Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Chinesische Kampfkunst Tai Chi

Shape,

NewMoove: Tai Chi, Teil 1

Fließende Bewegungen, innere Ruhe und gleichzeitig intensive Muskelarbeit: Volontärin Anika hat den ersten Teil des Tai-Chi-Kurses von NewMoove getestet.

Yin und Yang? Dazu tranceartige Bewegungen? Eigentlich bin ich ja wirklich kein Innere-Ruhe-Typ. Für gewöhnlich stehen bei mir Joggen und Krafttraining auf dem Sportprogramm. Und dabei lautet das Motto: Auspowern! Trotzdem bin ich offen für Neues. Tai Chi ist eine uralte chinesische Sportart und zählt zu den Kampfkünsten, die auf der ganzen Welt am häufigsten praktiziert werden. Das Training verbindet sanfte, fließende Sequenzen mit intensiven, kräftigenden Bewegungen. Kampfsport trifft Yoga - sozusagen. Ob Tai Chi auch etwas für mich ist, möchte ich mit dem Online-Kurs von NewMoove herausfinden.

Los geht es mit dem ersten Teil! Mein asiatischer Tai-Chi-Lehrer heißt Hans. Damit erobert er mein Vertrauen zwar nicht im Sturm, dafür aber nach den ersten Trainingsminuten. Seine langsamen, deutlichen Bewegungen in der Hocke sind leicht nachzumachen. Mit geistigen Bildern hilft er mir, das richtige Gefühl für die jeweilige Bewegungssequenz zu bekommen: Bei der Übung „Die Welle schieben“ soll ich mir beispielsweise vorstellen, ich sei wie „eine Alge im Wasser, wenn die Strömung kommt“. Das Wasser bewegt mich von einer Seite zur anderen.

Was im Video einfach aussieht, bringt meine Beine nach kurzer Zeit vor Anspannung zum Zittern. Denn mit der Tiefe der Hocke und der Weite der Schritte lässt sich die Intensität steigern. Tai Chi testet die Belastbarkeit meiner Oberschenkelmuskulatur und die Beweglichkeit meiner Kniegelenke. Gleichzeitig bleiben Schultern, Taille und Kopf immer locker und entspannt.

Tai Chi in Slow Motion

Um die Bewegungen der Beine und Arme exakt zu erlernen, bewegen wir uns im ersten Teil des Trainingsprogramms wie in Zeitlupe. Insgesamt erlerne ich in 30 Minuten zwar nur vier Bewegungsabläufe, die sich alle sehr ähneln, diese können mir aber bereits ein Bild der chinesischen Kampfkunst vermitteln. Ich bin jetzt schon gespannt auf den zweiten Teil des Tai-Chi-Kurses!

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Sport:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: