Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Shape

Frische Rezepte mit Zitronen

Shape,

Rezeptideen und Tipps

Sauer macht lustig – und schmeckt köstlich. Das feine Aroma der Zitrone veredelt etliche Gerichte und ist vielseitiger als man denkt und ein toller Vitamin-C-Lieferant. Wir stellen Rezepte und Tricks mit dem „Hohen C“ vor.

Schon ein kurzes Schnuppern an einer Zitrone weckt sofort Gefühle von Frische und Gesundheit, versetzt in Urlaubsstimmung und offenbart das unglaubliche Aroma der Frucht. Was der Duft einer Zitrone verspricht, hält ihr Geschmack. Das Verfeinern von Gerichten durch den Saft oder den Abrieb einer Zitrone wird so schnell zum Erlebnis für die Sinne.

Alleskönner Zitrone – klicken Sie sich durch die besten Küchen-Tipps mit der Südfrucht in unserer Galerie (10 Bilder):

Die Südfrucht kann sowohl als Hauptgeschmacksträger in Gerichten verwendet werden, als auch das Eigenaroma von Fisch, Fleisch oder Gemüse „herauskitzeln“. Viele weitere Tipps über die Verwendung von Zitronen in der Küche finden Sie in Eva Gründels und Barbara Lutterbecks Zitronen-Kochbuch und in unserer Bildergalerie.

Literatur-Tipp:

Das Buch gibt nützliche Tipps zur Verwendung von Zitronen und stellt viele unbekannte Rezeptideen von der Vorspeise bis zum Dessert vor.

Pasta mit Zitronenhuhn

Zutaten für vier Personen

4 Hühnerbrustfilets4 große Champignons3 EL gesalzene Kapern3 EL Olivenöl1 Zwiebel, fein gehackt2 Knoblauchzehen, fein gehackt3 EL Zitronensaft400 g Fettuccine40 g Basilikumblätter, gewaschen, trocken getupft und in schmale Streifen geschnittenAbgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone50 g frisch geriebener ParmesanSalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

So geht’s:

Das Hühnerfleisch unter fließendem kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in Streifen schneiden. Die Champignons waschen, trocken tupfen und in dicke Scheiden schneiden. Die Kapern waschen und abtropfen lassen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Kapern eine Minute anschwitzen.

Das Hühnerfleisch und die Champignons dazugeben und anbraten. Mit Zitronensaft ablöschen und bei kleiner Hitze vier Minuten garen. Die Pasta in reichlich Salzwasser bissfest kochen, in einen Durchschlag schütten und abtropfen lassen.

Das Basilikum und den Zitronenabrieb in die Pfanne geben, die Nudeln hinzufügen und sorgfältig miteinander vermengen. Mit dem Parmesan bestreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pasta in einer vorgewärmten Schüssel anrichten und mit Basilikumblättern dekorieren.

Thunfisch in Zitronen-Marsala-Sauce

Zutaten für vier Personen

4 Scheiben Thunfisch à 180-200 g3 EL Olivenöl2 EL Zitronensaft150 ml halbsüßer Marsala (sizilianischer Wein)3 EL eiskalte ButterAbgeriebene Schale von zwei Bio-ZitronenSalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

So geht’s:

Die Thunfischscheiben leicht salzen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Fischscheiben bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten anbraten. Aus der Pfanne heben, in eine Bratform legen und ruhen lassen. Den Backofen auf 70 Grad vorheizen.

Den Zitronensaft mit dem Marsala in der Pfanne mit Öl vermengen und bei kleiner Hitze ein paar Minuten einkochen lassen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Schneebesen unter die Sauce schlagen. Zuletzt den Zitronenabrieb unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Thunfischscheiben in der Bratform mit der Sauce überziehen, die Form mit Alufolie sorgfältig verschließen und den Fisch im heißen Ofen in zehn Minuten fertig garen. Auf einer vorgewärmten Platte servieren. Dazu passt am besten Weißbrot.

Zitronenmousse

Zutaten für vier Personen

250 ml MilchSaft und abgeriebene Schale von sechs Bio-Zitronen4 Blatt weiße Gelatine3 Eier, getrennt160 g ZuckerMehl200 g SahneEinige Minzblätter

So geht’s:

Die Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und etwa eine Viertelstunde bei milder Hitze köcheln lassen, bis die Menge auf die Hälfte reduziert ist. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit dem Zucker in einem Top kräftig zu einer hellen, glatten, dickflüssigen Creme aufschlagen. In einen Topf gießen und die heiße Milch sowie eine Prise Mehl mit dem Schneebesen unterrühren.

Erst jetzt den Topf auf den Herd stellen und bei kleiner Hitze ohne Unterbrechung kräftig weiterschlafen, bis die Creme eindickt. Den Topf vom Herd nehmen und in einem kalten Wasserbad abkühlen lassen. Dabei noch einige Minuten weiterschlagen. Sobald die Creme nur noch lauwarm ist, die Gelatine ausdrücken und zusammen mit dem Zitronensaft und –abrieb unter die Creme rühren. 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Eiweiß zu Schnee und die Sahne steif schlagen. Schlagsahne, Eischnee und die abgekühlte Zitronencreme in einer Schüssel behutsam miteinander vermengen. Mehrere Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren mit einem Löffel Nocken ausstechen und auf Desserttellern mit frischen Minzblättern anrichten.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema rezepte:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: