbauende Enzyme.

Leber stärken: Um die Arbeit der Leber zu unterstützen, legen Sie einmal täglich eine in ein feuchtes Handtuch gewickelte Wärmflasche auf die rechte Seite unterhalb des Rippenbogens. 20 Minuten ruhen.

Entschlackung stimulieren: Bürsten Sie täglich mit einer Körperbürste zuerst das rechte Bein, dann das linke Bein, den rechten und den linken Arm, später Bauch und Rücken zum Herzen hin.

Clever würzen: Verwenden Sie frische Kräuter (zum Beispiel Petersilie, Dill, Basilikum) als Salzersatz. Sie wirken basisch, während Salz Flüssigkeit im Körper bindet und so die Entschlackungsprozesse stört.

Sauer oder basisch?

Wie verschiedene Lebensmittel in unserem Körper wirken

Basenbildende Lebensmittel:

Kartoffeln und Kartoffelgerichte (fettarm zubereitet)Gemüse und SalateFrisch gepresste Gemüsesäfte (selbst entsaften oder ungesüßten Bio-Direktsaft im Reformhaus kaufen)Milchsaures Gemüse (zum Beispiel Sauerkraut Sauerkraut)Frische Kräuter und GewürzeNüsse und SamenReifes ObstTrockenfrüchteHülsenfrüchteVollwertiges GetreideVollkornnudeln, NaturreisSoja und Sojaprodukte (zum Beispiel Tofu)

Säurebildende Lebensmittel:

KäseFleisch und GeflügelWurstFischEierMilchJoghurtQuarkKaffeeSchwarzer TeeAlkoholFertigprodukteMargarineHoch erhitzte SpeiseöleZuckerSüßigkeitenBackwaren, KuchenLimonade, ColaNudelnWeißbrotFast FoodLight-ProdukteMineralwasser mit Kohlensäure

Neutrale Lebensmittel

ButterSahne, SauerrahmButtermilch, MolkeBio-Öle wie Lein-, Raps-, Oliven-, Kürbiskern- oder HanfölMineralwasser ohne KohlensäureSäurearmer (langsam gerösteter) Kaffee

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Diät:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: