Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Bodyshaping für die Bikinifigur

Shape,

Bodyshaping: NewMoove

Der Countdown läuft: Im Juni fliegt Frauke nach Thailand zum Badeurlaub, ist aber von der perfekten Bikinifigur noch weit entfernt. Da kommen die Bodyshaping-Kurse von NewMoove wie gerufen.

Herzlich willkommen in meinem kleinen Bikini-Bootcamp! Denn ja, so etwas brauche ich jetzt ziemlich dringend. Warum? Sie werden mich sicher gut verstehen: In knapp zwei Monaten will ich relaxt und mit einem kühlen Cocktail in der Hand in Thailand am Strand liegen. Natürlich im Bikini! Doch – ähmm – leider habe ich im Moment alles andere als eine perfekte Sommerfigur. Ein bisschen abnehmen hier, ein wenig Straffung da – das würde mir wirklich gut tun! Kennen Sie das? Wie beruhigend, wir sind nicht allein.

Voller Motivation entscheide ich mich für die Bodyshaping-Kurse von NewMoove. Ich entdecke Videos mit Titeln wie „Hollywood Body“ oder „In 4 Wochen zur Sommerfigur“ – ja, das will ich, her damit! Und wenn auch noch so leckere Sahneschnittchen mit Namen Roman, Martin oder Orazio mich zum „Baywatch“-Babe trimmen wollen, hey, da bin ich doch dabei. Nach kurzer Zwiesprache mit Harry, meinem inneren Schweinehund, entscheide ich mich aber doch dafür, mit „Fat Burning Basic“ zu starten – immerhin müssen erstmal ein paar Grundlagen geschaffen und an der Reduzierung der Rettungsringe gearbeitet werden.

Bodyshaping für Anfänger

Der Anfänger-Kurs mit immerhin 50 Minuten wird von Tini, dem „personifizierten Wirbelwind“ geleitet. Oh, die ist sympathisch, wenn ich nach meinem Bootcamp auch so aussehe wie die schlanke Blondine, bin ich zufrieden. Die ersten Schritte bekomme ich gut hin – V-Step, Mambo und Side-to-side sind kein Problem. Tini macht mir und meinen vier weiteren Mitstreitern im Video alles in Ruhe und mehrfach vor. Die Choreografie ist wirklich simpel und wird das ganze Workout immer wieder wiederholt.

„Na, ist euch schon warm geworden?“, fragt Tini nach 20 Minuten. Puh ja, ich glaube, ich mache mal die Balkontür auf. Dass mein Nachbar vom Balkon gegenüber – der mich offenbar schon länger beobachtet hat, wie ich Arme und Beine kraftvoll anziehe, mich von einer Seite zur anderen drehe und immer wieder in die Hocke gehe – freundlich grinsend seinen Daumen nach oben streckt, ist mir erst peinlich, dann motiviert es mich noch mehr. Kann ja sein, dass der in mir schon das „Baywatch“-Babe sieht. Weiß man ja nicht.

Bodyshaping-Challenges für Beachbabes

Nach 30 Minuten wird es spannend, Tini kündigt eine einminütige „Challenge“ an. Hui, toll, das ist ja fast wie bei „Germany’s next Topmodel“. Drei Mal darf ich im Laufe des Workouts bei sehr anstrengenden Übungen, wie zum Beispiel in der Hocke wippen, zeigen, was ich kann. Und das ist gar nicht so wenig, muss ich sagen. Ha!

Denn ja, ich bin nach den 50 Minuten zwar aus der Puste und kippe ohne abzusetzen eine ganze Flasche Wasser herunter – doch fast starte ich sogar die zweite Folge des Workouts. Aber nur fast. Denn eigentlich bin ich müde und merke, dass ich ganz schön was getan habe. Für das nächste Mal habe ich mir aber schon etwas ausgesucht. Ich gönne mir einen Quickie mit Arne. Den „Bauch Beine Po Quickie“ natürlich.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Abnehmen:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: