Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Beckenbodentraining: Übungen mit Fit-Faktor

Shape,

Beckenbodentraining

Während der Schwangerschaft und vor allem bei der Geburt vollbringt der Körper einer Frau wahre Hochleistungen. Besonders die Beckenbodenmuskulatur wird dabei in Anspruch genommen. Daher haben wir ein Beckenbodentraining für Sie zusammengestellt, die Sie wieder in Form bringt.

Beckenbodenaktivierung

Legen Sie sich auf den Rücken und winkeln Sie die Beine an. Atmen Sie dabei gleichmäßig ein und aus. Ziehen Sie nun die Beckenbodenmuskulatur abwechselnd nach innen und nach oben. Wiederholen Sie die Übung drei Mal etwa fünf Sekunden lang.

Wenn Sie die Übung etwas variieren möchten: Drücken Sie den Lendenbereich fest auf die Matte und richten Sie dabei Ihr Becken auf.

Tipp: Zur Aktivierung des Beckenbodens hilft die Vorstellung, einen laufenden Urinstrahl zu unterbrechen. Achten Sie dabei auf eine gleichmäßige Atmung.

Der Fahrstuhl

Sitzen Sie aufrecht auf einem Gymnastikball oder Stuhl, die Hände um die Taille gelegt. Atmen Sie nun langsam ein und ziehen Sie dabei den Bauchnabel nach innen. Aktivieren Sie dabei den Beckenboden mit Hilfe der Urinstrahl-Vorstellung (siehe Tipp Übung eins) und zwar unterschiedlich stark. So als führe ihr Beckenboden in den ersten, zweiten und dritten Stock.

Wie gut Sie dabei sind, können Sie spüren: Legen Sie sich die Hand auf den Bauch - je größer der Abstand, desto stärker aktivieren Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur.

Sitzbeinhöcker

Setzen Sie sich aufrecht auf einen Gymnastikball. Umgreifen Sie dabei mit den Händen die Sitzbeinhöcker (siehe kleine Abbildung). Aktivieren Sie die Beckenbodenmuskulatur mit der Urinstrahl-Methode und ziehen Sie Ihre Hände leicht nach außen, sodass ein sanfter Druck auf die Sitzbeinhöcker entsteht.

Ziel ist es, mit der Beckenbodenmuskulatur aktiv gegen diesen Zug zu arbeiten. Machen Sie drei mal fünf Wiederholungen mit kleinen Zwischenpausen. Später können Sie auf drei mal zehn Wiederholungen steigern - ohne Pause.

Bridging

Begeben Sie sich in Rückenlage und winkeln Sie Ihre Beine an. Die Nackenmuskulatur sollte dabei entspannt sein. Wer mag, verwendet ein Kissen zur Unterstützung. Die Arme helfen zusätzlich bei der Stabilisierung des Körpers.

Aktivieren Sie nun die Beckenbodenmuskulatur (denken Sie daran, wie Sie Ihre Urinstrahl) und strecken Sie dabei Ihre Hüfte. Danach: kurz ablegen, entspannen und wieder von vorne beginnen. Machen Sie diese Übung drei Mal mit je fünf Wiederholungen. Legen Sie dazwischen Pausen ein.

Sitzen auf Ball mit Abduktion

Sitzen Sie aufrecht auf einem Gymnastikball und verlagern Sie das Körpergewicht auf die Beine. Versuchen Sie nun, ein Kissen zwischen den Knien zu halten. Aktivieren Sie nun den Beckenboden (siehe Übung eins) und pressen Sie Ihre Knie gegen den Widerstand des Balls zusammen - und das etwa fünf Sekunden lang. Machen Sie diese Übung zu Beginn drei mal fünf Sekunden, später drei Mal zehn Sekunden lang. Machen Sie dazwischen kurze Pausen.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Workout:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: