Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Shape

„Ich bin eine Kämpferin!“

Shape,

Talk: Olivia Wilde

Für Olivia Wilde ist Basketball mit ihrem Freund das perfekte Match. Im Interview verrät die Schauspielerin ihre Trainings- und Ernährungsgeheimnisse und warum sie Vegetarierin ist.

SHAPE: Ihre Karriere läuft gerade auf Hochtouren, Sie sind gleich mit zwei neuen Filmen am Start. In „The Words“ (Start 4. Oktober 2012) stehen Sie mit Bradley Cooper vor der Kamera und in „Rush“ (Frühjahr 2013) spielen Sie die Ehefrau des ehemaligen Formel-1-Rennfahrers James Hunt. Sind Sie eigentlich auch privat ein Rennsport-Fan?

Olivia Wilde: Als Amerikanerin wusste ich vor dem Dreh wenig über die Formel 1. Aber die Recherche zum Film hat mir gezeigt, wie groß dieser Rennsport in Europa ist. Der bittere Zweikampf zwischen Hunt und Niki Lauda, um den es in „Rush“ geht, hat mich sehr fasziniert. Inzwischen bin ich absolut begeistert von diesem Sport!

Die Galerie zeigt die Outfits von Olivia Wilde (24 Bilder).

Durften Sie denn auch mal eine Runde in einem echten Formel-1-Rennwagen drehen?

Ich habe mich tatsächlich in eines der Autos gesetzt. Aber die sind so verdammt eng, da kam ich kaum rein!

Sie sind ja auch eher ein Basketballfan. Gewinnen Sie manchmal gegen Ihren Freund Jason Sudeikis?

(lacht) Nein, er ist leider viel besser als ich. Wir gehen einmal pro Woche in den Park und spielen, das macht mir riesigen Spaß! Um mich zu schlagen, muss Jason jedesmal richtig Gas geben – ich bin eine echte Kämpferin!

Trainieren Sie eigentlich besonders hart, wenn bei einem Dreh eine leicht bekleidete Szene ansteht?

Ja sicher! Ich gehe dann zweimal am Tag ins Gym, damit ich auch richtig gut aussehe. Am liebsten verausgabe ich mich eine Stunde lang beim Spinning und strample, bis meine Oberschenkel brennen! Sich so richtig auszupowern – das ist genau mein Ding.

Wie sieht es mit der Ernährung aus? Sind Sie ein Salatfreak oder eher ein Genussmensch?

(lacht) Ich kann schon zum Salatfreak werden, wenn es von mir verlangt wird. In den Wochen vor Drehbeginn esse ich abends kaum Kohlenhydrate, dafür viel gedämpftes Gemüse. Frische Avocados stehen auch auf meinem Speiseplan, mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer – köstlich! Aber es darf auch mal gesündigt werden. Eine gute Schokolade oder ein Eiskaffee mit viel Sahne, da kann ich nicht Nein sagen.

Sie sind Vegetarierin, wurden von der Tierschutzorganisation PETA 2010 sogar zur „Sexiest Vegetarian Celebrity“ gekürt – warum essen Sie kein Fleisch?

Ich mag es einfach, gesund zu essen, dazu brauche ich kein Fleisch. Ich habe sogar einige Jahre vegan gelebt – aber ohne Käse habe ich es nicht ausgehalten! Außerdem bin ich ein großer Tierfreund, ich habe selbst einen Hund, den ich über alles liebe.

Was tun Sie, wenn Sie nach einem stressigen Drehtag mal Spaß haben und abschalten wollen?

Am liebsten gehe ich tanzen. Ich mag klassisches Ballett und habe vor ein paar Monaten das „Barre-Workout“ für mich entdeckt. Zweimal pro Woche gehe ich extra in ein Studio und übe eineinhalb Stunden an der Stange – danach habe ich zwei Tage Muskelkater, aber ich liebe es! Und wenn ich in irgendeiner Kneipe eine Jukebox finde, dann kriegen Sie mich die ganze Nacht nicht mehr von der Tanzfläche!

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Workout:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: